Skip navigation

Ein paar Tage habe ich zwar nichts geschrieben, das heißt aber weder, daß beim FCSP nichts passiert noch daß ich derweil nichts davon mitbekommen hätte. Ich habe mir nach den ereignisreichen Tagen der letzten Zeit ein wenig mehr Muße genommen und fasse nun die vier Hauptthemen der letzten Zeit zu einem Blogbeitrag zusammen. Auswärtsniederlage, Museum statt Wache, neuer Trainer und die AFM-Mitgliederversammlung – was schnell zeigt, daß es an Themen zumindest nicht mangelt. Und auch nicht am Einsatz seitens der mehr oder weniger organisierten Fanszene sowie der Vereinsführung, die neben der Suche nach dem Trainer ja auch noch das Thema Gegengerade auf der Tagesordnung hatte und hat. Da gibt es mittlerweile ja auch schon einige Neuigkeiten, wenngleich noch immer nichts hundertprozentig Feststehendes. Zum Zurücklehnen ist es noch zu früh und zum Verzweifeln besteht momentan auch kein Grund. Das gilt auch für die Trainerwahl, die mitunter auf einiges Mißtrauen gestoßen ist. Eins nach dem anderen aber.

Die Bezugsgruppe traf sich vor der AFM Mitgliederversammlung zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Kleinen Pause – jenem Imbiß, der durch „Pommes braun-weiß“ http://st-pauli-blog.abendblatt.de/ bekannt ist. Womit sich für mich auch schon die lohnenden Worte zu diesem Ort erschöpft haben. Lecker essen kann man in der Nähe definitiv, hier aber war es nicht mein Ding.

Was nicht heißt, daß man den Laden meiden sollte – irgendwie sympathisch ist er ja schon. ^^

Von der Bring Back Sankt Pauli / Jolly Rouge Aktion, welche das Millerntor erneut in Rot verwandelt hatte und die aktuell interpretiert „Museum statt Goliathwache“ heißt, gab es zwar offiziell bis auf die Worte von Herrn Orth auf der Pressekonferenz zur Entlassung unseres ehemaligen Trainers Schubert noch nichts neues – siehe dazu nochmal https://kleinertod.wordpress.com/2012/09/26/leidenschaft-auf-den-rangen-leiden-auf-dem-platz-fcsp-heimniederlage-gegen-aalen/ – doch der Wille, die Domwache extern zu bauen und dafür ein FCSP Museum in der Gegengeraden zu realisieren, ist offensichtlich vorhanden und Lösungen werden gesucht, wobei wir da auf einem guten Weg zu sein scheinen.

Wir machten uns dann auch bald nach einem gemütlichen Schnack auf zur Süd, wo im Ballsaal die AFM Mitgliederversammlung stattfand. Schon allein dieser Veranstaltungsort im Gegensatz zur letzten AFM-Versammlung https://kleinertod.wordpress.com/2011/10/04/schreiber-demo-fcsp-siegt-auswarts-in-cottbus-und-afm-versammlung/ zeigt, daß es vereinsintern Verbesserung gegeben hat. Vielleicht interpretiere ich da jetzt auch zuviel hinein, die Süd paßt aber in jedem Fall besser zu einer solchen Vernastaltung als eine externe Lösung. Die AFM ist schließlich eine Abteilung des Vereins und keine externe Angelegenheit. Hoffen wir, daß dies auch von der Vereinsführung mittlerweile begriffen wird und wir hier nicht doch noch einen weiten Weg vor uns haben. Da haben wir schließlich genügend andere Probleme, die zu lösen sind.

Beispielsweise auf dem Spielfeld. Sportlich ist mit der 3-0 Auswärtsniederlage in Regensburg im Hinblick auf die Erfolgsquote so etwas wie ein Tiefpunkt erreicht, da hat selbst der Abgang von Schubert keine sofortige Änderung gebracht, eher noch im Gegenteil – aber die Art und Weise, wie diese hohe Niederlage zustande kam, die stimmt mich im Gegensatz zu manch anderen Stimmen gar nicht mal so nachdenklich. Ich habe Einsatz und Willen gesehen, was doch im deutlichen Gegensatz zu den Leistungen in dieser Saison mit wenigen Ausnahmen stand. Die Mannschaft lebt, nur leider ist sie extrem verunsichert und es klappt im Zusammenwirken der Mannschaftsteile sowie in der Rückwärtsbewegung noch einiges überhaupt nicht. Meggle wird als Hauptverantwortlicher ja nur noch ein Spiel dabei sein, dann steht der vom Namen her so passende neue Trainer Frontzeck bereit bzw. sitzt auf der Trainerbank – siehe http://www.fcstpauli.com/data/news/profis/saison_2012_13/mannschaft/trainer_neu. Freuen wir uns auf die anstehende Entwicklung des FCSP in sportlicher Hinsicht, denn den Angsthasenfußball der letzten Zeit wollen wir nicht allein aus erfolgstechnischen Gründen nicht mehr hier sehen – ich sage erstmal WILLKOMMEN in Richtung Michael Frontzeck! Für vorauseilende Kritik ist es wahrlich der falsche Zeitpunkt, sehr schön dazu http://jawasdenn.net/index.php/35-neue-r-trainer-glatze.

Gegen den FC Union Berlin wird nochmal Meggle als Interimstrainer fungieren, da erwarte ich nach den ersten nennenswerten Vorbereitung und Abstimmung eine deutliche Steigerung zur Leistung in Regensburg – auch in Sachen Punkte. http://www.fcstpauli.com/data/news/profis/saison_2012_13/spieltage/9_union_berlin/meggle_vor_union Wobei es jetzt nicht auf ein „gewinnen müssen“ ankommt, sondern vielmehr auf ein unbedingtes Nachvorneschreien von Seiten der Fans – das mit der Mannschaft wird schon wieder werden. Ich glaube da jetzt einfach mal dran. Ob schon am Freitag oder erst später unter Frontzeck, das ist dabei total unwichtig. Freuen wir uns auf eine spannende Saison – mit hoffentlich glücklichem Ausgang und nicht ZU spannend zum Ende hin…

Die AFM Versammlung war diesmal weitesgehend reibungsarm, was im deutlichen Gegensatz zum letztjährigen Zusammenkommen lag. Trotzdem hat es in jedem Fall auch diesmal wieder gelohnt, dabei zu sein, denn in Sachen Museum gab es nicht nur einen Antrag, sondern auch dazugehörige Informationen, die doch lieber aus erster Hand in Erfahrung gebracht werden. Und auch wenn die Arbeit der AFM Abteilungsleitung einfach nur GROSSARTIG ist (GANZ GROSSES LOB!), so braucht man diese ja nicht alles alleine machen zu lassen…

Wer noch kein Mitglied der AFM ist, hier kann ich übrigens nur wärmstens eine Änderung empfehlen – hier wird vieles positive für den Verein und die Fanszene bewegt, jeder Mitgliedsbeitrag ist ein wertvoller Baustein zum Erfolg sowohl der Zukunft des Vereins als auch seiner Fanszene: http://www.fcstpauli-afm.de/c/afm/ – also -> AFM MITGLIED WERDEN!

Die magische Grenze von zehntausend Mitgliedern konnte in diesem Jahr überschritten werde, dank weiterer 1200 Neumitglieder, was einer Steigerung von 11% entspricht. Hier haben schon viele begriffen, wie sinnvoll dieser Weg der Unterstützung des Vereins ist. Und eben auch der Fanszene, wie die Unterstützung von Antira, der Aktion hinsichtlich der Edelweißpiraten und vieles mehr zeigt. Wobei ich hier insbesondere noch das AFM-Radio nennen möchte, welches nicht nur Blinden ein Fußballvergnügen der fannahen Art ermöglicht, sondern auch allen anderen daheimgebliebenen Fans ein unmittelbares Erleben ermöglicht.

Der Umzug in die Fanräume wird im nächsten Jahr auch wegen der Schaffung der Vorraussetzung für eine möglichst vielfältige Nutzung Mittel der AFM benötigen – wie auch in der großartigen Jugendförderung ist hier jeder Beitragscent sinnvoll eingesetzt.

Die Vereinsführung hat nach dem Aufschrei der AFM im letzten Jahr und dem Beschluß der JHV eine Ausgliederung der U19/U17 aus dem ideelen Bereich in den wirtschaftlichen glücklicherweise nicht weiter verfolgt, so daß auch in Zukunft die AFM sich an der Förderung dieser Jugendbereiche beteiligen kann – und das nicht zu knapp. Aktuell gehen fast 88,5% des Millionenetats in die Jugendförderung – und daß dies eine Erfolgsgeschichte ist, das sieht man nicht nur an dem Ausbau der Kollaustraße, sondern auch an der erfolgreichen Zertifizierung durch den DFB mit drei Sternen. Auch dies hat die AFM mit all ihrer Unterstützung mitermöglicht und wird in den nächsten drei Jahren zu weiteren noch ungewissen Fördermitteln durch den DFB führen (hängt von den Erfolgen der Deutschen Teams in Europa ab sowie von der Anzahl der zertifizierten Sterne in den Ligen, sprich: kompliziert). Die Anstrengungen in dieser Richtung sind dabei nicht vorbei, es wird aufgrund ständig steigender Anforderungen bei der Zertifizierung sogar sehr schwer werden, die drei, zwei oder auch nur einen Stern in drei Jahren zu verteidigen. Ein Punkt dabei ist auch die Durchlässigkeit, sprich, das erfolgreiche Aufsteigen unseres Nachwuchses in die erste Mannschaft – hier ist defintiv noch deutliches Steigerungspotential, aber das ist dann auch außerhalb des Einflußreiches der AFM.

Wo die AFM hingegen viel für die Zukunft des Vereins und auch der Fanszene tun kann, das sieht man am Beispiel Gegengerade – einerseits der Ausbau der Fanräume, andererseits aber eben auch die Ermöglichung der Finanzierung des Museums dort und die Auslagerung der Wache. Hier wurde als ein mögliches Modell die minimale Erhöhung des Grundbeitrages (um etwa 30 Cent) bei gleichzeitiger Absenkung des Abteilungsbeitrages, so daß der eigentliche Mitgliedsbeitrag gleich bleibt, vorgeschlagen und durch die Versammlung auch auf den Weg gebracht. Momentan geht ja von den 10 Euro einer direkt an den Vereinsverwaltung und neun in die Abteilung Fördernde Mitglieder, woraus dann der Etat für die ganzen AFM Aktionen ermittelt wird. Durch diesen Anteil könnte die Miete, die ein Museum ja nicht sicher erbringt, quasi garantiert und Ausfälle vermieden werden – da diese Einnahmen zur Finanzierungsabsicherung an die Bank abgetreten sind, muß dort ja ein Ersatz geschaffen werden.

Der Bau der externen Stadionwache könnte durch die dann mietähnlichen Einnahmen sowie einen kleineren Preisaufschlag auf die Eintrittskarten für die nächsten zehn Jahre (etwa 20 Cent pro Spiel) beigebracht werden – was mich bei diesem Teil irgendwie an meinen Vorschlag https://kleinertod.wordpress.com/2012/06/25/kann-sich-der-fcsp-eine-interne-stadionwache-leisten/ erinnert… ^^ Mit anderen Worten: gemeinsam geht da was. Und schafft die Zukunft für den Verein und seine Fanszene – wobei die Polizei eben draußen bleibt. DAS bedeutete also der Regenbogen beim letzten Heimspiel, der auch bei der AFM-Versammlung wieder aufgetaucht ist!

Abschließend ist noch zu vermerken, daß wir eine großartige neue Stellvertreterin dazubekommen haben – nebenbei auch die „erste“ Frau in der (aktuellen, bis 2009 war das schon mal anders) AFM Abteilungsleitung (editiert dank der Hinweise, hatte ich übersehen, sorry und Danke). Wir sind da wirklich hervorragend aufgestellt.

Hat sich, wie gesagt, gelohnt, dabei gewesen zu sein. Und auch der weitere Abend war sehr schön. Heruntergelassene Hose und für zu intim gehaltener Flaschenkontakt sowie allgemein eine unterhaltsame Schamoffensive sowie ein kleines Whiskytasting im Anschluß in kleinerer Runde waren eine schöne Abrundung, die ich dann hier aber auch nicht weiter ausführen möchte… 😉

Ich möchte nur noch dem Zeckensalon für seine lieben Worte zu meinem letzten Blogbeitrag auf facebook danken. Und den Dank zurückgeben, den von dort kam ungemein viel für diese ganze Aktion! MERCI!

Es gibt also wirklich hoffnungsvolle Zeichen in Sachen FCSP. Morgen können wir gleich mal sehen, ob das auch schon auf dem Platz zu sehen ist. FORZA SANKT PAULI!

P.S.: lesenswertes auf Englisch rund um den FCSP: http://sammathie.wordpress.com/2012/10/04/a-tiny-ship-of-pirates-in-a-sea-of-commercialism/ sowie http://yorkshirestpauli.com/2012/10/03/weisse-rose-fanzine-september-edition/ – tolle Einstimmung auf das Spiel. ^^

8 Comments

  1. Also die Currywurst in der KP find ich in Ordnung, da gibt es weit schlechtere. 🙂
    Schade, eigentlich wollte ich auch zur Versammlung, hab mir aber ne blöde Erkältung eingefangen in Regensburg und bin lieber im Bett geblieben. Eisern nicht gefährden.

    • Oh, schlechter geht es eigentlich immer, aber das sollte nicht die Meßlatte sein… 😉

      Und gerade bei dem guten Angebot in der Nähe brauche ich da nicht wirklich wiederkommen. Zum Essen. Für ein Getränk gern.

      Gute Besserung! Eisern durchhalten, dann wird das schon was mit dem Spiel. ^^

      Bei mir wird es ja nur halbwegs etwas werden – denn das DEAD CAN DANCE Konzert überschneidet sich leider ausgerechnet mit dem Union Spiel. 😦

      Also erwarte ich ein 5:0 in der ersten Halbzeit, damit ich beruhigt dorthin weiter kann:

      Für mich wird es so oder so ein schöner Abend. Wünsche ich natürlich allen FCSP Fans morgen.

  2. Es gab mit Anja bereits mindestens eine Frau im AFM-Vorstand. Wobei mir persönlich völlig egal ist, ob da nun nur Frauen, nur Männer oder eine Mischung sitzt – Dani ist auf jeden Fall super qualifiziert, eine exzellente Wahl.

    Und der Bruce Bacon Burger in der Pause ist einfach legendär. 🙂

    • Über eine gute Mixtur kommt ja auch eine Qualitätssteigerung in die Arbeit mit hinein, insofern begrüße ich so eine Durchmischung bei einem Vorstand prinzipiell schon. Und daß ich nicht nur vollstes Vertrauen in die aktuelle AFM Abteilungsleitung, sondern auch in den Neuzugang habe, bei allen ganz geschlechtsneutral, das hatte ich ja hoffentlich spätestens jetzt deutlich zum Ausdruck gebracht (auf twitter ist das aus Zeichenbegrenzungsgründen ja immer etwas schwieriger). Das mit Anja war mir entgangen, danke für den Hinweis.

      Den Burger, den ich probiert hatte, würde ich auch nicht als grottig bezeichnen, aber die geschmackslosen, nur nach Fett schmeckenden Pommes mit dem gereichten Tomatenpürree (!) in einem Schälchen als Dip – das war einfach nur das nackte Grauen. Ich hatte ja eine „scharfe Sauce“ zu den Pommes auf Glück dazu bestellt. Drücken wir es mal positiv aus – vielleicht haben die dort auch einfach nur Humor. 😉

  3. Sehr tolle Zusammenfassung. Bei den vielen Infos die es am Mittwoch gab ist es nicht immer leicht alles in geordneter Reihenfolge in der Birne zu behalten manchmal vergisst man vielleicht das ein oder andere Detail. Falls das passiert schau ich mir einfach nochmal den Eintrag hier an 😉

  4. schade – bei der kritik und bewertnug der kleinen pause habe ich das weiterlesen abgebrochen… ausser abendblatt nichts lohendes …

    • Steht ja allen frei, wie weit sie lesen wollen oder ob überhaupt. Ebenso, ob mein Blogbeitrag lohnt oder nicht. Aber ob dann nach dem Anfang noch etwas Lesenswertes kommt oder nicht, wird ein so früh mit dem Lesen Aufhörender kaum beurteilen können… 😉


2 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] und Aalen Bundesligalounge – All change please Grüße aus Samburg – Spielbericht KleinerTod – AFM und mehr yorkshirestpauli – Weisse Rose (pdf) Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies […]

  2. […] paar Worte an dieser Stelle. Denn im Gegensatz zur ruhigen und entspannten AFM Versammlung, siehe https://kleinertod.wordpress.com/2012/10/04/fcsp-afm-mitglieder-versammlung-2012-regensburg-und-zecke…, wurden hier weitaus spannendere Fragen angesprochen, die uns in nächster Zeit sicherlich alle […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: