Skip navigation

Bei diesem Spiel habe ich es wie bei einem alles entscheidenden Elfmeter gemacht, wenn mir die Nerven versagen – ich habe gar nicht erst hingeguckt. Und nervlich war ich in dieser Phase der Saison wirklich am Ende, schließlich war der drohende Abstieg auf direktem Wege genau so möglich wie ein Relegationsplatz oder aber der direkte Klassenerhalt. So saßen wir also mit dem Smartphone in der Hand und aktualisierten laufend den Ticker, während um uns in der Sonne Menschen, die sich überhaupt nicht für Fußball interessierten, zumindest nicht an diesem Tag, feierten, tranken und Musik hörten. Eigentlich eine ganz entspannende Lösung, wären die Ereignisse am Ticker nicht so unerträglich spannend am Ende geworden. Daß es trotz der erwarteten Niederlage beim damit für die 1. Liga qualifizierten Aufsteiger Darmstadt gereicht hat, ist den ebenfalls nicht unerwarteten Schwächen der anderen Mannschaften zuzuschreiben. Eine solche Saison geht halt nicht nur für uns 34 Spiele und unabhängig von einer guten Phase gibt es immer wieder Spiele, wo ein Erfolg einfach eher weniger anzunehmen ist. Zu unserem Glück hat sich das auch auf anderen Plätzen so bewahrheitet. Nun, zum Spiel selbst kann ich entsprechend wenig beitragen und werde es darum auch nicht tun, aber doch noch ein paar Worte zu dem, was sich daraus ergibt – die Frage nach der Zukunft des FCSP.

Ewald Lienen hat uns die Klasse erhalten. Dafür gebührt ihm nicht nur enormen Dank, Respekt und Anerkennung, es ist auch darauf zu achten, was für einen vergleichsweise guten Punkteschnitt er dabei erreicht hat: knapp über 1,4 Punkte pro Partie. Würde er das in einer ganzen Saison über schaffen, wären wir mit 48 Punkten in etwa auf Platz 7 gelandet. Und damit in dem Bereich der „Top 25“, die wir uns mal als Ziel unter unserem ehemaligen Präsidenten vorgenommen haben. Das verdient umso mehr Respekt, wenn man sich die verunsicherte Mannschaft anschaut, die erst noch zu einem team geformt werden mußte. Nach der erschreckenden Hinrunde, die auf dem letzten Platz 18 abgeschlossen wurde, führte Lienen den FCSP in der Rückrundentabelle auf den 6. Rang und insgesamt dadurch auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

klassegehalten

Zusammengestellt hatte diesen Kader weitgehend jemand anderes, so daß unser erst seit der Winterpause als Sportchef agierende Meggle für die fehlenden Qualitäten nicht verantwortlich gemacht werden kann. Was in der Winterpause geholt wurde, kann nicht als Maßstab genommen werden, da zu diesem Zeitpunkt der Markt eben ein anderer ist und auch andere Vereine mit einer Konstanz auf dieser Position sich schon vor der Winterpause weitergehende Gedanken machen und entsprechende Gespräche führen konnten. Aber auch der späte Klassenerhalt hat das Geschäft von Meggle jetzt außerordentlich erschwert. Nicht zu wissen, für welche Liga überhaupt geplant werden kann, verhindert nahezu alles an herausragenden Möglichkeiten, wo andere Vereine einen dann zuvorkommen können. So toll der Klassenerhalt für uns auch ist, saisonübergreifend war diese späte Punktlandung schon schädlich genug für uns. Wir haben Spieler verloren, die wir möglicherweise hätten halten können, wenn es anders gelaufen wäre (wobei das nur eine Vermutung von mir ist) und andere konnten wir erst gar nicht kriegen. Aber auch der bestehende Kader hat weitesgehend Verträge für die 2. Liga über das Ende dieser Saison hinaus und wird nicht ohne weiteres ausgetauscht werden können, selbst wenn es gewollt wäre. Manche Spieler würden wir wahrscheinlich kaum los und die, die gut sind, werden wir nur mit Anstrengungen trotz eines bestehenden Vetrages halten können. All das sind schlechte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit. Aber andererseits bestehen eben auch gewachsene Strukturen und eine gewisse Kontinuität, wenn auch in manchen Fällen nicht immer gewünscht, auf die eben aufgebaut werden muß und auch kann.

