Skip navigation

Monthly Archives: April 2013

Schlecht gespielt und trotzdem verloren. Daß wir immer noch ein kleines Punktepolster auf den Relegationsplatz gen Abstieg besitzen ist eigentlich die einzig positive Nachricht des Spieltages – nur wird dieses weder bis zum Ende der Saison reichen noch weiß ich, wo wir mit so einer Leistung wie am Sonntag gegen solch starke Gegner, die anstehen, noch die erforderlichen Zusatzpunkte holen sollen. Gedanklich rechne ich daher ab jetzt mit der Relegation – aber noch lange nicht mit dem Abstieg. Glücklicherweise verstehe ich eh so gut wie nichts vom Fußball, also keine Sorge – es gibt ja noch drei Spieltage für alle und passieren kann immer etwas in alle Richtungen, die noch möglich sind. So wie am Sonntag eben. Fußball halt. Passiert, und das war auch nicht wirklich unverdient – also die Niederlage, denn die haben wir uns selbst zuzuschreiben. Umso wichtiger war da die Demo nach dem Spiel zum Erhalt der Essohäuser – nicht nur wegen der Sache selbst, sondern auch zur Ablenkung und damit für das eigene Befinden… Read More »

Es ist ja nichts Ungewöhnliches für uns in dieser Saison, sogenannte Sechs-Punkte-Spiele gnadenlos in den Sand zu setzen. Und auch den angeschlagenen Mannschaften im Tabellenkeller Punktegeschenke zu machen sowie diesen frisches Leben einzuhauchen kann spielzeitübergreifend als eine der typischsten Eigenschaften von Mannschaften in braun-weiß ausgemacht werden. Daß es so gesehen eigentlich nur eine Niederlage in Bochum geben könnte, das war damit eigentlich eine Selbstverständlichkeit für FCSP-Anhänger – daß es dann auch genauso kam, machte die Angelegenheit nicht einfacher zu verdauen. Vielleicht hätte ich auf den in Fußballkreisen, nicht nur bei Fans, so gut bekannten Aberglauben hören und mir das Spiel nicht im Knust anschauen sollen – schließlich fielen alle Ausflüge ins Knust bei einem Auswärtsspiel in dieser Saison gleich schlecht für uns aus… Read More »

Immer schön ist es, wenn bei einer lang vorher geplanten Party sowohl im Gesamten als auch im Detail nahezu alles wunderbar klappt. So war es auch an diesem Spieltagswochenende, wo das Heimspiel gegen 1860 München nicht nur glücklicherweise auf den gleichen Tag wie die notwendigerweise schon Monate vorher terminierte Celtic-Party fiel, sondern darüber hinaus auch noch so dringend benötigte drei Punkte eingefahren werden konnten. Da neben dem FCSP auch viele andere Kandidaten im Kampf um den Klassenerhalt gepunktet haben, ist es wahrlich noch zu früh, diese Saison abzuhaken, doch ein wichtiger Schritt, gerade im Hinblick auf die verbleibenden Spiele gegen schwere Gegner, wurde getan. Und, besonders schön, in Anwesenheit vieler befreundete Celtic-Fans aus Glasgow. In vielerlei Hinsicht standen die Gäste aus Schottland auch mehr im Fokus als der eigentliche Spieltagsgast, was definitiv nicht mit einem Desinteresse an der tabellarischen Situation des FCSP zusammenhing, sondern mit den Problemen, die dort drüben herrschen und die ich in diesem Blogbeitrag auch mit beleuchten werde. Read More »

Der FCSP fährt nach Dresden – und kommt mit leeren Händen zurück. Also alles wie immer. Nichts mit den einen Punkt mindestens, den wir benötigt hätten. Und nicht nur das Ergebnis, auch das Zustandekommen erinnerte an das Hinspiel: https://kleinertod.wordpress.com/2012/10/29/denkt-an-schweden-fcsp-dreht-daheim-die-partie-gegen-dresden-und-nebelschwaden/. Aus 0-2 macht auch hier wieder der Gastgeber das 3-2. Nur leider diesmal nicht mit dem guten Ende für uns. Das 6-Punkte-Spiel verloren. Während sich manche schon dem Frust ergaben, nutzte ich die Gelegenheit, die sich mir als Daheimgebliebener bot, und ging bei strahlender Sonne spazieren. Es gab ja auch noch einen lohnenden Anlaß an diesem schönen Frühlingstag und zwar die bundesweite Anti-Rassismus-Demo, die in Hamburg zur zweiten Hälfte der Begegnung am Hauptbahnhof startete und die glücklicherweise immer noch am Laufen war. Read More »

Es gibt sie, diese magischen Momente am Millerntor, die man einfach erlebt haben muß. Und dazu gehört auch – mal wieder – dieses alles andere als spielerisch ansehnliche Gekicke gegen den SC Paderborn, was mit einem 2-2 abgepfiffen wurde. Das ganze Drumherum um dieses Spiel war dabei schon bemerkenswert, aber wie ausgerechnet an der Grenze zwischen Schlußminute und Nachspielzeit unser Torhüter den Ausgleich erzielte, das war von der danach folgenden Lautstärke auch nicht mehr zu toppen. Wieder einmal: der Wahnsinn. Und noch viel mehr… Read More »