Skip navigation

Von einem wahren Sommerfest konnte man bei dem Wetter zwar nicht sprechen, ansonsten verdiente sich das auswärtige Testspiel des FCSP in und gegen Babelsberg Höchstnoten. Okay, spielerisch war das jetzt über die ganzen 90 Minuten auch kein sportlicher Highlight, aber wer derartiges bei einem Testspiel mitten in einer Vorbereitungsphase mit Konditionseinheiten erwartet, dem wäre auch kaum zu helfen. Vielen Dank an dieser Stelle an die tollen Gastgeber, womit ich sowohl den SV Babelsberg 03 als auch meine desorganisierte Übernachtungsmöglichkeit meine.

Frühzeitig in Berlin eingetroffen, um zum Straßenfest vor dem Stadion gemütlich kommen zu können -siehe dazu http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=11811&type=&menuid=57&topmenu=112, mußte ich mich erstmal mit einer ordentlichen Portion Hamburger Wetter anfreunden.

Kalt und naß war jetzt nicht auf der Wunschliste notiert, aber das sollte dem schönen Wochenende in Berlin und Potsdam nicht im Wege stehen.

Am Alex hatte sich die örtliche Bezugsgruppe getroffen und nach einer einstündigen Anfahrt waren wir dann auch „schon“ in Babelsberg.

Der Regen hatte sich entgegen der Vorhersage zu dieser Zeit auch fast schon vollkommen verausgabt, so daß wir nur noch auf dem Weg zum Stadion mit ein paar Regentropfen zu tun hatten.

Das dunkelblau-weiße Umfeld hatte es zum Glück auch problemlos möglich gemacht, sich gemütlich mit einem Bier bis zum Stadion zu versorgen – Team Green hielt sich unauffällig und in geringer Anzahl kaum – bzw. überwiegend gar nicht – sichtbar im Hintergrund.

Das war schließlich auch ein absolutes Freundschaftsspiel und dem entsprechend fröhlich ging es vor dem Stadion auch zu.

Meine neue FCSP Sommerkutte wurde trotz der Temperaturen an diesem Tage eingeweiht.

Und dank einer der Stände vor dem Karl-Liebknecht-Stadion konnte ich mir dafür auch gleich einen Babelsberg-FCSP-Freundschaftsbutton besorgen.

Die politische Gemeinsamkeiten bei beiden Vereinen sind jedenfalls schwer zu übersehen… ^^

Auch wenn die vergangene Saison ja bereits Geschichte ist, wußte dieses Fan-T-Shirt zu überzeugen.

Eine Fantrennung fand nicht statt und auch die Schlangen am Einlaß hielten sich arg in Grenzen, so daß man sich ruhig auch noch relativ bis kurz vor dem Anpfiff draußen amüsieren konnte.

Mein Highlight des Tages war dann auch dort draußen zu finden…

Da aber neben dem Nachschubproblem auch das Wegbringen des Bieres ein Thema war, machte ich mich mit einem Teil der Gruppe auf dem Weg ins Innere.

Natürlich war ich auch sehr gespannt darauf, wie es dort drinnen aussieht, schließlich war ich vorher noch nicht dort.

Ein sehr angenehm-altes Stadion mit sympathischen Fans.

Erinnerungen werden hier sicher nicht nur bei Gästen aus St. Pauli an ihr früheres Stadion wach…

Ein Highlight hat das Stadion aber durchaus auch zu bieten und zwar diese ausklappbaren Flutlichtmasten – siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Liebknecht-Stadion.

Von FI99 hatte ich bislang nur gehört, nun konnte ich die Ultras von Babelsberg 03 mal mit eigenen Augen erleben.

Zum ULTRASH-Festival haben ich es zwar leider nicht geschafft, aber das wird sich sicher gelohnt haben: http://ultrash.blogsport.eu/2012/06/12/418/.

Ein ungemein angenehmer Anblick war natürlich auch die Mannschaft des FCSP, die ich erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder mit eigenen Augen sehen konnte. Viele neue Gesichter liefen dort auf dem Rasen herum, auch wenn das aus der Ferne des Hinter-Tor-Stehplatzes jetzt nicht so leicht und auf Anhieb zu erkennen. Auch aus dieser Entfernung und sofort augenfällig war hingegen die körperliche Entwicklung bei Daube – womit ich jetzt nicht seinen Wechsel auf die Nummer 7 meine, sondern seinen körperlichen Zustand. Er hat hier wirklich beeindruckend Kondition und körperliche Kraft getankt, wie sich das dann in der Saison auswirken wird, da darf man gespannt sein.

Die leeren Stellen im Stadion wurden nach und nach auch geschlossen, von den knapp über zehntausend Plätzen waren ja auch über sechstausend an diesem Tag besetzt.

Nicht alle hatten so schnell Lust auf ein Verlassen des netten Straßenfestes, aber dann konnte es irgendwann auch losgehen.

Aufgrund meiner Position im Stehbereich konnte ich dann auch nur diese Tapete einfangen – wer die Zahlenkombination nicht richtig einordnen kann, dem hilft vielleicht dieser link weiter: http://www.youtube.com/watch?v=_q7kwODuRy4 – eine tolle Hymne.

Zu den unglaublichen Urteilen siehe hier näheres: http://de.indymedia.org/2012/07/332494.shtml. Sehr lesenswert ist dazu auch ein taz-Artikel, aber wegen des bevorstehenden Leistungsschutzrechtes verlinke ich aus Protest gar nicht mehr auf Verlage, da ist selber suchen angesagt.

Großartige Choreo der Babelsberger Ultras.

1910 1903 und auch in den Farben vereint.

Einfach toll.

Eine entsprechende Antwort kam auch von USP (und co?) – hier zumindest eine Tapete im Wickelzustand.

Wenigstens war ich hier dahinter, aber doch etwas zu nah dran für ein besseres Bild…

Aber hier kann man wenigstens erahnen, daß ebenfalls die Babelsberger Ultra-Farben Verwendung gefunden hatte.

Mehr als vermuten kann ich das allerdings auch nicht. Mehr ist leider auch nicht bei Magischer FC zu erkennen, aber eben auch sonst tolle Bilder zu sehen: http://www.magischerfc.de/bilder/bilder1213/babelsberg/all.html.

Nennt man dafür wohl auch einfach den falschen Standpunkt gewählt… 😉

Die Sicht war übrigens großartig. ^^

Die Fahne war ja auch nicht immer im Weg.

Freie Sicht total. ^^

Kommt halt immer darauf an, worauf…

Zum Beispiel Ballons.

Aber geregnet hatte es nicht mehr.

Alles quasi ein bißchen megabewölkt.

Doch die Ballons waren ein Blickfang.

Ab und an tauchte auch das Spielfeld auf, das ja auch grün war.

Aber dann kam ja auch schon wieder eine Fahne…

Fahnen sind aber kein Verbrechen!

Muß man einfach drüber stehen – oder fliegen.

Vielleicht sollte ja auch nur demonstriert werden, wie gut so eine Fahne für eine sinnvolle Luftzirkulation sorgen kann?

Wer eine Übersetzung braucht, den verweise ich mal auf https://kleinertod.wordpress.com/2012/05/07/gegengerade-der-grose-abschied-fcsp-gegen-paderborn/.

Und, ja, auch bei uns gab es die Farbenmischung beider Fanlager.

Viel Zeit für gegenseitige Bekundungen.

Selten fühlt man sich auswärts so willkommen wie hier.

Und was die Farben anbelangt, da war es an diesem Tag eh sehr bunt.

Einem Knipser wurde es zu bunt, über dessen Auftritt will ich aber hier nichts weiter schreiben. Ich lasse hier auch mal offen, wen ich meine. Der kam jedenfalls nicht aus Hamburg und was er vor rund 25 Jahren gemacht hat, das kann man auch nur mutmaßen. Gab sicher eine geeignete Verwendung für ihn.