Vom Kader her haben wir im kreativen Mittelfeld mit Daube und Koch zwei schwerwiegende Abgänge zu verkraften, wobei Daube sicher und Koch aufgrund der auslaufenden Leihe sehr wahrscheinlich ist. Auch Sobota und Sobiech werden uns verlassen, wenn Meggle nicht mit enormen Geschick die auslaufenden Leihverträge irgendwie verlängert oder aber eine andere Lösung findet. Nicht nur die Spieler, auch die anderen Vereine müssen dabei mitspielen und in finanzieller Hinsicht haben wir dabei auch nicht die freie Hand, die vielleicht nötig wäre. Die allergrößte Lücke würde dabei mit Sicherheit Sobiech hinterlassen, der in der Innenverteidigung einfach nicht austauschbar ist – wir haben zwar mit Ziereis einen weiteren starken Innenverteidiger, aber wir bräuchten definitiv auch Spieler, die bei Sperren oder Ausfällen als backup fungieren können. Der Wechsel von Tschauner ist im angesicht der unglaublichen Qualität von Himmelmann noch gut verkraftbar, jedenfalls solange er nicht mal ausfällt – dann hätten wir zwar immer noch mit Heerwagen einen weiteren guten Keeper, aber eben nicht der absoluten Zweitligaspitzenklasse wie bei den beiden Vorgenannten. Weitere auslaufende Verträge in diesem Sommer sind allein die von Schachten, Thorandt und Choi, wobei bei allen drei eine Option zu ziehen für den Verein möglich wäre – da es nun in Liga 2 weitergeht, könnte es hier altehrwürdige Spieler treffen, die wir gar nicht gehen sehen wollen, doch auch dies würde zum Fußballgeschäft dazu gehören und nicht wirklich verwundern – warten wir das aber in Ruhe ab. Einen Neuzugang im kreativen Mittelfeld wie in der Abwehr, wenn hier nicht die Verträge verlängert werden (können), halte ich also für wahrscheinlich. Sinnvoll wäre ein solcher auch im Sturm, aber dazu müßten wir wohl erst den einen oder anderen Spieler loswerden, wobei sich Thy in letzter Zeit ebenso wie der Hoffnungsträger Choi dafür kaum anbieten. Sollten Meggle aber einen treffsicheren Stürmer finden, dann wäre dieser durchaus auch in einem aufgeblähten Kader ohne Abgänge sinnvoll, es müßte nur dann eben wirklich ein Volltreffer und kein weiterer vergebener Platz im Kader sein.

Mit anderen Worten: Ewald Lienen dürfte mit einer hohen Sicherheit mit fast der gleichen Mannschaft in die nächste Saison gehen. Noch ein Grund mehr, warum es wichtig war, daß er aus dieser Gruppe ein echtes team formen konnte und auch der Austausch und Zusammmenhalt mit den Fans so gut wieder funktioniert. Die unerfreulichen Ereignisse auf der Nichtabstiegsparty vorm Knust, von denen man lesen konnte, haben sich nach der Lektüre des Forums glücklicherweise wieder etwas relativiert – ein angestimmter rassistischer Gesang von einem Spieler wurde danach von den Fans und auch den anderen Spielern sofort unterbunden und der betreffende Spieler von einigen Mitspielern zur Seite genommen. Was dann eben nach einer immer mal wieder notwendigen antirassistischen Arbeit klingt, vor deren Notwendigkeit auch unsere Fanszene nicht die Augen verschließen kann – wichtig ist halt, wie hier, daß so etwas nicht unwidersprochen erfolgen kann, sondern sogleich entsprechend reagiert wird. Und nicht nur unsere Spieler haben ein Leben lang zu lernen, das betrifft uns einfach alle – und auch unsere Gesellschaft hat da einen immerwährenden Kampf vor sich. Sprich: das Thema werde ich nicht weiter diskutieren, aber wenigstens hier erwähnen. Dabei war ich auch nicht und kann mich somit nur auf das dazu Gelesene verlassen. Das soll dann aber auch alles sein. Vom Feiern einmal abgesehen. Dafür sollten wir uns ruhig auch weiterhin die Zeit nehmen. Die Sommerpause ist ja lang. 😉

Mehr zum Spiel:
https://metalust.wordpress.com/2015/05/25/liebe-mannschaft-des-fc-st-pauli-3/
https://www.flickr.com/photos/auxarmes/sets/72157653406606745
https://pathos93.wordpress.com/2015/05/25/erleichterung-und-mahnung/
http://stefangroenveld.de/2015/verloren-und-doch-gewonnen/
http://stefangroenveld.de/2015/the-sonderzug-files/
http://st.pauli-news.de/schlaglicht/st-pauli-feiert-wie-ein-aufsteiger/
http://usp.stpaulifans.de/copper/thumbnails.php?album=331
http://blog.uebersteiger.de/2015/05/27/34-spieltag-a-sv-darmstadt-98/
https://fangirl1910.wordpress.com/2015/05/26/es-ist-geschafft/
http://www.breitseite-stpauli.de/14-15-34.htm
http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=7729
http://patrick-gensing.info/2015/05/25/gekommen-um-zu-bleiben-ewald-lienen-rettet-den-fc-st-pauli/
https://couchgepoebel.wordpress.com/2015/05/26/von-aufstiegen-nichtabstiegen-lilien-die-das-feiern-noch-uben-mussen/
http://hamburg-ist-braun-weiss.info/verloren-und-trotzdem-gerettet-danke-ewald-lienen/
https://derkiesel.wordpress.com/2015/05/28/34-spieltag/
https://fcspsouthendscum.wordpress.com/2015/05/25/matchday-34-sv-darmstadt-98-fc-sankt-pauli-1-0/

4 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Kleiner Tod (German) […]

  2. […] KleinerTod: In Darmstadt verloren, doch die Klasse gehalten. Zum Ende die Frage: quo vadis, #FCSP? […]

  3. […] Kader her ist die Mannschaft, wie erwartet, https://kleinertod.wordpress.com/2015/05/27/in-darmstadt-verloren-doch-die-klasse-gehalten-zum-ende-…, von größeren Neuzugängen verschont geblieben und ähnelt stark dem der letzten Saison. Ob man […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: