Skip navigation

Tag Archives: Jan-Philipp Kalla

Kaum spielen wir nicht mehr um einen möglichen Aufstieg, schon sind wir wieder zurück in der Spur. Jedenfalls war der Auftritt beim SV Sandhausen überzeugend und erfolgreich, das 0-2 damit auch hochverdient – nur eben belanglos in Hinsicht auf die Aufstiegsränge, da Nürnberg weiter dreifach punktet. Die Spieltage werden weniger, nur der Abstand nach oben nicht – bei dem Torverhältnis noch 9 Punkte in sieben Spielen aufholen ist einfach zu illusorisch, um da noch Hoffnungen zu hegen. Ganz anders in Bezug auf die Platzierung dahinter. Der erste Nichtaufstiegsrang, Platz 4, ist zurückerobert. Angesichts der schlechteren Torverhältnis ist der eine Punkt Vorsprung auf den fünften Bochum nur als hauchzart zu bezeichnen, aber das reicht ja bekanntlich auch. Und es wäre doch schön, wenn wir diesen bis zum Saisonende auch verteidigen könnten. Das wird schon schwer genug! Read More »

Wer dieses Spiel auf das Ergebnis reduzieren will, hat Fußball wohl einfach nicht verstanden. Das war ein großartiges, umkämpftes Spiel, bei dem es hin und her ging und bis zum letzten Augenblick eigentlich nicht klar war, in welche Richtung es am Ende gehen würde. Natürlich war da das Resultat insgesamt auch für beide Seiten verdient, auch wenn wir mit etwas mehr Glück… Ach, es hätte eben genauso gut auch schlechter für uns ausgehen können, lassen wir also diese Gedankenspiele und genießen einfach weiterhin diese tolle Mannschaft. Und natürlich unsere nun zu den Toptorschützen zählende Kampfschnecke (von den aktuellen Spielern hat nur Ratsche zwei Treffer mehr bzw. Maier und Lasse je einen) – mit einem Saisontor, wohlgemerkt. Aber auch das ist egal – wir sind, zumindest vor dem Ende des Spieltages, weiterhin Dritter (eventuell danach Vierter, wir werden es erleben). Großartiges Zwischenfazit nach nun schon etwas mehr als einem Drittel der Saison! Letztlich gut auch, daß die Nazis erneut nicht marschieren konnten in Hamburg – auch das gehörte zum Wochenende – da gab es eben Saures für sie. So darf es immer sein. Read More »

Optimisten rechneten sich gegen den SC Freiburg am Millerntor ja durchaus etwas aus, doch dem konnte ich mich bei allem Vertrauen in unsere Mannschaft im Vorfeld nicht anschließen – zu erdrückend die bisherige Spielstärke und Abschlußstärke der Gäste, zu viele Gegentreffer haben wir in den letzten beiden Partien uns eingefangen und vor allem zu harmlos zeigten wir uns bislang im Spiel nach vorne. Insbesondere in der Kombination vermochte ich bei der Ausgangslage nicht mit irgendetwas Zählbarem für uns rechnen – wohl aber mit einem Spiel, welches zu supporten sich lohnen würde, denn was unsere BoysInBrown unter Ewald alles so abliefern, das läßt ergebnisunabhängig die Augen leuchten. Daß es dann nach einem Feuerwerk am Ende noch zu einem 1-0 Heimsieg und den Sprung zurück auf den dritten Platz reichen würde, das war unter dem Strich fast schon unglaublich. Genial in jedem Fall – auch wenn das nicht für alles galt, was da an diesem Tag im Stadion so abging… Read More »

Das zweite Spiel der Englischen Woche war ein voller Erfolg. 17 Punkte nach 8 Spielen macht einen Schnitt von über zwei Punkten, was einfach nur der Wahnsinn ist. Als Momentaufnahme. Den werden wir nicht halten können, allein für diese Woche müßten wir auswärts zum Abschluß gewinnen, um dies zu tun – aber mitnehmen würden wir das natürlich alle gern. Wenn ich bedenke, wie wenig Zeit und Energie ich aufbringen konnte, um diesen Beitrag rechtzeitig und zeitnah zu schreiben, dann kann ich mir gut vorstellen, wie die Mannschaft im dritten Spiel in so kurzer Zeit in Paderborn auf dem Zahnfleisch kriechen wird – aber da alle Vereine die ungefähr gleichen Termine haben, wird das den Gastgebern dort auch so gehen. Schon bei diesem Heimspiel mitten in der Woche wirkten nicht alle so frisch wie sonst – so wirkte es zumindest auf mich – aber wenn am Ende ein dreifacher Punktgewinn steht, setzt sich das Grinsen im Gesicht natürlich besonders fest. Read More »

Wenn man sein 100. Zweitligaspiel für den FCSP macht, schon „ewig“ dabei ist, sich mit dem Verein identifiziert wie kaum ein anderer im aktuellen Kader, den eigenen Vertrag gerade ligaunabhängig um drei Jahre verlängert hat, sich immer wieder volle Kante reinhängt, bei diesem Spiel mit der Kapitänsbinde auflaufen darf und daß, obwohl man von vielen sogar die Drittligafähigkeit abgesprochen bekommt, dann, ja dann ist es eigentlich nur noch als Sahnehäubchen zu sehen, wenn man dann auch noch mit einem sehenswerten Treffer das Auswärtstor macht. Schnecke! Was für ein Wahnsinnsspiel! Aber dieser 0-2 Erfolg in der Ferne war nicht sein alleiniger Verdienst, was trotz Kallas zweiter Berufung zum Spieler des Spiels in Folge und seiner ersten Berufung in die Elf des Spieltages beim Kicker betont werden muß. Das war von allen einfach nur unglaublich stark. Read More »