Skip navigation

Nachdem am heutigen Tag die allgemeine Terminierung des Spielplans der 2. Bundesliga verkündet wurde, wissen wir, bis auf die üblichen Ausnahmen, zwar immer noch lange nicht, wann genau wir jeweils spielen, dafür aber nunmehr, wann ungefähr gegen wen genau. Das DFB-Pokal-Spiel der Saison steht ja schon fest, es geht gegen den VfB Lübeck, was hart genug wird – in mehrfacher Hinsicht, kein angenehmes Pflaster bei deren Anhängern. Vollkommen anders als das Testspiel-Highlight dieser Sommerpause, das Gastspiel in Babelsberg. Hier werden wir schon einen ersten Blick auf unsere in mehrfracher Hinsicht neue Mannschaft werfen können, auch schon auf die Trainingsklamotten des neuen Ausrüsters, nur noch nicht auf die neuen Trikots. Und auf der anderen Seite bleibt der Großteil der Spieler ebenso gleich wie Trainer, Sportchef und Vereinsführung. Allgemein also eine positive Entwicklung der Verstärkung und Weiterentwicklung. Ob es nach oben geht, darf nach einem überraschenden 4. Platz der Vorsaison zwar nicht erwartet werden, aber möglich ist einfach alles. Und vor allem macht der Ausblick Spaß – die Vorfreude in dieser Sommerpause ist nicht nur deswegen enorm, weil die spielfreie Zeit irgendwann endet, sondern weil es beim FCSP nach allem, was zu beobachten ist, einfach rund läuft.

Die 2. Bundesliga wird am Freitag, den 5.8.2016 in die neue Spielzeit starten. An diesem Wochenende, Samstag, den 6.8. bis Montag, 8.8., werden wir zum Auftakt zum VfB Stuttgart fahren müssen. Unser erstes Heimspiel am Wochenende 12.8. bis 15.8. findet gegen Eintracht Braunschweig statt.

Der DFB-Pokal startet am Freitag, den 19.8. – ob für uns in Runde 1 wie üblich Schluß sein wird, bleibt abzuwarten. Der VfB Lübeck ist mit der Kategorie unterklassig und Typ Gegner, gegen den wir nicht verlieren wollen, ein typischer Vertreter der Vereine, gegen die wir so gerne in der scheinbar einzigen Pokalrunde der Saison ausscheiden, aber gespielt ist die Partie noch lange nicht und möglich ist solange alles.

Daß es gleich danach am 3. Spieltag nach Dresden geht, dürfte ebenfalls ein schwerer Brocken, gerade so früh in der Saison bei einem Aufsteiger, werden. Aber spielen müssen wir eh ja gegen alle.

Unser Heimspielfinale findet am 33. Spieltag am 14.5.2017 um 15:30 Uhr statt, wo wir die Fürther empfangen werden. Das letzte Auswärtsspiel der Saison ist dann auch der letzte Spieltag, wo wir beim Vfl Bochum gastieren dürfen – ein sehr schöner und angenehmer Ausklang der Saison.

Mehr zum Spielplan: http://s.bundesliga.de/assets/doc/1100000/1090135_original.pdf.

Millerntor-abends

Meggle hat, wie es ausschaut, wieder gute Arbeit mit der Zusammenstellung des Kaders geleistet – natürlich zusammen und nach den Wünschen von Lienen, aber da er der Verantwortliche letztlich ist, gebührt Meggle dafür ebenso der Verdienst, wie es bei Problemen eben auch ihm vorzuwerfen wäre. Nur sind solch negativen Aussichten aktuell kaum zu erwarten, im Gegenteil, die Abgänge von Ratsche (Salzburg), Thy (Bremen), Maier (Hannover), Verhoek (Heidenheim) und Alushi, Kurt und Startsev (alle noch ohne neuen Verein – aber allen wünschen wir alles Gute, nur nicht im direkten Vergleich gegen uns) wurden durch bislang sechs Neuzugänge ausgeglichen. Wir begrüßen in dieser Saison:

Aziz Bouhaddouz (Sandhausen) – wohl unser Stürmer Nr. 1, der sowohl als Anspielstation und Ballverteiler als auch Vollstrecker mit Brecher- und Kopfballqualitäten glänzen kann. Kein Wunder, daß Lienen von ihm als „kompletten Stürmer“ schwärmt.

Marvin Ducksch (BVB II) habe ich noch nicht spielen sehen, er soll aber abschlußstark und spielsicher sein, nur nicht gerade mit dem Kopf. Hier dürfte Fafa Picault mit ihm um den 2. Platz im Sturm konkurrieren, so wir mit zwei Spitzen spielen (ob ungewöhnlicherweise von Anfang an oder später im Spiel, möglich wäre halt beides).

Christopher Avevor (Düsseldorf) kennen wir ja bereits von seinem ersten Wirken hier am Millerntor. Sowohl gereift als auch nach Verletzung etwas abgeschlagen wird er auf der neuen Position im defensiven Mittelfeld voraussichtlich eine wichtige Rolle spielen.

Vegar Eggen Hedenstad (Freiburg) dürfte , nebenbei bemerkt, unser erster Spieler aus Norwegen sein (man darf mich gerne korrigieren – NACHTRAG: hat man schon, ist nicht unser erster: Tore Pedersen, Morton Berre. Danke für den Hinweis…). Viel wichtiger: er wird als rechter Außenverteidiger mit großer Schnelligkeit und guter Technik das Spiel nach vorne bereichern können, so er zum Einsatz kommt. Ewalds „wir werden sehen, ob er uns helfen kann“ dürfte auf seine Rolle als Ersatz hindeuten. Marc Hornschuh dürfte eh nach der großartigen ersten Saison bei uns hinten rechts gesetzt sein. Aber eine Saison ist ja bekanntlich lang.

Richard Neudecker (1860) ist zwar ein kompletter Spieler, aber aufgrund einer hartnäckigen Schambeinentzündung könnte es noch länger dauern, bis er wieder mitwirken kann. Aber wenn er irgendwann kommt, dann wird er uns im kreativen Mittelfeld sicherlich enorm bereichern.

Jacob Rasmussen (Schalke U19), der aktuell letzte Neuzugang, fällt noch mehr in die Kategorie Zukunft, ein Innenverteidiger aus Dänemark, der sich weit hinten anstellen muß, aber gleichzeitig deutlich macht, daß wir auch bei weiterer starker Leistung unserer Innenverteidigung und dann zu erwartenden Abgängen vorbereitet sind.

010

Gut möglich, daß wir von den Neuen nur ein bis zwei Spieler in der Startelf sehen werden zum Anfang der Saison – aber so schlecht lief es mit den Spielern der letzten ja auch nicht. Und lediglich im Sturm bestand ja der eindeutige Handlungsbedarf, der durch den verbleibenden Kader in keinster Weise abzufangen war. Und gerade hier erwarte ich eher eine Steigerung zur letzten Spielzeit, wo es uns doch etwas gemangelt hatte.

Hier sieht man die komplette, aktuelle Mannschaft in ihren neuen Trainingsklamotten: http://www.fcstpauli.com/data/news/profis/saison-2016-17/mannschaft/gallery/54893_10035. Womit wir bei einem weiteren Neuzugang wären, dem Trikothersteller UA. Diskutiert wurde schon viel, ob ein Ausrüster aus den USA mit solch starken Bezügen zu Militär und zur Jagd ein optimaler Partner für den FCSP darstellt – ich will hier ersteinmal abwarten, wie die Kollektion ausfällt. Politisch auf unserer Wellenlänge zu liegen dürfte bei Ausstattern eh so eine Sache sein… Gut für den Verein ist in jedem Fall, daß nun unsere ganzen Abteilungen ausgestattet werden und nicht nur der Profikader.

Den Austausch des Cola-Anbieters am Millerntor sehe ich hingegen als eindeutige Verbesserung an. Fritz-Cola mag politisch nicht das Optimum sein, aber es ist in jedem Fall eine Verbesserung zum Coke-Imperium. Geschmacklich eh, das nur nebenbei.

Unter dem Strich: einiges neu, vieles bleibt altbewährt, Liebe, Aufregung und Leidenschaft bleiben weiterhin gerantiert – die neue Saison kann kommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: