Skip navigation

Kaum haben wir letzte Saison das erste mal seit Menschengedenken in Lautern gewonnen, schon ist der Bann gebrochen und wir legten munter weiter nach. 1-2 ist ein wunderschönes Ergebnis, jedenfalls bei einem Auswärtsspiel. Nach zwei Niederlagen also wieder ein Dreier und das an einem Ort, wo man dies vor nicht allzu langer Zeit noch für ein Ding der Unmöglichkeit gehalten hätte. Unsere Boys in Brown verwundern immer wieder. Und in dieser Saison fast durchweg in positiver Hinsicht. Mehr als nur ein wenig positiv war auch das Wiederschmecken des Veggieburgers auf dem Santa Pauli Weihnachtsmarkt – wie der gute, alte Wutburger vom Vegetarier in der Gegengeraden! Wer diesen vermißt, sollte also unbedingt noch hin da.

FCK-FCSP-DSC_1847_pxl

„Hin da“ und Auswärtsspiele ist für mich ja leider nur sehr selten kombinierbar, auch diesmal bin ich auf die tollen Bilder von Tröööt von SPM angewiesen – vielen Dank an die so mögliche Bebilderung meines Beitrages an dieser Stelle. Für mich blieb das Spiel am Monitor allein verfolgbar, weswegen ich auch die bildlichen Eindrücke nicht wirklich kommentieren kann. Selbst war ich auch vorher noch nie auf dem Betze.

FCK-FCSP-DSC_1852

Naturgemäß habe ich mangels persönlichen Eindrucks auch keine Möglichkeit, einen Kommentar zu diesem Stadion selbst abzugeben – ich schaue dann mal die Bilder genauso wie alle anderen, die das hier lesen und nicht vor Ort waren, an, und denke mir meinen Teil.

FCK-FCSP-DSC_1858

Passen in jedem Fall mehr hinein als an diesem Tag da waren.

FCK-FCSP-DSC_1860

Solche leeren Ränge und das bei einem Gast wie den FCSP – das spricht schon für ein höchst verwöhntes Publikum. Glücklicherweise unvorstellbar ein solcher Anblick bei uns, jedenfalls seit vielen Jahren.

FCK-FCSP-DSC_1869

Auch kaum vorstellbar, wie schnell wir an diesem Tag nach vorn marschierten. In den ersten drei Minuten hätten wir eigentlich schon einen Handelfmeter bekommen können, setzten dann aber lieber mit einem verrückten Ecke-Nehrig-Latte-Thy-Rettungsversuch-mißlungen das Ding in die Maschen. Genial!

Weniger schön aber, was die Gastgeber da ablieferten. Eine Schwalbe nach dem anderen und eigentlich bei jeder kam auch gleich der Pfiff des Schiris. Sogar bei der absurden Berührung in unserem Strafraum – daß der Tatort dann im Wege einer Schadensbegrenzung nach außerhalb verlegt wurde, machte aus der Fehlentscheidung dann gleich noch eine doppelte. Wenigstens brachte der Freistoß dann auch nichts ein.

Nennen wir sie ab jetzt halt Schwalberslautern.

FCK-FCSP-DSC_1890

Genutzt hat es jedenfalls nichts. Thy schaffte nach einem Abwehrfehler mit einem schönen Schuß von der Strafraumgrenze noch das 0-2 und wenn Buchtmann die Großchance alleine vorm Tor nicht daneben gesetzt hätte, dann wäre nach einem 0-3 die Geschichte schon gelaufen gewesen. So kamen die Gastgeber nach einer Flanke mit zwei Spielern – Verteidiger und Lauternstürmer – die nicht an den Ball kamen und der darum ungehindert ins Tor fallen konnte, da der sonst herausragende Himmelmann hätte dazwischen gehen können – so mußte er unverschuldet abwarten, bis es zu spät zum reagieren war – zum Anschlußtreffer. Zum Glück für uns war da aber die Zeit der Schwalbengeschenke des Schiris auch vorbei, einmal zeigte er sogar Gelb für eine von denen – doch ohne diese Hilfe mußte das von den Gastgebern spielerisch gelöst werden und da hatten wir doch was dagegen zu setzen – spätestens Himmelmann, der immer wieder glänzend hielt. Ratsche hätte am Ende auch noch ein Ding machen können, aber so blieb es beim verdienten 1-2 und es durfte weiter gefeiert werden.

santapauli-20151207_183005

Wie schon in der letzten Saison ein Dreier auf dem Betzenberg – und insgesamt sind wir nach der ersten Hälfte der Saison, die Hinrunde ist ja vorüber, auf dem dritten Platz. Was für eine Steigerung zur letzten Hinrunde! Gute Dinge möchte man immer wieder erleben – und in diesem Sinne ging es dann auch daheim auf den Santa Pauli Weihnachtsmarkt, wenn auch erst am nächsten Tag, um den viel vermißten Wutburger wieder zu genießen.

santapauli-20151207_183056

Der heißt jetzt zwar anders, aber es ist und bleibt der gute, alte Veggieburger wie in der Gegengeraden mit der gewohnt wechselnden Schärfe. Nur daß diese auf dem Weihnachtsmarkt auf St. Pauli etwas zusätzlich kostet. Aber egal. Es lohnt nach wie vor!

santapauli-20151207_183117

Fazit: eine rundherum runde Angelegenheit. Das schreit einfach nach mehr!

Sogar in Japan wurde unser Sieg gefeiert… Wenn ein FCSP Fan schon dort ist – Gruß an die Breitseite!

Mehr zum Spiel gibt es hier:
https://couchgepoebel.wordpress.com/2015/12/07/vermisst-der-fcsp-am-betzenberg/
www.magischerfc.de/wordpress/?p=7931
blog.uebersteiger.de/2015/12/07/verein-am-wochenende-492015-inkl-fck-fcsp/
http://grenzenlos1910.com/weiter-weiter-weiter/
https://pegnitzpiraten.wordpress.com/2015/12/07/1-fc-kaiserslauten-fc-st-pauli/
http://hamburg-ist-braun-weiss.info/21-coup-beim-1-fc-kaiserslautern-wieder-zurueck-auf-platz-drei/
https://fcspsouthendscum.wordpress.com/2015/12/07/matchday-17-fc-kaiserslautern-fc-sankt-pauli-1-2/
sowie
http://www.der-betze-brennt.de/artikel/2387-spielbericht-in-erinnerung-an-die-festung-betzenberg.php

One Trackback/Pingback

  1. […] Kleiner Tod (German) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: