überspringe Navigation

Tag Archives: St. Pauli

Abstiegsplatz. Wir sind wieder unten angekommen. Noch nicht ganz unten, noch ist es „nur“ die Relegation, aber wir stehen aktuell mit einem Bein und dem zweitschlechtestem Torverhältnis auf dem drittletzten Platz. Fühlt sich natürlich alles andere als gut an. Dabei war das Spiel gegen den 1. FC Union Berlin gar nicht mal so schlecht von unserer Seite, vom 0-1 Ergebnis, das auch noch mit einem Mann mehr kassiert wurde, einmal abgesehen. Das Zählbare ist halt, was tabellarisch bleibt. Sportlich hingegen haben wir einiges gesehen, was durchaus Mut macht, daß wir aus dieser negativen Phase wieder heraus kommen, denn der Kampf wurde augenscheinlich angenommen – bis auf die letzten Momente vorm Tor der Anderen. Menschlich durften wir glücklicherweise eine wunderschöne Zeit erleben – mir fehlen einfach die Worte um ausdrücken zu können, wie wunderbar all die Menschen sind, die ans Millerntor kommen. Zum einen – zum anderen haben wir leider auch immer mehr Pfeifen zu ertragen, die es wirklich nicht braucht. Aber für einen guten Abschluß des Spieltages sind die Menschen rund um den magischen FC einfach das Heilsamste. Und die Harbor Girls haben auch Laune gemacht! Read More »

Dramatik und der FC St. Pauli – das gehört öfter zusammen, als es das Fanherz doch mitunter gerne hätte. In dem knappsten Mittelfeld der 2. Liga, das es wohl je so kurz vor Schluß der Saison gegeben hat, sind wir auf den letzten Nichtabstiegsplatz gerutscht und haben mit dem zweitschlechtesten Torverhältnis der Liga alles andere als gute Karten für die letzten 5 Spieltage. Drei oder vier Punkte dürften für den Klassenerhalt nach wie vor zu wenig sein, nach oben schielen muß hingegen endlich aufhören – auch wenn nur vier Punkte Abstand zum Tabellenvierten vorhanden sind, so sind die drei Punkte Abstand (bei schlechterem Torverhältnis) zur drohenden bzw. fünf zur sicheren Liga 3 alles andere als zu vernächlässigen. Viele Mannschaften da unten haben die Zeichen der Zeit erkannt und punkten, was das Zeug hält – und wir schaffen nur drei Punkte in den letzten fünf Spielen. In Aue halt auch nichts. Alarmstufe Rot! Read More »

Nur noch 6 Spieltage in dieser Saison auszutragen und nahezu die ganze Liga ist so dicht beieinander, daß selbst der Tabellenletzte noch aufsteigen und fast die ganze Liga noch absteigen könnte – lediglich die ersten Mannschaften da oben können diesbezüglich aufatmen. Aber die hier aufgestellte Prognose, daß im Schnitt ein Punkt bis zum Saisonende zum Klassenerhalt ausreichen würde, muß leider revidiert werden – weder werden voraussichtlich 40 noch 43 Punkte ausreichen, womöglich werden gar 46 Punkte benötigt. Über liegen gelassene Zähler braucht man sich rückblickend keine Gedanken zu machen – das ging allen so. Auch das 1-1 gegen den SVS hätte ganz anders ausgehen können – aber eben auch in beide Richtungen. Nehmen wir mit, was wir erreicht haben und bleiben hartnäckig dran, wenn es an den Rest der Saison geht. Es läuft zwar vieles nicht zusammen, insbesondere im Spiel nach vorn – aber noch ist bis auf die vorderen Plätze alles erreichbar in dieser Spielzeit und da sollten wir das Bestmögliche anvisieren. Aus Prinzip! Read More »

Der 27. Spieltag ist vorbei und es zeigt sich wieder einmal, daß der sich aus der aktuellen Situation ergebende Kampf unbedingt anzunehmen ist, um Unangenehmstes zu vermeiden. Aufgeben ist keine Option, Widerstand vielmehr so dringend geboten wie für alle Beteiligten notwendig. Das gilt gleichermaßen im Kampf um den Klassenerhalt, der mit gerade einmal 3 Punkten Abstand zum möglichen Abstiegsplatz so akut für uns wie für fast die ganze Liga ist in dieser ungewöhnlich dichten Spielzeit. Aber eben auch für die politische Auseinandersetzung rund um G20, um die nachträgliche Deutungshoheit der NoG20 Proteste und auch darum, angesichts der immer stärker werdenden Überwachung und Repression nicht die Hoffnung und den Rechtsstaat zu verlieren. Wie auch gegen den Rechtsruck und Nazis auf den Straßen. Widerstand ist dringend nötig! Read More »

Auf der Stelle treten ist in dieser Saison gar nicht mal verkehrt. Zumindest bei einer Platzierung im Mittelfeld wie bei uns gerade. Der Abstand nach oben sowie insbesondere nach unten ist hingegen schwindelerregend. Ein einziger Spieltag kann ausreichen, um plötzlich wieder am Aufstiegsplatz zu schnuppern oder aber nur einen Fußbreit vom Abstiegsabgrund entfernt sich zu platzieren. Eine verrückte Saison, bei der von fehlender Qualität gesprochen wird, wohl aber eigentlich nur die stark ausgeprägte Leistungsdichte der Liga meint, bei der jedes Spiel in jede Richtung ausgehen kann. So betrachtet ist das Unentschieden gegen die Eintracht aus Braunschweig daheim am Millerntor definitiv ein Gewinn – ein Punkt und ein Verbleiben dort, wo es am Ende der Saison durchaus als gemütlich zu bezeichnen wäre, im Mittelfeld der Liga. Read More »