überspringe Navigation

Tag Archives: 1. FC Heidenheim

Überall und immer weiter versuchen Nazis Fuß zu fassen. Der gesellschaftliche Widerstand dagegen wird von Jahr zu Jahr wichtiger. Umso schwerer wiegt es, wenn, wie im Fall von Babelsberg 03 und dem NOFV, ein Verband sich mit fadenscheinigen Gründen gegen antifaschistische Äußerungen wendet und sich gleichzeitig nach Rechts blind und taub zeigt. Oder wenn, wie aktuell in Hamburg, durch mehrfache rechte Demos versucht wird, die Präsenz von Nazis auf den Straßen zu etablieren. Sich hier solidarisch zu zeigen bzw. dagegen aufzustehen ist letztendlich wichtiger als das eine oder andere Fußballspiel – auch wenn wir mit dem Auswärtskick in Heidenheim und daheim gegen den FCN zwei davon zuletzt auch zu bewältigen hatten. Daß hier lediglich gegen den Club ein Unentschieden ergattert werden konnte, macht die Ausgangslage für uns nicht besser, aber eben auch nicht schlechter. Es gibt einfach wichtigeres. Read More »

War das vom Übersteiger mit dem spielentscheidenden Tor, das nicht zu früh geschossen werden darf? Wie auch immer – DAS Paradebeispiel hierfür wurde am Samstag gegen Heidenheim abgeliefert. Explosion am Millerntor inklusive. Natürlich. Wie soll es auch anders sein, wenn das nicht mehr für möglich gehaltene 1:0 in der letzten Sekunde der Nachspielzeit erzielt wird? Zumal die Entscheidung des Schirigespanns noch für einige Sekunden danach etwas Rätsel aufgab – hat er nun das Tor gegeben und abgepfiffen (YES!) oder war die Entscheidung anders und das Spiel ist trotzdem vorbei? Aber da stand das 1:0 auf der Anzeigentafel. Und alle lagen sich sowieso in den Armen. Mit wem auch immer. Was für ein wunderschöner Höhepunkt am Ende eines gar nicht einmal so schönen Spiels! Read More »

Eines gleich vorweg, Bilder werden heute hier nicht folgen – dafür werde ich ein paar gefundene tweets aus dem Stadion einbinden. Gesundheitsbedingt mußte ich an diesem Freitag leider passen. Wenigstens am Bildschirm konnte ich den 4. Sieg in Folge für unseren magischen FC verfolgen – und notgedrungen nur wenige Eindrücke von den Protesten gegen G20 mitbekommen. Glücklicherweise gab es über die Demo danach via twitter ausreichend Infos, so daß sich das Fernbleiben nicht ganz so fern anfühlte. Es bleibt aber dabei: entschieden ist noch gar nichts, auf beiden Feldern nicht. Wir müssen dranbleiben. Gemeinsam! Read More »

Die Zeit wird bei mir zum Jahresende auch immer knapper wie die Tage auf dem Kalender, aber trotzdem kommt natürlich auch diesmal wieder ein Beitrag an dieser Stelle. Wobei ich zusammen mit der 2-0 Auswärtsniederlage in Heidenheim das Heim-Unentschieden gegen Lautern gleich in einem Blogeintrag verarbeiten möchte. Nicht, daß ich zu Heidenheim viel schreiben werde, das war eine verdiente Niederlage, bei der die Aussicht auf eine Wende eher in weitere Ferne abzudriften schien mit der Verletzung von Buchtmann. Doch glücklicherweise ist die große Hoffnung dieser Spielzeit, Richard Neudecker, auf den Punkt doch noch fit geworden und kann hier wunderbar dessen Part übernehmen, so daß ein Qualitätsverlust nicht zu verzeichnen ist. Wobei unser Problem als abgeschlagener Tabellenletzter ja nicht gerade ein möglichen Absacken der Qualität sein dürfte… Die Einstellung aber stimmt nun, wie man gegen Lautern sehen konnte – endlich. Unverständlich, warum es so lange dauern mußte, bis wir endlich zu dieser finden konnten. Aber – wir leben. Immer noch. Endlich auch wieder sichtbar. Read More »

Am Ende der Englischen Woche kamen Erinnerungen an das Jahresende 2015 hoch – das kräfteraubende Spiel scheint uns mehr auszuzehren als andere Vereine. Wir kamen einfach nicht mit der nötigen Energie am Leistungslimit ins Spiel, um aus diesem Spiel etwas mitnehmen zu können. Sechs Punkte aus der Englischen Woche sind zwar eine gute Ausbeute, um oben dran zu bleiben reichte es dennoch nicht. Nürnberg marschierte uns da vorne weg – aber Platz vier ist uns erhalten geblieben. Auch kein Platz, für den wir uns schämen müßten. Wäre er nur nicht so teuer erkauft worden… Read More »