Skip navigation

Tag Archives: Lasse Sobiech

Auswärtssieg! Mehr noch, der 13. Punkt in den letzten fünf Spielen ist eine enorm beeindruckende Serie – vor allem, wenn man bedenkt, daß wir in den ersten 18 Spieltagen gerade mal 11 Punkte geholt hatten. Daß wir zudem vom letzten Platz auf den ersten Nichtabstiegsplatz gesprungen sind und auch noch die Mannschaft vor uns bis auf einen Punkt im direkten Duell in München an den Tabellenkeller heranziehen können, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, daß auch die anderen Vereine dort unten aktuell punkten und der Abstand zum ersten Abstiegsplatz gerade mal 3 Punkte beträgt und die nächsten beiden Heimspiele gegen zwei Aufstiegsaspiranten alles andere als Selbstgänger werden. Sprich: zu einem ausgelassenen Jubel ist es wahrlich noch zu früh. Was den Augenblick nicht weniger schön macht. Read More »

Gezählt hat an diesem Spieltag einzig und allein, etwas Zählbares mitzunehmen nach den drei Auftaktpleiten zu Saisonbeginn. Und auch wenn ein einziger Punkt gereicht hätte, so waren diese drei natürlich noch um so besser und wichtiger. Das 2-1 gegen Bielefeld könnte so etwas wie ein Brustlöser sein und sich auch auf die nächsten Spiele positiv auswirken. Wir werden es sehen. Ich jedenfalls bin zuversichtlich. Read More »

Wer dieses Spiel auf das Ergebnis reduzieren will, hat Fußball wohl einfach nicht verstanden. Das war ein großartiges, umkämpftes Spiel, bei dem es hin und her ging und bis zum letzten Augenblick eigentlich nicht klar war, in welche Richtung es am Ende gehen würde. Natürlich war da das Resultat insgesamt auch für beide Seiten verdient, auch wenn wir mit etwas mehr Glück… Ach, es hätte eben genauso gut auch schlechter für uns ausgehen können, lassen wir also diese Gedankenspiele und genießen einfach weiterhin diese tolle Mannschaft. Und natürlich unsere nun zu den Toptorschützen zählende Kampfschnecke (von den aktuellen Spielern hat nur Ratsche zwei Treffer mehr bzw. Maier und Lasse je einen) – mit einem Saisontor, wohlgemerkt. Aber auch das ist egal – wir sind, zumindest vor dem Ende des Spieltages, weiterhin Dritter (eventuell danach Vierter, wir werden es erleben). Großartiges Zwischenfazit nach nun schon etwas mehr als einem Drittel der Saison! Letztlich gut auch, daß die Nazis erneut nicht marschieren konnten in Hamburg – auch das gehörte zum Wochenende – da gab es eben Saures für sie. So darf es immer sein. Read More »

Es sind schlimme Zeiten. Die EU versagt vollkommen angesichts der Asylsuchenden und verdrängt weiter die Menschenrechte. Aber all die Refugees, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und all die Menschen, die unterstützend helfen und das staatliche Versagen durch Privatiniative auszugleichen suchen, sind nach wie vor Hoffnung und Chance zugleich. Was nicht für die Selbstbeweihräuchereien gilt, die paternalisierend auch ausgeführt werden wie diese BLÖDe Aktion, bei der unser Verein lobenswerterweise nicht mitmacht. Hoffnung machte auch das zahlenmäßig beeindruckende Aufstehen gegen die rassistische Hetze von rechts, die aus dem #1209HH ein Desaster für die Hassenden machte. Einen Tag später waren weitaus weniger da, die sich der nationalistischen Gewalt entgegenstellen wollten, dabei geht es nicht um „Türken“ oder „Kurden“, sondern wie stets um Antifaschismus und einem Aufstehen gegen Menschenhaß. Unter dem Strich aber ein gelungenes Wochenende – auch in verlängerter Hinsicht mit dem Spieltag und dem Heimdreier. Read More »

Auswärts fahre ich ja nur selten, aber wenn es ein Argument für ein Daheimbleiben benötigt hätte, dann wäre der CSD in Hamburg sicherlich ein wirklich gutes gewesen. Die Parade zum Christopher Street Day ist ja auch nicht „nur irgendeine Party“, sondern vor allem anderen eine nach wie vor sehr notwendige Demo. Überaus notwendig waren auch diese drei Punkte auswärts beim KSC, nachdem der Saisonauftakt mit dem torlosen Unentschieden nicht gerade das Polster darstellte, mit dem positiv auf die anstehende Saison geschaut werden konnte. Es ist nie von Nachteil, wenn man gut startet. Das Selbstbewußtsein können wir gerade nach der letzten Saison gut gebrauchen. Wie wir auch gesamtgesellschaftlich mehr Offenheit und gleichberechtigte Chancen statt Bevormundung benötigen… Read More »