Skip navigation

Wer hätte nach der Vorrunde mit gerade einmal 11 Punkten, insbesondere nach der anschließenden Auftaktniederlage der Rückrunde, es für möglich gehalten, daß wir am 32. Spieltag vorzeitig den Klassenerhalt sichern würden? 30 Punkte in den 15 Rückrundenspielen macht nicht nur einen aufstiegsreifen Punkteschnitt von 2 Punkten pro Partie, es ist auch und gerade nach der schwachen Hinrunde ein unfaßbarer Kraftakt gewesen. Fünf Siege in Folge brachten uns gar auf den 8. Tabellenplatz und in Schlagweite auf Platz sechs bis sieben bei den ausstehenden zwei Spieltagen, sollten wir diese gegen aktuelle Tabellennachbarn erfolgreich absolvieren – nach der letzten Zeit nicht einmal undenkbar, wenngleich niemand wissen kann, wie wir spielen werden, wo der Druck jetzt weg ist. Aber egal, was nun auch immer kommen mag – es ist Zeit für die große Party!

Entsprechend habe ich mich auch mehr mit Abfeiern als mit Bloggen beschäftigt – und wo mir Tröööt von der SPM so früh wie noch nie diese schönen Bilder aus Lautern hat zukommen lassen (ein großes DANKE wieder an dieser Stelle), so hat es darum auch viel länger als sonst gedauert (ein kleinlautes Sorrrryyyy an dieser Stelle)… Die freie Zeit nüchtern zu verbringen war mir in diesen Tagen nach dem Klassenerhalt nur einfach nicht möglich. ^^

Das 1-2 auf dem Betzenberg war nicht nur der alles entscheidende Auswärtssieg für uns, es bedeutete auch, daß wir den vor dem Spiel punktgleichen FCK gegen Aue und Nürnberg in die Restrunde im Kampf um den Klassenerhalt schicken konnten, während wir dies auf einmal entspannt verfolgen dürfen. Und hoffen, daß die uns genehmeren Vereine am Ende oben bleiben – welche genau das auch immer sind, dürfte hingegen persönlichen Vorlieben bzw. Abneigungen entsprechen und braucht nicht weiter erörtert werden. Vor allem: es ist unwichtig für uns. Wir sind zumindest dabei. Der Rest wird sich zeigen.

Der Betzenberg war ja einst so etwas wie die berühmte Festung, auch wir holten dort nicht wirklich etwas – aber das hatte sich zuletzt ja eindeutig zu unseren Gunsten gedreht. So war auch der diesmalige Auswärtserfolg kein Ding der Unmöglichkeit, sondern schlicht und ergreifend machbar und am Ende auch hochverdient.

Sicher wurde es nach dem Anschlußtreffer in der Nachspielzeit noch einmal spannend, aber eigentlich hatten wir die ganze Partie über das Spiel fest im Griff und hätten eigentlich auch schon früh mit 0-1 führen können – wenn das Schirigespann das hauchdünne Abseits nicht gesehen hätte. Schade eigentlich. Aber am Ende auch egal und da es keine Fehlentscheidung war, ja nun auch nicht gerade etwas, worüber es sich groß aufzuregen gilt. Wenngleich es in dem Moment echt hart war, den Torschrei wieder herunterschlucken zu müssen…

Aber auch im Anschluß hatten wir im Gegensatz zu den Gastgebern genügend Möglichkeiten, das Spiel vom Ergebnis her in unsere Richtung zu drücken – nur irgendwie schafften wir den Ball nicht über die Linie und es ging mit dem 0-0 in die Pause.

Die Liebe war klar und nie ein Thema, aber daß wir mit so einer Zuversicht in die Pause gehen konnten, das war schon verrückt beim Stand von 0-0. Es fühlte sich nur nicht danach an, daß heute etwas schief gehen würde.

„Rote Teufel“ war mal – Maskottchen „können“ sie noch. Nur real war da nichts in der Art zu sehen.

Umso besser für uns. Wir hatten das Spiel im Griff und zwar aufgrund herausragender Arbeit aller Beteiligten.

In der Vergangenheit schwelgen bringt nun einfach in der Gegenwart nicht weiter – was übrigens für alle gilt. Wir können uns da auch nicht ausnehmen und die Rückbetrachtungen nicht überhöhen.

Auch in der nächsten Saison wird allein das zählen, was wir auf den Platz und auf den Rängen abliefern. Und während die Fans angesichts der Dauerkartensituation sich personell kaum verändern werden, so wird es in der Mannschaft durchaus wichtige Veränderungen geben. Die ersten Vertragsverlängerungen wurden nach dem Spiel bekannt gegeben und auch bei Sahin stehen die Zeichen angesichts der Option, die wir sicher ziehen werden, gut – doch Møller Dæhli werden wir leider zum letzten Heimspiel am Sonntag verabschieden müssen.

Ebenso sicherlich Thy und vielleicht noch den einen oder anderen, aber warten wir es ab. Zur nächsten Saison wird sicherlich wieder eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die etwas bewegen kann – nur bitte nicht mit so einer unverständlichen Verzögerung wie in dieser Spielzeit!

Bis auf wenige Akteure hatten wir ja die gleiche Mannschaft wie in der Hinrunde und haben dennoch eine derart unterschiedliche Zeit erleben müssen. Inwieweit dies aufzuarbeiten oder zu verstehen ist, mag mal dahin gestellt sein – am Ende zählt einfach das Ergebnis und das ist unter dem Strich ok, die Rückrunde hingegen so genial wie die Hinrunde fatal war.

Und so, wie kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit Aziz sein mittlerweile schon übliches Tor erzielen konnte, so spielten nun auch die Gastgeber wie eigentlich schon viel früher erwartet mit und zeigten sich engagierter. Nur eben nicht erfolgreicher. Zum Glück. Unsere Abwehr hielt.

Nach vorn legten wir dann auch noch mal nach, Buchtmann krönte den schönsten Spielzug der Partie mit einem erlösenden 0-2, das bis zur 90. Minute auf der Anzeigentafel auch Bestand haben sollte.

Den Anschlußtreffer zum 1-2 haben wir dann letztlich nicht gut genug verteidigt bekommen, da schlief unsere Hintermannschaft doch etwas ungewohnt, aber zum Glück war kurz darauf dann auch Schluß. Im Sinne des Kampfes um den Klassenerhalt für uns wahrlich. GESCHAFFT!

Daheim in feucht-fröhlicher Runde war nur noch Abfeiern angesagt und sicherlich war dies im Stadion oder anderswo nicht anders.

Vor allem aber dieser Mannschaft gönne ich die Party an diesem Spieltag wie auch nach dem letzten Heimspiel sowie auch am Ligaabschlußtag mit dem Sonderzug nach Bochum. Und wie wir da alle mitfeiern werden!

Mehr zum Spiel:
http://usp.stpaulifans.de/copper/thumbnails.php?album=416
http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=8271
http://grenzenlos1910.com/gefuehlsexplosionen-am-betzenberg/
https://www.konbon.de/sportlich/ueber-den-fc-kaiserslautern-ins-glueck/
https://fcspsouthendscum.wordpress.com/2017/05/06/matchday-32-fc-kaiserslautern-vs-fc-sankt-pauli-1-2/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: