Skip navigation

Es gibt Spiele, bei denen die Dramaturgie schon fast an Körperverletzung grenzt. Der 2-1 Heimspielerfolg gegen die Eisernen aus Berlin war wieder einmal so ein Fall mit dem Bartels-Treffer in der Nachspielzeit und so einigen Dingen zuvor. Der auf den Rängen produzierte Lärm mußte ohrenbetäubend gewesen sein – so genau kann ich das ja nicht sagen, denn wenn ich auch live dabei war, ist bei mir doch alles derart in einem einzigen Freudentaumel mit der ganzen Umgebung untergegangen, daß ich zu diesem Punkt keine gesicherte Aussage treffen könnte. Rund um dieses Spiel gibt es natürlich auch wieder einiges zu berichten, schließlich gab es mit dem Tschauner-Comeback nach längerer Verletzungspause und dem damit zusammenhängenden Torwarttausch auch zum Thema Bene einen Austausch rund um dieses Spiel, wobei ich mich hier nochmal beteiligen möchte, indem ich Bene für seine tollen Leistungen und seinen großartigen Einsatz in der Zwischenzeit ausdrücklich als Fan danken möchte!

Doch fange ich ersteinmal wieder von vorne an. Der Englischen Woche geschuldet fand das Spiel ja an einem Dienstag statt, was als solches bereits alles andere als optimal für die anreisenden Fans, ob nun auswärtige Heim- oder Auswärtsfans, war. Hinzu kam dann noch der Hammer der Anstoßzeit. Um 17:30 Uhr ein Spiel anzupfeifen ist einfach eine absolute Frechheit gegenüber den Fans im Stadion. Aber diese Gruppe scheint dem DFB und der DFL eh vollkommen egal zu sein, der Zuschauer vor der Glotze ist schließlich in der Überzahl und zahlt über die TV-Anstalten ja auch indirekt etwas in die Kasse der Verbände, während die Karteneinnahmen da ja keinen Gewinn bringen…

Aber was sind das für Ungerechtigkeiten im Vergleich zu solch elementaren Rechten bzw. die Mißachtung derselben wie im Falle von drohenden Abschiebungen? Kein Mensch ist illegal. Dringend nötig wäre auch in diesem Fall ein Bleiberecht für Anna und Melania S. und eine Abkehr von der bisherigen Politik in diesem Land. Warum, das kann man hier nachlesen: http://www.ndr.de/regional/hamburg/abschiebung225.html.

Ebenfalls Gegenwehr verdient der in Hamburg geplante Naziaufmarsch unter dem Motto „Tag der Deutschen Zukunft“ am 2.6. – siehe dazu http://de.indymedia.org/2012/02/324569.shtml – nicht nur in Dresden muß dagegen Position bezogen werden.

Weitere Informationen auch unter http://www.notddz2012.blogsport.eu/ sowie http://www.lautgegennazis.de/blog/2012/04/11/11-04-2012-sie-missbrauchen-den-hamburger-wassertrager-hummel-sprechen-von-uberfremdung-und-laufen-durch-fusgangerzonen-von-hamburger-stadtviertel-um-fur-ihren-naziaufmarsch-am-02-juni-2012-t/.

Erstmals auf der Haupttribüne und auch zum ersten mal richtig herum wehte die DSP-Fahne am Millerntor, welche bereits beim kleinen Derby erfolgreich eingeweiht wurde: https://kleinertod.wordpress.com/2012/04/06/vorstadtangstgegner-fcsp-relegation-als-chance-und-viel-spucke-um-nichts/. Ein schönes Gefühl.

Auch auf der Haupt und ebenfalls schön waren die Gästefans von Union Berlin, die sich überwiegend zu benehmen wußten und angenehme Gäste waren, mit denen man sich angeregt und friedlich unterhalten konnte. Leider gab es auch hier einen Ausreißer, denn, wie unser Lieblings-HT-Ordner mir später berichtete, mußte er erstmals eingreifen und einen von der Tribüne verweisen, nachdem dieser sich wiederholt daneben benahm. Genauere Infos hierzu habe ich nicht, doch will ich auch nicht die ganzen Union-Fans für diesen Einzelnen kritisieren.

Ich mag Union Berlin ja wie auch deren Fanszene – was leider auch nur mit Abstrichen gilt. Denn leider hüpfen auch dort eine Typen herum, die man nur als deutlichen Makel bezeichnen kann. http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6206 führt dies näher aus und auch in der neusten BASCH http://basch.blogsport.de/2012/04/09/ab-morgen-gibt-es-die-basch-14/ kann man einiges dazu finden.

Was zugunsten von Union Berlin aber noch anzumerken wäre, das ist, daß der Verein selber schon Stellung dazu bezieht, wie man hier sehen kann: http://www.fc-union-berlin.de/profis/aktuelle-meldungen/detail/1-FC-Union-Berlin-unterstuetzt-Nazis-aus-dem-Takt-bringen-Deine-Stimme-gegen-Rechts–14776m/. Es wäre schön, wenn die Fanszene dort das Problem in den Griff bekommen könnte. Und, nein, das Bild paßt jetzt nicht wirklich zu diesen Worten, egal. 😉

Zambrano, der sich mit seiner gelb-roten Karten erst für den Verein geopfert hatte und dann diesen und sich selbst durch die dumme Spuckaktion darüberhinaus bestraft hatte, wird ja für 3+1 Spiele fehlen, wozu ich schon in meinen vorhergehenden Blogbeitrag etwas geschrieben habe. Wie wichtig er für die Stabilität der Innenverteidigung ist, konnte man deutlich sehen, auch wenn Morena, der mit weitaus weniger Fouls im Schnitt auskommt, ein gutes Spiel gemacht hat.

Trotz der unerträglichen Anstoßzeit war die Stimmung an diesem Abend, oder sollte ich eher Nachmittag schreiben, wirklich gut. Schon von Anfang an spürte man, daß das Publikum die Mannschaft heute wieder zu einem Sieg jubeln wollte. Was dann am Ende daraus wurde, konnte allerdings keiner wirklich erahnen, auch wenn ich mit schon vor dem Anpfiff einen Siegtreffer in der Nachspielzeit gewünscht hatte. Ich sollte beim nächsten mal mit meinen Wünschen etwas vorsichtiger sein…

Weitaus mehr Umsicht und Fingerspitzengefühl sollte aber die DFL bei diesen Anstoßzeiten haben. Wenn man schon in der Woche ein Spiel legt, dann sollte doch wenigstens daran gedacht werden, daß so mancher noch arbeiten oder in die Schule gehen muß und daher gar nicht kommen kann. Zumindest bei einer Englischen Woche wäre es doch ein kleines Entgegenkommen auf den Fan hin, wenn die beiden Ligen gemeinsam angepfiffen werden würden.

Das Schlimme ist ja, daß der Fan durch jedwede Anstoßzeit regelrecht erpresst wird – möchte man dabei sein, dann muß man das irgendwie möglich machen. Und macht man es irgendwie möglich, dann heißt es noch, daß die Fans die Anstoßzeiten annehmen würden. Als ob man hier eine Wahl hätte! Wir Fans brauchen in diesem Punkt definitiv auch ein Mitspracherecht. Auch diese Interessen – wir sind schließlich Kunden – sollten berücksichtigt werden und nicht einfach mit den Füßen getreten werden.

Zu den Klängen der Höllenglocken ging es dann wieder einmal los am Millerntor und der erste Damm wurde da schon gebrochen. Dank der Süd war gleich beim Einlaufen schon einmal wieder die Hölle hier los.

Die Ordner hatten heute einiges mit Wegräumen zu tun. Schöner kann man Ordner eigentlich gar nicht einsetzen… 😉

Dank unserem DSP-Fanclubmitglied Dirk auch mal ein Bild aus einer anderen Perspektive. Wobei mir einfällt, daß man mich beim Einlaß ganz verwundert auf die Fahne angesprochen hatte und daß eine solche auf der Haupt doch ein Novum darstellen würde… Manche Ordner sollten vielleicht auch mal etwas anderes als Einlaß und Choreomaterial-entfernen bei einem Spiel machen…

Meine Hinterleute machten mir ob des Besuches von Cäptn Klepto http://cleptomanicx.de/category/captn-clepto/ schon vor Anpfiff Mut, indem sie von seiner glücksbringenden Wirkung erzählten – wenn er bisher ins Stadion kam, habe der FCSP (war das nur in dieser Saison?) noch nie verloren. Na, zumindest die beiden mir bekannten Male stimmt dies. ^^

Als Maskotchen taugt er jedenfalls besser als unser nun wieder auf die Bank versetzte zweite Torhüter Bene. Bei letzterem empfinde nicht nur ich eine solche Bezeichnung einfach als Respektlosigkeit. Vermutlich gepaart mit dieser unverständlichen Abneigung gegenüber allem, was mit USP und co zu tun hat. Mir hat die Leistung von Pliquett in dieser Saison stets gefallen und wir haben einige der erspielten Punkte auch ihm zu verdanken. Und wenn ich mich auch noch so darüber freue, daß Tschauner wieder dabei ist – ich bin nicht deswegen froh, weil Bene nicht mehr spielt, sondern weil ich mich über die Rückkehr des durch seinen tollen Einsatzes verletzten ersten Torwarts von uns freue. „MEIN BENE!“ habe ich deswegen und auch wegen der in http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6202 erwähnten Dinge auch ausdrücklich als Titel verwendet – mit lieben Gruß an diePauliane und remaklation. ^^

Ich habe jedenfalls keine Lust, mich an irgendwelcher Schmähkritik an einem unserer Spieler zu beteiligen. Vor allem nicht, wenn dieser so großartigen Einsatz und eine gute Leistung zeigt. Das ist mir einfach viel zu sehr wie bei der Vorstadt und gehört nicht ans Millerntor.

Natürlich lieben wir unsere Mannschaft ganz unabhängig vom Ergebnis und nicht, weil sie vielleicht (gerade) Sieger sind.

Genauso wie ich als Fan von der Haupt auch die Fans von der Süd liebe. Wieder einmal haben sie eine großartige Choreo abgeliefert und ich finde die immer wieder kehrende und unverhältnismäßige Kritik an dieser Kurve einfach nur daneben. Wie genial doch diese tolle Antwort auf den Kassenrollenvorfall geworden ist! Kompliment.

Here we throw again. Hach, ich liebe diese tollen Einfälle einfach.

Und da hatten die Ordner gleich noch mehr zum Wegräumen…

Einfach ein tolles Bild. Gelungene Choreo!

Bei der Gelegenheit mal meine Frage, ob jemand weiß, ob man sich als Hauptsitzer irgendwie an den Choreos mit einer Spende beteiligen kann? Gesammelt wird ja auf der Süd, aber sicher gibt es doch auch irgendein Konto? Kommentatoren und mail/DM-Schreiber vor! You’re welcome.

Weitaus weniger willkommen waren einige der Gäste aus Berlin. Kurz nach dem Anpfiff erstürmten einige von denen aus den Stehbereichen kommend die oberen Ränge und vertrieben die Ordner, was nicht gerade friedlich wirkte.

Ich würde das mal als nicht gerade positive Form der Selbstregulierung der Kurve einordnen. Andererseits hoffe ich mal, daß sonst nichts weiter geschehen ist. Aber zusammen mit einigen schon verlinkten Aktionen wie Schal“abziehen“ und dergleichen (siehe oben in den links) ein Aspekt der dortigen Fanszene, auf die ich verzichten kann.

Wobei ich die Fans der Eisernen sonst ja wirklich gerne mag. Und Stimmung haben sie auch ordentlich gemacht.

Insgesamt freue ich mich einfach immer auf ein Aufeinandertreffen mit denen. Ob es zur nächsten Saison wieder zu einem solchen kommen wird, werden wir noch erleben. Ein gutes Argument, mit einem eventuellen Nichtaufstieg dann auch nicht allzu traurig zu sein. Aber noch ist es zu früh für jedwede Richtungsbestimmung, noch ist bei uns im Gegensatz zu den Gästen alles möglich.

Möglich ist in unserem Land leider immer auch eine Abschiebung. Was eigentlich nicht sein sollte, aber das ist ja ein anderes Thema. Wie oben schon kurz ausgeführt, nochmals: kein Mensch ist illegal.

Ein schlimmer Vorfall in Spanien zeigt wieder einmal, zu was für entsetzlichen Szenen es kommen kann, wenn die Polizei sich an Fans anlaßlos „abarbeiten“ kann. Der Einsatz von Gummigeschossen ist jedenfalls längst nicht so gefahrlos, wie mancherorts behauptet wird. Hier erlag ein Bilbao Fan durch einen solchen Treffer seinen Verletzungen – Schädelbruch ist nun wirklich auch keine Kleinigkeit. Einfach nur entsetzlich und traurig. RIP Iñigo. Mehr dazu: http://www.stadionwelt-fans.de/index.php?head=Bilbao-Fan-durch-Gummigeschoss-der-Polizei-toedlich-verletzt&folder=sites&site=news_detail&news_id=5010.

Das Spiel selber war ja wirklich der absolute Wahnsinn und eine echte Bedrohung für die Gesundheit herzkranker Fans. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften ihre Chancen und es entwickelte sich schnell ein wirklich gutes Spiel von beiden Seiten. Ich möchte hier auch den Unionern ein Kompliment aussprechen, denn das war auch von denen schön anzusehen. Ihre eher offensive Spielweise hat uns sicherlich auch ein wenig in die Karten gespielt, trotzdem fiel in Halbzeit eins nur ein Tor und zwar für die Gäste. Sah das zuerst nach einem Torwartfehler aus meiner Perspektive aus – ich bin sicher, bei Bene im Kasten hätte es etliche Angriffe auf ihn – wie immer absolut unfair und häufig eben auch total unzutreffend – gegeben – nun also sah Tschauner nicht gut aus. Eigentlich bezeichnend und wirklich traurig, daß nicht nur mir solche Gedanken sogleich durch den Kopf gingen. Aber auch Tschauner konnte wohl wirklich nichts bei diesem Gegentreffer machen.

Wir hatten ja auch noch eine fast identische Gelegenheit, die knapp über die Latte ging, auf der anderen Seite, aber hier sah man eben auch den Unterschied, nämlich die Abdeckung auf der Linie. Hätten bei uns dort Spieler gestanden, möglicherweise wären sie an den Ball noch drangekommen. Unter Stani haben wir die Ecken ja ähnlich schlecht verteidigt, das hatte Schubert ja bis dato besser organsiert bekommen. Mir wirkte zumindest der Moment des Gegentores wie ein Rückfall in alte Zeiten.

Der Wahnsinn ging dann in Halbzeit zwei aber erst richtig los. Kruse wieder mit einem Tor und trotz Unterzahl und dem eingeräumten Handtreffer von Ebbers, der unglaublich Nerven kostete, dann noch in der Nachspielzeit dieses das ganze Stadion explodieren lassende Tor von Bartels. Unglaublich. Was für ein Spiel!

Manche schreiben von einer Rückkehr des Millerntor Roars bei diesem Spiel und ich mag da kaum widersprechen. Das war einfach unfaßbar und magisch, was bei diesem Spiel auf den Rängen abging, dieses gemeinschaftliche Aufbäumen, wie das Millerntor selber auf diese Weise regelrecht das Geschehen auf dem Rasen beeinflußte, merklich sogar. Unglaublich. Genial.

Selten war ein 2-1 umjubelter als an diesem Tag. Wobei ich jetzt keine Vergleiche brauche. Das Spiel steht einfach gesondert da. Ich habe immer noch Gänsehaut und ein verzücktes Lächeln, wenn ich daran denke…

Im Endspurt gibt diese Mannschaft wieder alles und jeder gehört dazu. Auch Bene war deutlich beim Feiern dabei und zwar genauso, als hätte er heute gespielt. Wunderschön.

Was für ein wunderbares Spiel. Insgesamt einfach unvergeßlich. Weswegen ich noch ein paar links von anderer Seite zur Vervollständigung herbeigetragen habe. Fange ich mal mit dem Flyer an, der auf der Süd zu sehen war: http://lichterkarussell.net/jonas-und-der-grose-wurf/.

Der Übersteiger hat ebenfalls wieder viele Worte gefunden, die lesenswert sind: http://blog.uebersteiger.de/2012/04/11/30-spieltag-h-1-fc-union-berlin/.

Heute haben sich wirklich beide Mannschaften unabhängig vom Ergebnis ihren Beifall verdient – und neben unseren BoysInBrown haben sich auch die Eisernen von ihren Fans diesen abholen können.

Auch von der Haupt und sicher von den anderen Tribünen gab es für die Gäste Beifall.

Am meisten wurde natürlich die Heimmannschaft gefeiert. Es war einfach immer noch unfaßbar so kurz nach dem Abpfiff und das mußte irgendwie auch gemeinsam durch Feiern verarbeitet werden…

An diesem Tag war einfach für alle etwas dabei: http://metalust.wordpress.com/2012/04/11/drama-baby/.

Auch die Eisernen und unsere Mannschaft gaben sich wechselseitig durch Beifall Anerkennung.

Irgendwie sind das mit Sicherheit heute mehr Bilder als sonst nach einem Spiel von der Ehrenrunde, aber auch das hat sich die Mannschaft mitsamt dem ganzen Stab redlich verdient.

Das Endresultat war nicht nur vor aller Augen, es schwebte auch nach dem Abpfiff noch über dem ganzen Millerntor… http://www.gegengeraden-gerd.de/fc-st-pauli/herzkasper/ schreibt auch darüber.

Glückliche Gesichter überall… Nicht genug bekommen? Bitte, einen link habe ich noch: http://www.konbon.de/sport/kein-spiel-wie-jedes-andere-st-pauli-gewinnt-gegen-union-berlin/. Nur einen? http://ilovesp.de/fcsp-eisern-3062 Ach, noch einen: http://www.stefangroenveld.de/2012/man-darf-das-spielentscheidende-tor-nicht-zu-frueh-schiessen/. Und wenn ich schon mal dabei bin: http://beebleblox.blogspot.de/2012/04/mehr-hunger-auf-tore-fcsp.html mit schönem Orakel.

Und die Mannschaft durfte sich in Ruhe von der Süd das Lied „Wir holen den dritten Platz, schießen die Vorstadt ab, Relegation, wir freuen uns schon!“ anhören.

Deutlicher konnten die Fans ihre Wünsche für die kommenden Spiele gar nicht zum Ausdruck bringen. Und weiter ging die Party.

Mögen alle bei uns diese Ausgelassenheit mitnehmen und befreit aufspielen bei den restlichen Partien.

So ging ein wundervoller Nachmittag am Millerntor zu ende. Großartig. Alles.

Auch diese Sammelaktion ist toll und ich möchte sie auch endlich bei mir vorstellen, denn spenden für diese gute Aktion konnte man nicht nur bei diesem Spiel. Worum es geht? Bitte anklicken: http://basch.blogsport.de/2012/04/04/ave-mtz-ripo-spendensammlung-beim-union-heimspiel/ – und Spenden sind nach wie vor über das Paypal-Konto möglich: szymon666@poczta.onet.pl (bitte mit angeben „For MTZ“). Mitmachen!

Nach hause wollte irgendwie kaum einer gehen nach diesem Spiel.

Amüsantes auf dem Weg zum Nachspielbier…

Uns zog es zum Feiern zu unserer Bezugsgruppe vor die Domschänke.

Hier wurde auch wieder deutlich, welche Sympathien die Eisernen bei uns doch so haben. Trotzdem, die Punkte brauchten wir.

Gefeiert wurde dann auch gemeinsam mit vielen Berlinern. Friedlich und ausgelassen.

Gesungen wurde auch noch in einer spontan lustigen Runde. Den Typen kennt man ja von vor der Süd vor jedem Spiel.

Diesen Fanclub hingegen kannte ich noch nicht…

…dafür aber gleich auf wunderbare Weise einen davon kennengelernt. Was für ein Spaß: http://www.youtube.com/watch?v=NAUX1fb-ty8&feature=youtu.be&a. ^^

Danke. An Bene. An Ebbers. An die ganze Mannschaft. An die Fans. An die Eisernen. Und an die Bezugsgruppe.

Und das mit den ganzen Wodka-Feige im Anschluß auf dem Dom war noch ein anderes Kapitel, aber so etwas mußte auch einfach standegemäß gefeiert werden… 😉

4 Comments

  1. Wie jedes mal ein Genuß. Danke für die Mühe.

  2. Schöner Bericht wieder mal, endlich komm ich zum lesen und kann mir in Ruhe die Fotos ansehen. Schade, dass ein paar Honks das Bild der Gäste trüben mussten, ich fand den Support der Eisernen bemerkenswert.
    So froh ich bin, Tschauner wieder im Tor zu sehen, so sehr geht mir das Benebashing auf die Nerven, der Mann lebt und liebt diesen Verein, das sollte man einfach mal anerkennen. Hatte man bei Lechner und Eger ja auch keine Probleme damit, und die waren bestimmt nicht talentierter als Bene.
    Ich schätze diese Extremkritiker in den gleichen Reihen wie die USP Gegner, das kann ich alles nicht nachvollziehen. An Choreospenden hab ich auch schon gedacht, ich freu mich auf der Gegengerade ja auch immer über die bunte Kurve, wenn es da eine Möglichkeit gibt sich zu beteiligen bin ich sicher ab und zu dabei.

    • Danke für das Lesen. Nicht wenige scheinen sich eh nur die Bilder anzugucken – aber andererseits sollen ruhig alle meinen Blog auf die von ihnen gewünschte Weise nutzen (abgesehen von ungefragten Bilder- oder Textdiebstahl oder ähnlichem, nur zur Klarstellung). Nur freue ich mich halt auch, wenn alles hier wahrgenommen wird. ^^

      Tja, bei den Eisernen laufen ja echt einige extrem seltsame Typen herum. Okay, nicht nur dort, wir haben ja auch Hirnausfälle in unseren Reihen zu verzeichnen, gerade (aber nicht nur) bei Auswärtsfahrten, jedenfalls was man so ab und an mitbekommt. Wobei ich mich freue, wenn sich dann als Gegenpol die Fans aus der eigenen Szene dagegen positionieren. Sollte ich mitbekommen, wie ein FCSP Anhänger einem Fan einer anderen Mannschaft einen Schal oder sonstiges „abziehen“ will, dann würde ich jedenfalls definitiv nicht ruhig daneben stehen. http://www.stpauli-forum.de/viewtopic.php?t=66703 liest sich da echt schräg, das habe ich so gar nicht von meiner Position aus mitbekommen, ich dachte, da geht es „nur“ gegen die Ordner.

      Ich kenne ja einige Fans der Eisernen und habe ich Berlin beim Auswärtsspiel auch viele Fans von dort getroffen, die ich als in Ordnung einstufen würde (und mehr als das) – aber auch den einen oder anderen Ausfall. Die es, wie gesagt, bei jedem Verein immer geben wird, eben weil es einfach menschlich ist.

      Daß die Fanszene der Eisernen da noch nicht genügend unternommen hat, um gegen solche Entwicklungen anzugehen, ist andererseits ein Vorwurf, den man möglicherweise erheben kann – wobei ich mich da nicht zu weit aus den Fenster lehnen und diesen selbst aufgreifen möchte, dazu fehlt mir der Einblick dort.

      Vom Support her haben mir die Eisernen aber auch gut gefallen. Auch der Beifall am Ende, der von den Fans beider Lager auch für die jeweils andere Mannschaft kam, das hatte echt was. Insgesamt finde ich das immer noch Spiel, auf das ich mich immer wieder freuen werde, egal, wann das nächste auch immer kommen mag (ich tippe ja doch auf die nächste Saison, aber man kann ja nie wissen).

      Zu der Deckungsgleichheit von Bene-Bashern und USP-Ablehnern hatte ich ja auch was ausgeführt – was aber sicher auch nicht alles erklärt. Mir ist das aber auch schon bei einem anderen Spieler, Ralle, den ich extrem vermisse, aufgefallen, wie viele gegen den unendlich regelrecht gehetzt haben, beispielsweise im Forum. Wann auch immer ein Gegentor fiel, diese Leute hatten IMMER die Schuld ihm gegeben. Wie eben auch bei Bene. Und zwar ebenfalls auf eine unfaire und maßlose Art und Weise. Das kann man mit bloßer Kritik nicht mehr erklären. Da stecken tiefste Vorbehalte, ja echte Ablehnung hinter, die ich weder verstehen noch akzeptieren kann, jedenfalls nicht bei Spielern, denen man wirklich nicht vorwerfen kann, nicht alles für den FCSP zu geben oder gegeben zu haben. Sehnt sich da mancher klammheimlich nach einem Kader wie beim FC Barcelona oder was soll das? Ich will das vielleicht auch gar nicht verstehen. Zu viel Vorstadt.

      Meine Ausführung zum Choreospenden hat leider noch keine Antwort eingebracht, hier besteht offensichtlich nicht nur bei mir ein entsprechender Wunsch. Ich hoffe, es kommt noch eine Anregung. Sonst frage ich einfach mal bei USP nach. Geht ja auch. 😉


4 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] wenn nie angepfiffen wurde…”) – Bericht ilovesp (“FCSP : EISERN”) – Bericht KleinerTod (Wie immer mit großartiger Wort-/Bild-Kombination) – Kommentierte Presseschau der Kollegen von […]

  2. By FCSP : EISERN « on 12 Apr 2012 at 1:22 pm

    […] Homepage Kicker Magischer FC Der Übersteiger Kleiner Tod BeebleBlox #gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; […]

  3. […] gibt Spiele, bei denen die Dramaturgie schon fast an Körperverletzung grenzt. (KleinerTods FC St. Pauli […]

  4. […] jener aus der Saison 2011/2012, der sich auch noch passenderweise mit Union Berlin beschäftigt: https://kleinertod.wordpress.com/2012/04/11/mein-bene-auch-auf-der-bank-und-der-fcsp-union-knaller/. Unvergeßlich bleibt natürlich sein herausragender Auftritt in der Vorstadt, sowohl beim Spiel […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: