Skip navigation

Monthly Archives: November 2014

Das richtige zu Erkennen und das auf dem Platz umzusetzen sind zwei verschiedene Dinge, wie wir wieder einmal an diesem Wochenende dargeboten bekamen. Eigentlich hat Meggle mit all seinen Analysen und Aussagen Recht und eigentlich ergreift er, soweit zu erkennen ist, mit dem zur Verfügung stehenden Personal genau die Maßnahmen, um den Absturz irgendwie aufzuhalten – nur leider in keiner Weise erfolgreich. Ja, der Mannschaft fehlen grundsätzliche Dinge, die es in Liga zwei braucht – Kampfkraft, durchgehende Aufmerksamkeit, Sicherheit nach hinten, unbändiger Wille und auch der Glaube an sich selbst – gerade als „underdog“ gegen eine Mannschaft von der Tabellenspitze. Und, ja, es fehlt ein Schlüsselspieler, ein Anführer, einer, der das Spiel an sich und die ganze Mannschaft dadurch mit sich reißt. Mit anderen Worten: die derzeitig zur Verfügung stehenden Spieler sind in dieser Verfassung nicht zweitligatauglich. Oder, um das Spiel in Leipzig in drei Buchstaben daraufhin zusammenzufassen: QED. Read More »

Es gibt Momente, an denen man einfach fassungslos ist. Als der DFB den Spruch „KEIN FUSSBALL DEN FASCHISTEN“ am Millerntor teilweise überkleben ließ und der Aufschrei wegen der „KEIN FUSSBALL“-Aktion groß war, das ist noch gar nicht so lange her und noch allen bekannt. Als Ausrede kam ja damals, daß bloß kein Nationalspieler mit dem Wort „Faschismus“ zusammen zu sehen sein sollte. Wie fadenscheinig diese „Erklärung“ war, kann man an dem heutigen Bild auf dem offiziellen DFB account bei twitter erkennen, wo Spieler aus der Nationalmannschaft von 1942 mit Hakenkreuzen auf der Brust für ihren sportlichen Erfolg als Teil des DFB abgefeiert werden. Read More »

Eines hat diese JHV, die dabei gehaltenen Reden sowie ihre Vor- und Nachberichterstattung eindeutig gezeigt: Wortspiele können überstrapaziert werden. Und sie wurden und werden es immer noch. Da sind die naheliegenden, aufgrund von Namen, wie die unseres neuen Präsidenten Oke Göttlich, bei dem sich Vor- und Nachname geradezu aufdrängen, aber auch bei unserem alten Präsidenten sowie einem nicht gewählten ehemaligen Aufsichtsratsmitglied gab es naheliegende Verwendungen. Nicht, daß ich mich hier ausschließen will, doch nach dieser JHV und gerade ihren Redebeiträgen freue ich mich eigentlich eher darüber, wenn solche Methoden keine Anwendung finden. Ihre Häufung habe ich zumindest als etwas störend empfunden. Erfreulich waren hingegen die personellen Entscheidungen, von einer abgesehen, und auch ein Großteil der auf der JHV gefallenen Worte an sich. Sprich: eine JHV, die den Verein insgesamt vorangebracht hat. Read More »

Ein Banner auf der Haupt wollte wohl mit dem Hinweis, daß das Runde ins Eckige müsse, eine Lösung aus dem gegenwärtigen Dilemma aufweisen – doch nach dem Heimspiel gegen Heidenheim würde ich sagen, daß wir derzeit eine Quadratur des Kreises benötigen. Es lief so vieles falsch und es fehlte immer am entscheidenden Bißchen, so daß die Niederlage nicht nur verdient war, es wird auch immer schwieriger sich vorzustellen, wie wir in dieser Saison überhaupt noch punkten wollen. Mit so einem Auftritt wie am Samstag mit Sicherheit nicht. Read More »

Am 16.11.2014 um 11 Uhr beginnt die diesjährige Mitgliederversammlung des FC St. Pauli, siehe http://www.fcstpauli.com/home/verein/news/6171. Das Besondere diesmal wird sein, daß wir die beiden wichtigsten Organe im Verein nach der Mitgliederversammlung neu wählen werden – eine alles andere als ideale Situation, welche angesichts der kandidierenden Personen aber kein allzu großes Übel werden kann. Dazu gleich noch mehr. Daneben gibt es so manch einen Antrag, über den abgestimmt werden wird. Zusammen mit der ganzen Vorstellung der Personen eine immens zeitintensive Angelegenheit. Nehmt Euch den ganzen Tag Zeit und kommt, als Mitglieder natürlich nur, zahlreich. Es ist wichtig für den Verein. Read More »