Skip navigation

Tag Archives: Robin Himmelmann

Die – zumindest für die meisten von uns, Mats war ja gegen die Deutsche Nationalmannschaft über 90 Minuten auf dem Platz und Aziz verletzte sich in der Vorbereitung für seine Landesauswahl – spielfreie Zeit führte leider nicht zu einer Ausdünnung der Verletztenliste. Ganz im Gegenteil, hier traf es weiter den Kader, der neben Lasse (und Ziereis) nun auch noch auf Aziz und Buchtmann verletzungsbedingt verzichten mußte. Wenigstens war mit der 15 Jahr USP-Party in der Zwischenzeit Grund zum Feiern – und auch mit dem gelungenen Heimauftakt der 1. Frauen gegen Kiel. Wie es in Nürnberg positiv werden sollte, war da allerdings nur mit ganz viel Hoffnung vorherzusagen. Read More »

Die Zeit wird bei mir zum Jahresende auch immer knapper wie die Tage auf dem Kalender, aber trotzdem kommt natürlich auch diesmal wieder ein Beitrag an dieser Stelle. Wobei ich zusammen mit der 2-0 Auswärtsniederlage in Heidenheim das Heim-Unentschieden gegen Lautern gleich in einem Blogeintrag verarbeiten möchte. Nicht, daß ich zu Heidenheim viel schreiben werde, das war eine verdiente Niederlage, bei der die Aussicht auf eine Wende eher in weitere Ferne abzudriften schien mit der Verletzung von Buchtmann. Doch glücklicherweise ist die große Hoffnung dieser Spielzeit, Richard Neudecker, auf den Punkt doch noch fit geworden und kann hier wunderbar dessen Part übernehmen, so daß ein Qualitätsverlust nicht zu verzeichnen ist. Wobei unser Problem als abgeschlagener Tabellenletzter ja nicht gerade ein möglichen Absacken der Qualität sein dürfte… Die Einstellung aber stimmt nun, wie man gegen Lautern sehen konnte – endlich. Unverständlich, warum es so lange dauern mußte, bis wir endlich zu dieser finden konnten. Aber – wir leben. Immer noch. Endlich auch wieder sichtbar. Read More »

Gezählt hat an diesem Spieltag einzig und allein, etwas Zählbares mitzunehmen nach den drei Auftaktpleiten zu Saisonbeginn. Und auch wenn ein einziger Punkt gereicht hätte, so waren diese drei natürlich noch um so besser und wichtiger. Das 2-1 gegen Bielefeld könnte so etwas wie ein Brustlöser sein und sich auch auf die nächsten Spiele positiv auswirken. Wir werden es sehen. Ich jedenfalls bin zuversichtlich. Read More »

Tja. Fast. Aber eben doch nicht. Wir sahen die erste Halbzeit in Stuttgart fast schon überraschend gut aus, lagen auch verdient mit 0-1 vorne, wenn auch das zu niedrig ausgefallen war – und am Ende mußten wir doch mit 0 Punkten nach dem 2-1 der Gastgeber den Heimweg antreten. Passiert, könnte man sagen. Chance verpaßt, ebenso. Paßt alles und tröstet nicht wirklich, muß es vielleicht aber auch nicht. Es ist nur das erste Spiel der Saison gewesen und da kommen noch 34 weitere auf uns zu (das eine Pokalspiel mitgerechnet und bitte ohne Relegation, es ist trotzdem eine Mindestangabe). Am gleichen Wochenende, so man das leidige Montagsspiel dazu rechnen mag, fand in Hamburg auch der CSD statt. Das Wetter spielte dabei ebensowenig mit wie der FCSP, zumindest öffentlich nicht. Schade eigentlich, aber schön war es in jedem Fall. Und die Sommerpause ist jetzt auch endgültig vorbei. Es geht also aufwärts. Read More »

Daß die Saison in vielerlei Hinsicht bereits vorbei ist, merkte man der Stimmung auf dem Rängen an diesem Spieltag deutlich an – das war eine ähnliche Magerkost wie das Spielerische auf dem Rasen. Ein paar highlights gab es nichtsdestotrotz – wie stets natürlich jene außerhalb der eigentlichen 90 Minuten, aber auch auf dem Rasen gab es etwas Besonderes: den lange vermißten ersten Auftritt bei einem Pflichtspiel am Millerntor von Ryou Miyaichi. Allein dafür hatte sich der Kick gelohnt – wobei mir jetzt auch nicht wirklich einfällt, was sonst noch in Erninnerung vom Spiel bleiben könnte… Read More »