Skip navigation

Kurzform: nach der 4-0 Auswärtsniederlage auf ein 5-0 auswärts zu kommen, ist zwar eine Steigerung, aber leider nur in negativer Hinsicht. Der Trainer ist gefragt, hinterfragt, die Systemfrage gestellt und was weiß ich noch. Der Horror ist eingetreten und der Abstiegskampf ohne wenn und aber eröffnet worden. Ein Trauerspiel, was wir da mitansehen mußten in Bielefeld. Wie schön es doch wäre, wenn es diese Stadt tatsächlich nicht gäbe…

Das fängt schon bei den Gästefans und dem Stadion (nebst Sprecher, wie man so liest) vor Ort an. Willkommen geht anders.

Aber willkommen sind wieder diese Bilder von Tröööt, die wieder einmal vor Ort war, (Daaaanke!) während wir uns daheim das Grauen auf dem Bildschirm ansehen konnten. Das erleichterte das Abglühen danach enorm. In Gedanken bei all den tapferen Auswärtsfahrenden, die die unsägliche Heimfahrt noch vor sich hatten.

Irgendwie hatten alle auf einen Lichtblick gehofft nach der schweren Pleite im Spiel davor – und irgendwie den noch schlimmeren Absturz befürchtet, der dann tatsächlich eintrat. Wie spielten eher wie geblendet…

Die ersten Minuten wirkte das ja noch halbwegs okay, auch wenn abzusehen war, daß wir nicht wirklich gefährlich wurden und hinten zu leicht zu knacken waren – die alten Probleme waren dabei eindeutig wahrzunehmen. Eigentlich völlig unabhängig von der Systemfrage, denn wir spielten mit einer Spitze – Schneider bekam seine Startelfchance, aber leider verpuffte diese Maßnahme im allgemeinen Einheitsgrau.

Taktisch sind wir so unerträglich leicht ausrechenbar, daß die Frage der Gegentore nur eine der Zeit zu sein scheint. Die Außen bekommen wir ebenso wenig verteidigt wie die Situation danach. Oder Standards. Es läuft einfach nicht. Nur warum nicht? Es macht fassungslos.

Dabei wirkte die erste Halbzeit noch halbwegs ordentlich, vergleicht man sie mit der zweiten Hälfte. Denn kurz vor dem Pausenpfiff hätten wir fast noch den Ausgleich erzielt – aber es war tatsächlich abseits. Und wäre eigentlich auch nicht verdient gewesen.

Nach der Pause dann vier Dinger zu kassieren hatte nur noch etwas von Auflösungserscheinung.

Liegt es am Trainer? Spielt die Mannschaft gar gegen ihn? Oder wo liegt unser Problem? Da gibt es wohl mehr Antworten als einen Fragen dazu einfallen könnten und Fragen gibt es aktuell eigentlich ohne Ende.

Nur – zu Ende ist die Saison noch lange nicht. Noch nicht einmal die Hinrunde, ein Spiel gibt es noch – gegen Dusiburg, die gerade Fürth geschlagen haben – jene Mannschaft, gegen die wir einen Spieltag vorher das 4-0 kassiert haben. Optimismus sieht nicht nur daher anders aus… Aber es gibt noch dieses eine Spiel. Und dann noch eines (daheim gegen Bochum) vor der Winterpause. Keine Zeit zum Ausruhen also. Und noch viel Zeit für Korrekturen. Oder Ärmel hochkrempeln oder was weiß ich auch immer. Hier kommen wir nur mit allem raus, was wir haben.

Wenigstens gibt es immer genügend Möglichkeiten, sich in dieser Jahreszeit warm zu halten… Und das ist auch dringend nötig.

Mehr zum Spiel:
http://www.curi0us.net/blog/2017/12/04/und-nu-unsortiertes-zum-spiel-in-bielefeld/
blog.uebersteiger.de/2017/12/02/16-spieltag-a-arminia-bielefeld/
http://usp.stpaulifans.de/copper/thumbnails.php?album=439
https://fcspsouthendscum.wordpress.com/2017/12/02/matchday-16-arminia-bielefeld-vs-fc-sankt-pauli-5-0/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: