überspringe Navigation

Tag Archives: FC Ingolstadt

Manchmal wird es zuviel. In mehrfacher Hinsicht. Die ganzen Montagstermine gegen die Nazis sind ebenso Pflicht wie die Spiele des magischen FC, keine Frage – aber dergleichen frißt nicht nur Zeit, auch anderes nimmt mit. Vor allem die Nachricht von einer ganz lieben Person aus unserem Fanclub. Aber Glaube, Liebe und Hoffnung bleiben. Alles andere tritt da einfach in den Hintergrund. So auch das Bloggen. Aber nun, erster Teil: Ingolstadt und Kiel. Sechs für die Liga wichtige Punkte. Aber eben längst nicht alles. Read More »

So eine Englische Woche sorgt ja immer für ein erhöhtes Streßpotential bei der sportlichen Abteilung und auch auf Fanseite – diesmal gibt es da defintiv keine Ausnahme. Eher im Gegenteil, was in diesen Tagen geschehen ist, das sorgt für erhöhten Blutdruck und wird noch ein Nachspiel haben – welches auch immer. Dabei ist die Woche noch gar nicht vorbei, wir haben erst 2/3 davon hinter uns gebracht. Drei sehr schwere Spiele standen auf dem Programm – Erstliga-Absteiger Ingolstadt unter Druck, Aufsteiger Kiel im Höhen-flug und an der Tabellenspitze und am Ende die mittlerweile ebenfalls die Tabellenführung erspielenden Düsseldorfer, die vielleicht die aktuell stärkste Mannschaft stellen. Echte Kracher, bei denen trotz zwei Heimspielen drei Punkte aus diesem Programm vorab wie eine fast schon zu optimistische Ausbeute klang. Nun, nach 2 Spielen haben wir diese drei. Aber eben auch die erste deftige Heimpleite. Durchwachsen, könnte man meinen. Nach dem Geschehen in Kiel hingegen: es fühlt sich aktuell wie ein Brustlöser an. Read More »

Die große Überraschung in der Englischen Woche kam schon nach dem ersten Spiel – gleich vier personelle Änderungen in der höchsten sportlichen Ebene. Ewald Lienen ersetzt Meggle als neuer Chefcoach und auch Schultz muß als Co-Trainer einem altbekannten Mitarbeiter von Lienen weichen (in irgendeine noch zu definierende Position im Jugendzentrum). Meggle hingegen ersetzt Azzouzi, was angesichts des aktuellen Leistungsstandes als Kritik am zusammengestellten Kader in seiner Gesamtheit zu sehen ist. Hoffen wir, daß die Spieler dies nicht als persönliches Mißtrauensvotum empfinden, das wäre in der aktuellen Lage einfach nur fatal. Inwiefern dieser Gesamtwechsel eine positive Änderung herbeiführt, das bleibt abzuwarten. Mit dem gleichen Ergebnis jedenfalls im ersten Spiel – wenige Fehler reichen aus, um uns vom Ergebnis her das Genick zu brechen, in diesem Fall zum 2-1 für den FCI. Daß dies nach der Winterpause abzustellen ist, steht für mich außer Frage. Nur hätte ich persönlich das Meggle ebenso zugetraut wie einem gänzlich neuen Trainer. Read More »

Der Ball rollt erneut beim FCSP. Endlich wieder ECHTER Fußball! Nunja, zumindest von der Theorie her. Spielerisch haben wir immer noch reichlich Luft nach oben. So viel hat sich da im Vergleich zur letzten Saison bei uns noch nicht geändert – und doch habe ich diverse, positiv stimmende Änderungen bemerkt, die mich zuversichtlicher in die nahe Zukunft blicken lassen. Nach noch nicht einmal 100 Minuten werde ich mit Sicherheit kein Faß aufmachen und endlose Kritik äußern, nur weil wir (im Anschluß an die alte Spielzeit: schon wieder) das Heimspiel nicht gewinnen konnten. Ein 1-1 ist aber weder zu verachten noch war unbedingt mehr gegen den FCI zu erwarten, der saisonübergreifend auswärtsstark ist und auch schon in der Vorbereitung zu überzeugen wußte. Warten wir also ab, was noch alles passieren wird und schauen uns noch einmal den Spieltag und alles Drumherum an. Denn schließlich war ja auch noch der CSD in Hamburg. Read More »

Früher gab es für die Dauerkarte ja mal die freundliche Bezeichnung „Masokarte“ – in dieser Saison angesichts der Heimmisere wieder ein durchaus zutreffender Name. Vielleicht das Bedrückenste an diesem Spiel war, daß es bei weitem nicht das schlechteste Heimspiel der Spielzeit daheim darstellte. Viel zu oft schon mußten wir uns 90 Minuten antun, bei denen wir den Abpfiff nur so herbeisehnten, damit das da unten auf dem Rasen endlich aufhören konnte. Manche verfallen deswegen ja neuerdings verstärkt auf ein Auspfeifen der Mannschaft während oder auch nach dem Spiel, was weder hilfreich, da nur noch schädlicher für die Moral der Spieler, noch wirklich fair ist: denn schließlich ist kaum etwas schlimmer, als wenn einem beim totalen Versagen derart viele Menschen auch noch zuschauen. Read More »