Skip navigation

Monthly Archives: September 2013

Der erste Auswärtssieg in dieser Saison war enorm wichtig – alles andere als ein Dreier gegen die enorm schwach spielende Heimmannschaft von Ingolstadt wäre sonst ein Tiefschlag geworden. Die Verletzung von Fabian Boll, der zumindest in diesem Kalenderjahr nicht mehr für den FCSP auf den Platz kommen wird, war so schon schlimm genug – an dieser Stelle alles Gute und vollständige Genesung in Richtung unserer Nr. 17! Unser Herz schlägt BOLL BOLL BOLL! Daß Fußball und Liebe zusammen gehören, war an diesem Wochenende eh das herausragende Thema – und Namensgeber der Veranstaltung in der Gegengeraden, über die ich vor allem heute schreiben werde. Read More »

Montagsspiele sind aus vielen Gründen bei Fans, die tatsächlich zum Spiel gehen, unbeliebt. Die scheinbaren Pluspunkte zerrinnen schnell ins Nirvana. Was nützt einem beispielsweise ein Abendspiel und der Vollbierausschank, wenn man am nächsten Tag einen wichtigen Termin hat? Ganz zu schweigen davon, daß so ein Nachspielbericht ohne eine einzige freie Wochenendminute schon etwas komplizierter zu bewerkstelligen ist… Aber genug in eigener Sache gejammert, nun zum punktegeteiltem Spiel, welches irgendwo zwischen einschläfernd und mitreißend seinen Platz in der Geschichte dieser Saison eingenommen hat. Read More »

Für manche bestand dieses Wochenende aus drei aufeinanderfolgenden Millerntor-Aufenthalten, veranstalteten die Fanräume doch am Freitag eine hochgradig spannende Lesung bzgl. Rechtsextremismus, außerdem trafen die Delegierten der Fanclubs des FCSP am Sonntag an gleicher Stelle in der Gegengeraden zusammen und dazwischen erkämpften sich die BoysInBrown daheim drei wichtige Punkte gegen den FSV Frankfurt. Volles Programm. Und fast wäre ich auch an allen drei Tagen vor Ort gewesen, nur leider mußte ich auf den Sonntagstermin verzichten. Doch zur Delegiertenversammlung vom desorganisierten Hörensagen später trotzdem noch kurz etwas, denn auch dort gab es wieder Spannendes. Read More »

Die 3-2 Niederlage gegen die Eisernen war nach der 0-2 Führung nach wenigen Minuten am Ende bitter und fühlte sich auch so an – doch all dies ist nichts im Vergleich zum überraschenden Abgang von Benedikt Pliquet kurz vor Ende der Transferperiode. Keiner in der aktuellen Mannschaft aber auch in der Zeit davor hat so sehr den FCSP verkörpert wie Bene – sicher nicht allein, gab es da einige und gibt es mit Boll auch immer noch einen in dieser Hinsicht herausragende(n) Spieler, der den FCSP im Blut trägt und dies auch durch ein entsprechendes Vorleben nach außen sichtbar gemacht hat. Aber was wir an Bene in menschlicher Hinsicht und auch in Bezug auf den FCSP verlieren, das übersteigt in vieler Hinsicht mein Vorstellungsvermögen. Mag der sportliche Verlust angesichts zweier weiterer Torhüter, die nicht ohne Grund in dieser Saison vor ihm platziert waren, leicht verkraftbar sein – aber der FCSP besteht eben bei weitem nicht nur aus dem sportlichen Teil. Und hier ist dieser Verlust ersteinmal überwältigend. Read More »