Skip navigation

Monthly Archives: März 2013

Die Länderspiel-Zwangspause hat eine FCSP-freie Zeit eingebracht, welche in Kombination mit dem Montagsspiel am 1. April insgesamt über einen halben Monat andauert – aber glücklicherweise liegen wieder so viele Termine in dieser Zwischenzeit, so daß auch diese Zeit gut zu überbrücken war und sein wird. Einen Teil davon haben wir ja bereits hinter uns und dazu will ich ein paar Eindrücke nachliefern – und dann noch auf die Termine, die uns bevorstehen, verweisen, zusammen mit einem Ausblick auf den mißlungenen Montagsspiel-Aprilscherz gegen Paderborn. Also los. Read More »

Im Gegensatz zu den tapferen Auswärtsallesfahrern schaffe ich ja nur so etwa ein Auswärtsspiel pro Saison. Daß ich wieder die Begegnung gegen Union Berlin dafür auserkoren habe, ist aus vielerlei Gründen naheliegend – und da es nicht natürlich nicht nur mir so ging, war das Auswärtskontigent schnell erschöpft, so daß viele FCSP Fans sich im Heimbereich Karten sicherten. Mir fiel mit Glück eine Karte aus dem Gästeblock per Tausch zu, so daß wieder mitten drin statt nur dabei… Ach, sowas in der Art halt. Rückblickend betrachtet ein Ausflug mit wunderbaren Höhen und seltsamen Tiefen – nicht nur für mich, wie aus diversen Berichten sich schließen läßt. In positiver Erinnerung wird vieles bleiben, für die Statistiker aber sicher das 100. Zweitligator von Marius Ebbers und der 4-2 Erfolg der Eisernen – aber das ist wahrlich nur ein kleiner Teil der Geschichte… Read More »

Nach dem Spiel durch das Viertel zu laufen war mal wieder eines dieser magischen Momente – wohin man kam, riefen sich die Leute den Namen unserer Nummer 8 mit einem langgezogenen „U“ zu. So ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten ist im Abstiegskampf zwar das, was man Pflichtprogramm nennen muß – doch sowohl der Spielverlauf als auch die Tatsache, daß ausgerechnet einer der zum Saisonende scheidenden, altverdienten Spieler des FCSP das Tor in Unterzahl und eben in der Schlußminute geschossen hatte, machte aus diesem Kick ein Gänsehautereignis. Nach der für mich etwas unerklärlichen Stille nach dem 2-1 schoß die Lautstärke mit dem 3-2 in der letzten Minute derart in die Höhe, daß man Angst um das frisch errichtete Dach hätte entwickeln können, wenn nicht alle viel zu sehr mit Feiern beschäftigt gewesen wären. Was für ein Spiel. Und was für ein Nachspiel! Read More »

Ob das nun ein dreckiger Sieg in Aalen war oder auch nur einfach drei Punkte, das ist mir rückblickend eigentlich genauso egal wie es mir beim Abpfiff war – gewonnen, endlich mal wieder ein Auswärtsspiel mit Punkten im Gepäck beendet – was soll man sich da groß Gedanken darüber machen, ob das ein verdienter Sieg war oder nicht? Wenn es danach gehen würde, ob wir Punkte nach dem Spiel verdient hätten und nicht nach den zählbaren Treffern, dann hätten wir sicherlich noch mehr Punkte auf dem Konto stehen als derzeit – was aber auch nur daran liegt, daß die Mannschaften auf der anderen Seite teilweise noch schlechter spielten als wir. Überzeugend war der Auftritt auch nicht, dafür aber die Ausbeute – und die Punkte brauchen wir in dieser Saison sehr. Viel zu sehr, aber so ist das halt im Abstiegskampf. Daß Nazis an diesem Wochenende eine Rolle spielen sollten, auch wenn sie vielleicht kaum einer sah, das muß auch erwähnt werden. Das betrifft sowohl die Fanszene in Aalen als auch den mutmaßlichen Naziaufmarsch in Wedel, wogegen am Samstag zum Protest aufgerufen wurde. Read More »