Skip navigation

Tag Archives: Paderborn

Eine Saison nach dem 26. Spieltag quasi entspannt zu Ende spielen zu können ist schon eine tolle Sache. Sicher wäre ein Dranbleiben an einem möglichen Aufstieg auch eine solche gewesen, viele würde diese definitiv dem auch vorziehen, aber diese Nummer war dann doch etwas zu groß für uns. Nach der Vorsaison ist das weitaus weniger verwunderlich als der erste Satz. Nun, nach der Heimniederlage gegen den SC Paderborn war der Aufstieg bei 8 Punkten plus Torverhältnis (also eher 9 Punkten) Rückstand abzuschreiben und auch der vierte Platz ist beim Abschluß dieses Spieltages nicht sicher – Bochum könnte mit einem Sieg noch an uns vorbei – aber 17 Punkte Polster nach unten (eigentlich 18, aber da wären wir wieder beim Torverhältnis) sprechen eine beruhigende Sprache. Diese Saison gibt es keinen größeren Druck bis auf den einer möglichst guten Platzierung. Aber eben nichts Existienzielles mehr. Wir können in aller Ruhe die nächste Zweitligasaison planen. Read More »

Auch wenn ich bei beiden Ereignissen nicht dabei sein konnte, so doch der Vollständigkeit halber kurz ein paar Worte dazu. Auswärts haben wir in Paderborn fast eine Wiederholung des letzten Auftritts auf einem fremden Platz gesehen – mit einer großartigen ersten Halbzeit ohne eigenen Treffer und dann einer zweiten Hälfte, die wir nur mit Glück und guter Verteidigung ebenfalls torlos überstanden haben. Doch dieser eine Punkt macht insgesamt eine erfolgreiche Englische Woche mit 5 Punkten bei immerhin zwei Auswärtsspielen aus. Da kann man durchaus zufrieden sein. Auch auf der AFM-Versammlung kamen offensichtlich gute Stimmungsbilder herüber, was mir so zugetragen wurde (Danke an meine Informanten an dieser Stelle – beim nächsten mal schaffe ich es bestimmt wieder selbst!). Es läuft also momentan richtig gut. Was nicht heißt, daß es nicht noch Verbesserungspotential geben würde. Read More »

Wenn auf die Bitte „Was das Spiel betrifft – frag nicht.“ als Reaktion ein „Wieso?“ kommt, dann merkt man, daß die während und nach dem Spiel vorherrschende Sprachlosigkeit auch nicht weiterhilft. Fragen haben sich ergeben, für die man derzeit noch nicht einmal die Kraft aufbringt, ein Fragezeichen am Ende dranzuhängen. „Was geht da nur momentan bei uns ab“ ist dann auch eher eine hilflose Feststellung ohne greifbare Antwort. Read More »

Zuversichtlich ging ich in diesen Spieltag und hoffte auf drei Punkte. Doch als ich beim Umhören bemerkte, wie diese Zuversicht von allen ausnahmslos geteilt zu werden schien, stellte sich eine gewisse Vorahnung ein – denn wann immer nahezu überall mit so einer Siegesgewißheit in ein Spiel gegangen wurde, haben wir das eigentlich gnadenlos gegen die Wand gefahren. Und genau so sollte es auch gegen Paderborn kommen. Was bringt es, den Aufbaugegner-Fluch beim Tabellenletzten besiegt zu haben, wenn wir diesen Schwung nicht mitnehmen, sondern uns nur wieder selbst im Wege stehen? Punkte fahren sich nicht einfach von selbst ein. Und so standen wir mit leeren Händen nach einem leblosen Spiel verdient da. Weil wir noch schlechter waren als der Gast. Read More »

Es gibt sie, diese magischen Momente am Millerntor, die man einfach erlebt haben muß. Und dazu gehört auch – mal wieder – dieses alles andere als spielerisch ansehnliche Gekicke gegen den SC Paderborn, was mit einem 2-2 abgepfiffen wurde. Das ganze Drumherum um dieses Spiel war dabei schon bemerkenswert, aber wie ausgerechnet an der Grenze zwischen Schlußminute und Nachspielzeit unser Torhüter den Ausgleich erzielte, das war von der danach folgenden Lautstärke auch nicht mehr zu toppen. Wieder einmal: der Wahnsinn. Und noch viel mehr… Read More »