Skip navigation

Es gibt Vereine, bei denen man sich die Hinfahrt zu einem Auswärtsspiel auch gleich schenken kann. Das Ergebnis steht ja traditionell schon von vorn herein fest: kein Auswärtssieg. Nur die Frage, wie sich das Spiel auf das Torverhältnis auswirkt und ob sogar ein Unentschieden möglich sein wird, wäre noch zu klären. Das traf bis zu diesem Spieltag jedenfalls perfekt auf Erzgebirge Aue zu – im fünften Anlauf im „RZGBRG“ sollte aber doch alles anders kommen. Ich war zwar nicht vor Ort, aber wenigstens konnte ich das Spiel am Bildschirm genießen. Same procedure as usual hingegen in Hamburg bei der Adventsdemo zur Unterstützung von Lampedusa in Hamburg – wovon ich wenigstens ein paar Bilder habe. Also los!

LampedusaHH-Adventsdemo1

Etwa 500 Teilnehmer an der zweiten Adventsdemo zeigten, daß der Wille der Menschen ungebrochen ist, auf der Straße für die Politik einzustehen, die uns die Gruppe von „Lampedusa aus Hamburg“ in ihrer Notwendigkeit so deutlich vor Augen geführt hat. Ganz im Gegensatz steht dazu die Hamburger SPD und Brechmittel Scholz an deren Spitze, wie dieses Bild es wunderbar verdeutlicht. Passend dazu die Beobachtung an diesem Samstag, die deutlich macht: ein Großaufgebot der Polizei war zu sehen, mindestens 20 Einsatzwagen und Wannen waren auszumachen. Olaf hat Angst um das ungestörte Weihnachtsshoppingerlebnis. Ihm ist halt nicht alles und jeder egal in Hamburg. Nur für Menschen ohne Geld oder Deutschen Pass ist für ihn und seine Partei kein Platz in dieser Stadt oder in Europa. Das haben schon die Odachlosen unter der Brücke dank Schreiber feststellen müssen, vor diesen die mit Brechmitteln mißhandelten – und das zieht sich nach wie vor wie ein roter Faden durch die Politik dieser Partei. Das S in SPD steht für Verräter.

LampedusaHH-Adventsdemo3

Passend dazu auch weiterhin der Wille der Partei, zusammen mit der CDU die Abschottungspolitik gegenüber Flüchtenden an den Grenzen von Europa auszubauen. Dabei ist der status quo schon jetzt unerträglich: http://www.neues-deutschland.de/artikel/916688.html. Und es soll noch schlimmer werden: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40377/1.html

LampedusaHH-Adventsdemo2

Und die Möglichkeiten, die nach dem Gesetz offen stehen, werden nach wie vor von der Hamburger SPD ignoriert – sehr gut dazu: http://bdphamburg.blogsport.de/2013/12/05/solidaritaet-mit-refugees-und-bewusstsein-fuer-ungerechtigkeit/.

Aber was soll man auch von einer Partei erwarten, von der so etwas kommt:

Für mich unverständlich, wie manche aus Tradition oder warum auch immer noch nicht völlig mit dieser Partei gebrochen haben. Natürlich wird die Basis dem Koalitionsvertrag zustimmen. So groß ist der Unterschied zu Merkel ja schon eh lange nicht mehr, als daß das anders laufen könnte.

LampedusaHH-Adventsdemo4

Ein Grund, auch weiterhin auf die Straße zu gehen. Es gibt ja noch weitere Termine die nächsten Samstage vor Weihnachten.

Und wer danach noch weitere Proteste versucht, wird von der Polizei in diesen heiligen Tagen des Konsums gleich festgesetzt, wie hier nachzulesen war. Solange war ich allerdings nicht mehr dabei.

Leider auch nicht im Erzgebirge, aber dafür gab es schon früh Zeugnisse der besonderen Gastfreundschaft:

Für die Antifa-Module. Wie nett.

Dann war da natürlich auch noch das Spiel. Und was für eins!

Aue war nur zweimal nach Fehlentscheidungen des schwachen Schiedsrichters in der 1. Hälfte gefährlich – einmal mit einem geschenkten Elfmeter nach einem normalen Kopfballduell mit Berührung des Gegenspielers (hätte mit dem gleichen Argument andersherum entschieden werden können, nach dem Regelwerk war das aber zu 0% ein Foul), das zweite mal mit einer geschenkten Ecke nach einem Ball der Gastgeber ins Toraus, bei dem alle verpaßten (wie da auf Ecke entschieden werden konnte, war wieder fern vom Regelwerk, ein echter Stark halt). Und irgendwie verdient, daß die beiden Treffer des FCSP in kurzem Abstand zu diesen unberechtigten Chancen von Erzgebirge Aue fielen. In beiden Fällen war Bartels auf besondere Weise beteiligt. Beim ersten mal versenkte er den Ball sehenswert in Tor des Monats Manier, beim zweiten Treffer legte er Gregoritsch zu dessen Debüttreffer im Startelfdebütspiel auf. Einfach schön.

In der zweiten Hälfte war die Heimmannschaft dann erwartet stärker, aber dreimal rettete Tschauner grandios das zu Null. Auf der anderen Seite vereitelte der Torhüter der Gastgeber zwei Großchancen von uns, bei der ersten unterstützt von einem Verteidiger gegen Gregoritsch, beim zweiten mal war es ebenfalls ein Torschütze aus der ersten Halbzeit, Bartels, der mit einem tollen Schuß dank der gerade noch hervorgezuckten Fingern des Heimkeepers scheiterte. Aber das Ergebnis auf der Anzeigetafel änderte sich halt nicht, was für uns natürlich nicht negativ war. Ganz im Gegenteil, bedeutete es doch dank der ersten Halbzeit drei Punkte. Und das in Aue. Wahrlich keine Alltäglichkeit!

Hoffentlich sind alle heil vom Erzgebirge aus wieder daheim angekommen. So sicher ist das ja leider nicht. Und was die Sicherheit anbelangt, so muß ich zum Jahrestag des „Sicheren Stadionerlebnisses“, was gerade überall abgefeiert wird, noch diesen lesenswerten link bringen: http://www.fananwaelte.de/?p=147.

Eines habe ich noch. Leider. Denn ich muß noch ein RIP Nelson Mandela anbringen. Ein ganz Großer ist gegangen. Danke für alles.

Mehr zum Spiel? Wird nachgereicht… Und zwar hier:
http://www.breitseite-stpauli.de/13-14-17.htm
http://blog.uebersteiger.de/2013/12/08/verein-am-wochenende-492013/ (erspart mir das Verlinken eines Blogs der Gastgeber…)
http://yorkshirestpauli.com/2013/12/08/vrabec-stakes-his-claim/
http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=7353

One Trackback/Pingback

  1. By Diesmal keine Haue in Aue » Magischer FC on 10 Dez 2013 at 6:39 am

    […] Kleiner Tod vernaschte Angstgegner […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: