Skip navigation

Monthly Archives: Februar 2017

Es wäre ein verdienter Auswärtssieg in einem nicht wirklich ansehnlichen Spiel geworden, aber zu viele ungenutzte Chancen auf unserer Seite und ein hineingewürgter Gegentreffer in der letzten Minute der Nachspielzeit lassen uns dann trotz eines Punktes gefühlt mit leeren Händen dastehen. Äußerst bitter in einem so wichtigen „Sechs-Punkte-Spiel“ bei einem Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Auch wenn es nur zwei und nicht fünf verlorene Punkte waren – der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz wurde damit in letzter Sekunde verhindert. Und doch – der siebte Punkt im dritten Spiel ist eine Quote, die zum Verzweifeln nicht taugt. Auf St. Pauli! Read More »

Heimsieg. Zu Null. Gegen Dresden. Die Rote Laterne abgegeben. Sogar einen direkten Abstiegsplatz verlassen, endlich mal wieder. Und doch redet fast alles über eine Tapete und das auf eine Weise, die unfaßbar ist. Den Opfermythos in Dresden hat sie thematisiert, was mehr als wichtig ist – aber haften bleibt leider nur, daß der Opfermythos wirkt. Und das ist, weitaus mehr als die Formulierung an sich, über die man immer diskutieren könnte, wenn man denn mag – das ist eine Niederlage für uns alle, Nazis ausgenommen. Und das ist das Traurige an diesem Spieltag. Read More »

Ja, ich weiß, ich bin diesmal wirklich spät dran. Aber was soll ich sagen? Es war einfach nicht meine Zeit. Die Rückrunde fing ja an sich schön am morgen an mit lieben Menschen und einem schönen Hineinkommen in den Tag. Dann die unnötige Niederlage gegen den VfB und im Anschluß lag ich ersteinmal heftig flach. Winterwetter halt. Kaum war ich auf dem Weg zur Genesung, da verschwand mein Kater und den Auswärtssieg in Braunschweig, den ich live miterleben wollte, verpaßte ich nicht nur körperlich, ich bekam es auch so kaum mit. Kurz darauf dann die befürchtete Nachricht, daß Plüsch nicht wieder kommen würde. Bei all dem hatte ich nicht wirklich Lust und Zeit zu Bloggen… Aber nun. Die Bilder sind da. Raus damit. Read More »