Skip navigation

Category Archives: Gegen Nazis

Heimsieg. Zu Null. Gegen Dresden. Die Rote Laterne abgegeben. Sogar einen direkten Abstiegsplatz verlassen, endlich mal wieder. Und doch redet fast alles über eine Tapete und das auf eine Weise, die unfaßbar ist. Den Opfermythos in Dresden hat sie thematisiert, was mehr als wichtig ist – aber haften bleibt leider nur, daß der Opfermythos wirkt. Und das ist, weitaus mehr als die Formulierung an sich, über die man immer diskutieren könnte, wenn man denn mag – das ist eine Niederlage für uns alle, Nazis ausgenommen. Und das ist das Traurige an diesem Spieltag. Read More »

Gleich mal vorweg: falls sich jemand wundern sollte, warum hier keine Bilder aus Lübeck oder Dresden folgen, sondern ausschließlich welche vom „Vorspiel“ unserer U23 gegen den VfB Lübeck, so hat das den einfachen Grund, daß ich urlaubsbedingt auch nur bei diesem Spiel war. Diese Generalprobe ging ja 0-1 verloren, aber das DFB-Pokalspiel am Freitag darauf war eine ganz andere Nummer – und unabhängig vom Ausgang von vorneherein eine Pokalsensation. Dresden hingegen weniger sensationell. Und dann war da noch die Kundgebung in Bergedorf-Lohbrügge gegen einen neuen Stützpunkt der extremen Rechten… Read More »

Wenn das Auswärtshighlight des Jahres ein Testspiel vor der Saison ist, dann weiß man, daß wir zu Gast bei Babelsberg erneut sein dürfen. Zumindest für mich das bestmögliche highlight in der Sommerpause und entsprechend darauf gefreut hatte ich mich natürlich auch. Daß im Anschluß (besser gesagt: die Tage darum) mit dem Ultrash ein „politisches Subkulturfestival für Skins, Punks,Ultras u.a. antifaschistische Gegenkulturen“ – siehe http://ultrash.blogsport.eu/ – wartete, machte das Ganze natürlich noch spannender. Und ein entsprechend wunderbares Wochenende wurde es. Read More »

Es sind schlimme Zeiten. Die EU versagt vollkommen angesichts der Asylsuchenden und verdrängt weiter die Menschenrechte. Aber all die Refugees, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und all die Menschen, die unterstützend helfen und das staatliche Versagen durch Privatiniative auszugleichen suchen, sind nach wie vor Hoffnung und Chance zugleich. Was nicht für die Selbstbeweihräuchereien gilt, die paternalisierend auch ausgeführt werden wie diese BLÖDe Aktion, bei der unser Verein lobenswerterweise nicht mitmacht. Hoffnung machte auch das zahlenmäßig beeindruckende Aufstehen gegen die rassistische Hetze von rechts, die aus dem #1209HH ein Desaster für die Hassenden machte. Einen Tag später waren weitaus weniger da, die sich der nationalistischen Gewalt entgegenstellen wollten, dabei geht es nicht um „Türken“ oder „Kurden“, sondern wie stets um Antifaschismus und einem Aufstehen gegen Menschenhaß. Unter dem Strich aber ein gelungenes Wochenende – auch in verlängerter Hinsicht mit dem Spieltag und dem Heimdreier. Read More »

So ein „spielfreies“ Wochenende bedeutet ja nicht, daß der FCSP nicht spielt – und schon gar nicht, daß es nichts Erwähnenswertes geben würde. Der „Refugees welcome“-Tag am Millerntor beim Kick gegen den BVB war für mich dann doch Grund genug, zu diesem Testspiel zu gehen und auch davor waren mit dem Veganen Straßenfest in St. Georg und dem Schanzenfest zwei politische Veranstaltungen, die zudem auch auch aus kulinarischer Sicht ein Genuß waren, auf der Agenda. Das anstehende Wochenende wirft aber den größten Schatten voraus – und damit meine ich weniger das kommende nächste Saisonspiel des FCSP, es geht um den geplanten Aufmarsch von Nazis und Rassisten in den nächsten Tagen hier in Hamburg. Read More »