Bevor jetzt irgendwelche Mißverständnisse auftauchen: ich habe definitiv nichts gegen Fahnen. Und Gewalt habe ich an dem Tag auch in keiner Weise wahrnehmen können. Nur einen Knipser, der sich unbeliebt gemacht hatte, sonst eben eine schöne Stimmung – mit ein paar Sichteinschränkungen ab und an.

Zum Spiel selber gibt es nicht viel zu sagen. Eine tolle erste Halbzeit von unserer Seite mit zwei sehenswerten Treffern von Thy – an dessen Aussprache sich nach wie vor die Geister scheiden – aus nahezu unmöglicher Position von der Torauslinie direkt in die Maschen und von Ebbers per Kopf nach toller Vorarbeit des getesteten Bundesligaoldies Florian Kringe – siehe http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=11818&type=&menuid=57&topmenu=112 – allein der ebenfalls getestete Langlitz, der gegen Wolfsburg angeblich zu überzeugen wußte, war ein Totalausfall. Da ich ihn zuvor noch nicht gesehen habe, kann ich sein Leistungsvermögen nicht einschätzen – die Vermeldung auf der Vereinsseite, wonach er nicht mehr ins Traininslager mitgenommen wurde, verwunderte mich nach dem Auftritt aber nicht.

Die zweite Halbzeit gehörte den Gastgebern, die schön aufspielten und klar dominierten, doch nur noch zum 1-2 Endstand kamen. Tschauner überzeugte auch mehr als Bene, davon einmal abgesehen war unabhängig von dem Zeitpunkt der Einwechslung die Mannschaft des FCSP in der zweiten Halbzeit nicht wirklich anwesend. So platt konnten die eingewechselten Spieler ja nicht gewesen sein, aber es passierte kaum noch was nach vorn. Na, auch egal. So konnte halt verteidigen geübt werden. Ist ja ein Testspiel gewesen. Und die Babelsberger spielen zu sehen hat ja auch Laune gemacht.

Babelsberg und FCSP passen jedenfalls gut zusammen.

Dem SV Babelsberg 03 wünsche ich eine tolle Saison in der 3. Liga und auch sonst alles Gute!

Hier herrscht wirklich eine schöne Atmosphäre. Das Stadion der Nulldreier ist auch nur von außen modern, ansonsten herrlich altmodisch.

Da der Tag so langsam sich dem Ende zuneigte und die Becher mehr als einmal geleert wurden, ging es dann aber auch schon wieder weiter für uns. Die lange Rückfahrt war in der angenehmen Gruppe wieder sehr kurzweilig.

Anstatt zum ULTRASH ging es für uns nach dem Spiel zum OBE. Reichte auch.

Glücklicherweise hatte das Wetter den ganzen Tag über – bis auf die Ankunft – mitgespielt.

Nur die warmen Klamotten zeigen, daß der Sommer nur auf dem Papier anwesend war… Aber wir sind überwiegend trocken geblieben. ^^

Am OBE angekommen – also dem OberBaumEck – war es dann auch schon dunkel.

Bier gab es nicht von der Henne und den Service übernahm Self.

Entspannt ausgelassenen Ausklingen eines tollen Tages war das genau richtige Abschlußprogramm.

Beim nächsten mal weiß ich auch die Finger vom Essen direkt am Bahnhof zu lassen – direkt in nächster Nähe zum OBE gibt es bessere Möglichkeiten.

Danke an alle für diesen schönen Tag. Und Berlin, Babelsberg sowie das OBE sind immer einer Besuch wert.

One Trackback/Pingback

  1. […] Eigentlich würde es sich sicherlich lohnen, hier mal lange herumzutigern, doch irgendwie gingen wir wieder nur den direkten Weg zum Stadion von 03 – wo ja schon bald das erste Konzert von dreien vor dem Spiel anfangen sollte. Um nicht die gleichen Bilder wie beim letzten mal hier zu zeigen, verweise ich einfach mal auf den Testspielbericht von damals: https://kleinertod.wordpress.com/2012/07/16/fcsp-zu-gast-bei-babelsberg-03/. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: