Skip navigation

Schon wieder nicht gewonnen – aber wie! Das war ein aufregendes Spiel, vom Anfang an und bis zum Ende. Leider nicht mit den erhofftem Dreier, aber eben mit all dem, was den FCSP ausmacht. Sicher, da steckte noch vieles an Unsicherheit drinnen und auch spielerisch war vieles ausbaufähig. Aber, und das ist das Entscheidende – es IST ausbaufähig, was wir da in Bochum sehen konnten. Das Fundament ist endlich sichtbar, wir haben es beim letzten Heimauftritt auch ahnen können – nun ist es zur Gewißheit geworden. Unter dem Strich und gerade nach einigem Abstand zum Abpfiff, ist das Positive deutlich zum Mitnehmen aus diesen Spieltag. Daß wir zwar nicht den direkten Abstiegsplatz, wohl aber den allerletzten, verlassen konnten, unterstreicht das auch von der Tabelle her. Der Weg ist noch weit, aber wir haben zum Glück noch mehr als eine halbe Saison dafür. Wenn es so weitergeht, dann packen wir das.

Die ganzen Ausfälle haben Meggle das Leben bislang schon schwer genug gemacht und auch vor und während dieses Spiels ging es in dieser Hinsicht weiter. In der Startelf durften diesmal Himmelmann, Ziereis, Maier, Daube und Verhoek mitwirken, auch Buballa, Halstenberg und Buchtmann waren wieder im Aufgebot. Die größte „Überraschung“, wenngleich schon seit einiger Zeit erwartet, war der Wechsel im Tor. Der großartige Tschauner, der in letzter Zeit des öfteren unglücklich wirkte, wurde vom ebenso großartigen Himmelmann ersetzt. Verdient hätten beide den Platz im Tor – und darum sehe ich diese Personalie im Gegensatz zu anderen als Luxusfrage an. Aber eben auch als eine Möglichkeit für den Trainer, hier einmal etwas zu versuchen. Nicht als Degradierung eines tollen Schlußmanns, sondern als Ausdruck des Vertrauens und des Respekts gegenüber dem anderen, ebenso tollen Torhüter.

Die Sturmspitze mit Verhoek zu besetzen halte ich für die momentan beste Lösung – ohne je ein Training mitgenommen zu haben. Aber wenn der Trainer das hier ebenso sieht, dann fühle ich mich in dem Punkt bestärkt. Gebracht hatte es ja auch etwas. Das sah schon viel besser aus, insgesamt auf dem Platz.

Insgesamt ein Auftritt voller Herz, der insgesamt ganz viele Herzchen verdient hat. Endlich mal wieder! Und auch Bahn war wieder zu sehen. Mit einigen anderen Gesichtern – das gefällt. Weniger schön, daß Gonther raus mußte. Hoffen wir, daß es nichts langfristiges ist.

Es hat gedauert, aber nun haben wir wieder einen Auftritt miterleben dürfen, bei dem sich alles nach FCSP anfühlt. Leider auch das bißchen „Scheitern“ im Sinne von dreimaligen Verspielen einer Führung eingeschlossen. Aber um ein Haar hätten wir ja noch das 3-4 geschossen, doch leider war im letzten Moment noch ein Bein im Weg. Egal. Es zählt, daß wir endlich wieder gepunktet haben. So kann es gerne weitergehen! Auf Dauer muß es das ja auch. Aber die Zeichen sehen nun endlich wieder besser aus.

Mehr zum Spiel: http://metalust.wordpress.com/2014/12/06/das-fur-sich-seiende-ist-nicht-was-es-ist-und-ist-was-es-noch-nicht-ist-vfl-bochum-fc-st-pauli-33/
http://rilrec.de/13/index.php/de/onlinezine/491-141205bosp
https://grenzenlossp.wordpress.com/2014/12/07/ein-lichtlein-brennt/
https://fcspsouthendscum.wordpress.com/2014/12/06/matchday-16-vfl-bochum-fc-sankt-pauli-3-3/

2 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Links: – Bericht maks (rilrec) – Bericht Grenzenlos St.Pauli – Bericht Kleiner Tod […]

  2. By Ein Lichtlein brennt | Grenzenlos Sankt Pauli on 23 Dez 2014 at 1:13 pm

    […] Kleiner Tod: #FCSP voller Leben – darauf kann aufgebaut werden! 3-3 in Bochum […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: