Skip navigation

Mitunter bieten Wochenenden in der Winterpause ein volles Programm für einen FCSP-Anhänger – und in den vergangenen Tagen war ein solches Wochenende. Die Veranstaltungen am Freitag gefolgt von der Demo am Samstag und dem leider nahezu zeitgleichem Testspiel gegen die Grasshoppers Zürich machten es gar nicht so einfach, all diese Termine irgendwie zu koordinieren. So mußte auch ich Abstriche machen und verfolgte die Demo am Samstag nur auf dem Vorplatz des Hamburger Hauptbahnhofes mit der Eröffnungskundgebung, um dann nach rund einer Stunde zum Millerntor aufzubrechen. Schade, daß diese Termine so ungünstig lagen, aber immerhin ging es ja wenigstens auf diese Weise. Dafür waren die Veranstaltungen am Freitag ideal aufeinander abgestimmt. Gelohnt hat sich jedes dieser vier Ereignisse auf eigene Weise.

Zur Vernastaltung im Clubheim hatte ich vorab ja schon etwas geschrieben – https://kleinertod.wordpress.com/2012/01/27/aufklarungsversuche-der-hallenkrawalle-wichtige-veranstaltungen-und-fcsp-in-der-winterpause/ – und zum Glück gab es hier keinen Grund zur Befürchtung, daß die Veranstaltung dem wichtigen Anliegen auf irgendeine Weise nicht gerecht werden könnte. Zuletzt wurden ja gerade die Homosexuellen, um die und deren Verfolgung und Ermordung in der Nazizeit aber auch die Verfolgung und Benachteiligung danach ging, dadurch vor den Kopf gestoßen, daß ein Vertreter der katholischen Kirche auf das Rednerpult bei einer FCSP-Veranstaltung geladen worden war und damit ausgerechnet jener Organisation eine Bühne eingeräumt worden war auf einer Fanveranstaltung, die bis heute Homosexuelle brandmarkt und bekämpft. Die Redner an diesem Abend waren hingegen gut gewählt.

Wer sich über das Thema und auch die schandhafte Rolle des Bundesverfassungsgerichtes, welches 1957 noch von einer rechtmäßigen Verfolgung von Homosexuellen zur Nazizeit sprach, informieren möchte, kann dies beispielsweise hier nachholen: http://www.rosa-winkel.lsvd.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4&Itemid=3. Erschreckend, wieder einmal, wie in unserem Land mit den als „anders“ gebrandmarkten Mitmenschen umgegangen wurde und auch wird. Der vor der Kranzniederlegung und dem gemeinsamen Gedenken folgende zweite Beitrag machte die Homophobie im Fußball weiter deutlich aktuell und war auch eine gute Überleitung zum kurz darauf im Fanladen anberaumten Zeckensalon.

Den guten und informativen Vortrag zum Thema Männlichkeit bzw. deren Konstruktion bei Fußballfans kann man als Audiomitschnitt übrigens hier anhören: http://zeckensalon.blogsport.de/2012/01/29/audiomitschnitt-vom-27-01/ – und wer die Männlichkeitsmodelle nocheinmal nachlesen will, kann dies in auf „Buben“ umgemünzter Form hier tun: http://www.eduhi.at/dl/B_Maennlichkeitsentwuerfe.pdf. Die Modelle entstammen dem Buch „Der gemachte Mann“, siehe dazu auch http://www.schattenblick.de/infopool/medien/altern/aufb-283.html.

Am Samstag ging es dann für mich, wie schon erwähnt, zur Demo gegen den Terror der NSU und dem Gedenken an die Opfer rassistischer Gewalttaten, zu der sich rund 2000 Teilnehmer sowie eine extreme Polizeitruppe mit vier Wasserwerfern und zwei Räumpanzern am Hauptbahnhof versammelten: http://dertodisteinmeisteraus.de/?p=250.

Den friedlichen Demonstranten wurde auch noch eine Reiterstaffel und insgesamt über 1000 Polizisten gegenübergestellt – Grund für des hohe Polizeiaufkommen sollte laut MoPo sein, daß am gleichen Tag das Testspiel des FCSP stattfand: http://www.mopo.de/nachrichten/demo-in-der-innenstadt-17…70-demonstrieren-gegen-neonazis,5067140,11531470.html. Eine Einschätzung, die nicht nur sprachlos macht, sondern wieder einmal deutlich zeigt, wer für die Polizei der Gegner ist.

Nicht nur zur Auftaktkundgebung, auch im weiteren Verlauf blieben die Demonstranten jedoch friedlich und ließen sich von den Einsatzkräften auch nicht provozieren. Weitere Bilder kann man hier finden: http://dertodisteinmeisteraus.de/?p=254 – ich selbst bin ja weiter zum Millerntor. Wie gesagt, es gab ja auch ein Testspiel…

Dort angekommen, mußte ich mich ersteinmal an diverse Veränderungen gewöhnen – den AFM-Container vor der Süd vorzufinden, war mir nach dem Studium der offiziellen Vereinsseite zwar klar, doch der Anblick bleibt noch ein wenig ungewohnt. Lediglich die Container-Ausstellung zur Jahr-100-Feier https://kleinertod.wordpress.com/2010/10/07/die-jahr100-ausstellung-hin-da/ hat hier schon dafür gesorgt, daß diese Sicht niocht vollkommen aus dem Rahmen fallend wirkt… Schnell noch die DVD zu dem tollen Film „Das ganze Stadion“ besorgt – – TIP!! – und dann hinein ins Stadion.

Neben der nun doch endlich eingesetzten Kälte und dem ungewohnten Platz auf der Haupt gab es ja noch weitere Dinge, an die man sich ersteinmal wird gewöhnen müssen – die fehlenden Bäume vor bzw. hinter der Gegengeraden ergeben jedenfalls einen kahlen Blick, der sicher auch nicht gerade für wärmere Temperaturen dort sorgen wird…

Eigentlich hätte ich ja wieder dort drüben für das Testspiel sitzen sollen, doch aufgrund der Vorarbeiten zum Neubau wurden die dort verkauften Plätze wieder auf die Haupt gesetzt. Zum nächsten Heimspiel dürfte das dann aber sicher wieder ein vollbesetztes Millerntor geben. Und mit der richtigen Menge an Menschen um einen herum wird es dann ja auch schnell warm genug. An diesem Tag hieß es aber auf den Sitzen der Haupt ersteinmal frieren…

Mitbibbern wollten neben einer ordentlichen Schar an Fans aus Zürich offensichtlich auch einige Polizisten. Vermutlich wegen der Demo wurde auch hier das Polizeiaufgebot erhöht… Warum auch immer. Über die Fanszene der Grasshoppers weiß ich allerdings auch nichts.

Inwieweit wir die durchaus stylische Bretterloge noch brauchen, darüber kann man sicher geteilter Meinung sein – jetzt ist sie jedenfalls ersteinmal weg und ich finde dieses Loch nicht so schön wie die Nordpol-Loge. Wobei mir noch lieber definitiv mehr Plätze für normale FCSP-Fans wären, aber ersteinmal wird ja die Gegengerade neu gebaut werden in der nächsten spielfreien Zeit im Sommer.

Vor allem die Süd war zumindest mit Menschen recht gut für ein Testspiel gefüllt. Natürlich waren gegen Stanis neue Mannschaft mehr Fans des FCSP mit von der Partie… https://kleinertod.wordpress.com/2012/01/27/aufklarungsversuche-der-hallenkrawalle-wichtige-veranstaltungen-und-fcsp-in-der-winterpause/ mit wenigen Bildern dazu.

Die Züricher haben natürlich nicht die normale Millerntor-Atmosphäre erlebt, das war nur ein Testspiel – wie es hier aussehen kann, wenn es wirklich um etwas geht, kann man nicht nur in meinen Blog sondern ja auch in dem verlinkten Video neuerdings sehen: https://kleinertod.wordpress.com/2012/01/29/implosion-grundwerte-ein-bring-back-sankt-pauli-video-fcsp/. Ein Testspiel ist für Fanthemen ja reichlich wenig zu gebrauchen.

Trotzdem gab es nette Versuche mit Wechselgesängen und sogar ein bißchen Choreo beim Einlaufen der Mannschaft von der Süd. Kein Vergleich zu einem normalen Spiel, aber trotzdem nett.

Zum Spiel selber möchte ich eigentlich fast nur auf die offizielle Seite verweisen: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=10612&type=&menuid=57&topmenu=112, denn dort gibt es die Aufstellungen und nette Bilder.

Erwähnenswert finde ich jedoch die starke Leistung in der ersten Halbzeit von unserer Mannschaft, die stark aus dem Wintertrainingslager zurück gekommen ist. Voltz und Zambrano in der Viererabwehrkette machten eine sehr gute Figur und beide könnte ich mir auch in Aachen sehr gut in der Startformation vorstellen. Auch Thorandt dürfte gesetzt sein, nur bei Funk wäre ich mir nicht so sicher. Bene machte ein gutes Spiel ohne Unsicherheiten und auch der neue Torhüter Heerwagen war ganz gut, auch wenn er beim Gegentreffer keine Chance hatte – vermutlich hat Pliquett nach wie vor die Nase vorn, was mir ja keine Sorgen bereitet im Gegensatz zu manch einem Zweifler. Saglik fiel leider im Vergleich zu Ebbers stark ab und dieser war schon nicht wirklich überzeugend, machte aber das Tor für uns. Alles in allem dürften wir aber für die Rückrunde gut aufgestellt sein.

Mit diesem Ergebnis hätte es von mir aus auch enden können, aber die Gäste haben ja doch noch den Ausgleich geschafft.

Dieser ging aber leider im Nebel der Pyroaktion aus dem Gästeblock unter. Ob die dort von dem Tor viel mitbekommen haben, wage ich daher zu bezweifeln. Aber auch auf dem Platz schien die Sicht zu diesem Zeitpunkt etwas eingeschränkt gewesen zu sein. Egal, war ja eh nur ein Testspiel.

Und ob man solche Szenen bei einem Testspiel braucht, das hängt wohl davon ab, ob man auf Pyro steht oder nicht. Die ungemein einfalls reichen „Sch… St. Pauli“ Rufe haben das Bild, welches die Gästefans an diesem Abend abgegeben haben, jedenfalls nicht steigern können. Naja, wenn sie das gebraucht haben. Zumindest hatten sie eine weite Anreise. Und sonst blieb es ja friedlich, soweit ich weiß.

Wirklich wichtige Themen hatte man bei diesem Testspiel ja eh nicht vor sich. Doch hinter den Kulissen rumort es kräftig. Unbedingte Leseempfehlung daher: http://stpauli.nu/its-a-kind-of-magic/bernd-georg-spies-for-president. Es dürfte noch spannend werden, was die nächsten Wochen für unseren Verein bringen. Wobei das mit dem neuen Sponsor ja auch so eine Sache ist und zum letzten Bild wieder paßt… http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=10599&type=2&menuid=57&topmenu=112 – was zumindest die Strafzahlungen für Pyro aus den eigenen Reihen refinanzieren ließe…

Samstag geht es dann in Aachen endlich wieder los für uns – doch ganz verschweigen will ich unseren Spieler beim Afrika Cup nicht, Takyi hatte seinen ersten Einsatz und Ghana konnte mit dem zweiten Sieg wohl auch das Weiterkommen in die nächste Runde feiern: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=10618&type=2&menuid=57&topmenu=112 – Gratulation!

In fünf Tagen spielt dann unser magische FCSP endlich wieder um Punkte. Allen Auswärtsfahrern ein schönes Spiel!

Nachtrag: womöglich hat Ralle sein letztes Spiel für den FCSP gegen Zürich bestritten. Und das im übrigen gar nicht schlecht, wenn auch nur für rund 20 Minuten. Aber wenn das Gerücht stimmen sollte http://www.transfermarkt.de/de/gunesch-wechselt-nach-ingolstadt/news/anzeigen_82324.html dann wechselt Gunesch nach Ingolstadt. Leider offiziell: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=10623&type=2&menuid=57&topmenu=112. Einer meiner absoluten Lieblingsspieler… 😦 Noch ist das nicht offiziell bestätigt, aber es klingt leider angesichts der Breite der Abwehr und der erheblichen Verzögerung seiner Vertragsverlängerung bis zum Ende dieser Spielzeit in der Sommerpause glaubwürdig. Warten wir es ab. Offiziell ist mittlerweile sein Weggang schon. Für alles, was er für den FCSP geleistet hat ein großes Lob an Ralle. Gunesch wird uns fehlen. Mir besonders. Einen eigenen Beitrag zu seinen Abschied werde ich nicht schreiben, auch wenn er ihn verdient hätte – ich verweise jetzt einfach mal aus http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6064. Weiterhin alles Gute, Ralle. Du gehst und bleibst uns im Herzen. Und wenn er tatsächlich zum FCI wechseln sollte, dann hilft er halt von dort mit deren Klassenerhalt mit, daß Hansa Rostock absteigt…

10 Comments

  1. Am Rande der Demo fragte meine Frau (als unbeteiligte Passantin) einen Polizisten, was denn dieses grosse Aufgebot mit Wasserwerfen und Räumpanzern solle. Zu dem Zeitpunkt waren ca. 100 – 150 Demonstranten anwesend. Antwort des Polizisten : da kommen noch ca. 1000 krawallbereite Störer (und er meinte offenkundig nicht die BFE-Einheiten). So viel zum Thema Unvoreingenommenheit der sogenannten ‚Freunde und Helfer‘.

    • Da fragt man sich doch, wie die Antwort ausgefallen wäre, wenn der sogenannte „Freund und Helfer“ bei einem Aufmarsch von Rechtsextremen nach den zu erwartenden Personen gefragt worden wäre… Eines ist jedenfalls klar – in deren Augen sind FCSP-Fans und die AntiFa einfach nur gewaltbereite Chaoten und nichts weiter. Ob wir wohl auch alle vom Verfassungsschutz beobachtet werden? So langsam würde einen ja gar nichts mehr wundern… Wer gegen die NSU demonstriert und Sympathie für die Opfer von Nazis ausdrückt, will also Krawall. Nee, ist klar.

  2. guter Bericht!!! Zur Info: Zürich eher rechte Fanszene. Bei der Veranstaltung mit der katholischen Kirche beim FCSP war auch ein Mitglied des Aktionsbündnises auf dem Podest, daher gehe ich davon aus, dass die (organisierten) Homosexuellen nicht vor den Kopf gestoßen wurden, zumal der Redner vom Freitag auch vorort war und ebenfalls diesem Bündnis angehört.

    Ansonsten weiter so.

    Klaus

    • Was die Info zur Fanszene Zürich betrifft, kann ich nichts weiter dazu schreiben. Ich frage mich nur, warum ausgerechnet dieser Verein dann für ein Testspiel eingeladen wurde…

      Im zweiten Punkt muß ich widersprechen. Schon weil ich konkret weiß, daß es homosexuelle FCSP-Fans gibt, die sich dadurch angegriffen gefühlt haben. Das sollte man zur Kenntnis nehmen und darüber intern nachdenken. Ob Rechte oder Angehörige einer offen homophoben Organisation – gehört so etwas ins Millerntor? Und nur weil EIN Homosexueller auch bei der genannten Veranstaltung war, macht das die Sache nicht für alle Homosexuellen zu einer problemlosen Angelegenheit. Solidarität heißt für mich nicht, daß ich von Angegriffenen gegenüber den Angreifern „Toleranz“ einfordere, wenn diese einmal nicht konkret und direkt angreifen – für mich war bereits die Einladung eines solchen Vertretern ein Fehler.

      Man kann das ja mal weiterspinnen und sich fragen, gegen welche Vereine es ein Fehler wäre, ein Testspiel mit Fans zu organsieren und warum. FCSP ist ja nicht nur Fußball!

  3. Wieso Zürich eingeladen wurde weiß wohl keiner außer den Vereinsoffiziellen…^^ und ja, ich empfinde es als Fehler.
    Was die vorherige Veranstaltung angeht, haben wir halt 2 unterschiedliche Meinungen…
    Ich denke, dass es richtig war Aktionsbündnis-Leute mit einzuladen, wenn es Sie gestört hätte, hätte die Vertreterin bestimmt gesagt, oder einfach nicht dran teilgenommen, ich geh davon aus, dass sie die Gäste vorher kannte (sowie die Leute mit ihren T-Shirts im Publikum)…aber egal ist hier auch nur ein kleines Randthema….ich vertraue bei solchen Veranstaltungen immer auf den Fanladen, der ja Mitveranstalter war….und persönlich geht mir die Kirche eh am A**** vorbei… die sind für mich eh nicht existent 😉

    Klaus

    • Ich war geschockt, als ich hörte, daß einer von der katholischen Kirche bei der Fanveranstaltung auf dem Podest eingeladen war. Und für andere war es noch ein härterer Schlag. Unsere Fanszene ist ja nicht so homogen, als daß wir das alle gleich empfinden würden, aber wenn ich unter http://metalust.wordpress.com/2012/01/27/zum-holocaust-gedenktag/ lesen muß, daß vor lauter Sorge, daß wieder ein Katholik als Redner geladen ist, jemand nicht zu einer Veranstaltung des FCSP geht, dann ist es doch mehr als deutlich, daß der Fanladen hier einen Fehler gemacht hat. Kann ja auch passieren und passiert ja auch unserer Vereinsführung – da hätte ich noch mehr Beispiele für parat… 😉 Oh, und mir auch, sehr oft sogar. Aber wichtig ist ja nicht, ob solche passieren, sondern daß wir daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Homophobe Organisationen verdienen für mich jedenfalls beim FCSP keine Redezeit, genausowenig würde ich dort Firmen, die sich durch Kinderarbeit oder ähnliches eine goldene Nase verdienen, auftreten sehen. So will ich den FCSP nicht.

      Oh, und Danke für das feedback, ganz vergessen zu erwähnen. ^^

  4. Endlich mal jemand, der Bene seine Chance gönnt. So wahnsinnig viele Fürsprecher hat er ja nicht, wie man leider häufig feststellen muss. Ralle wird mir auch fehlen, schon wieder ein Stück Seele des Vereins weg, aber ich gönne ihm mehr Spiele in Ingolstadt. Sieht wohl so aus als müsste ich nächste Saison wieder da runter, falls wir nicht aufsteigen.

    • Wieso so viele etwas gegen Bene haben, verstehe ich auch nicht. Aber selbst bei Ralle gab es ja regelrechte Anfeindungen, siehe Forum, das ging über jedes Verständnis. Bei Bene mag auch mitspielen, daß viele eine extreme Abneigung gegen USP haben und dies auf ihn übertragen – so, wie es viele Vorstädter gibt, die zumindest bei FCSP Themen oder gar im Forum schreiben, und die Bene für seine geniale Vorstellung mitsamt der wunderbaren Jubelarie danach immer noch nicht leiden können (gaaanz vorsichtig ausgedrückt).

      Okay, seine Auftritte waren immer durchwachsen, In Liga 3 war er wirklich ein Fliegenfänger und viel zu aufgeregt und übermotiviert, da haben ein paar gute Paraden auch nicht geholfen auf Dauer. Doch mittlerweile ist er ja echt viel besser geworden. Und da möchte ich gerade ihm gerne eine weitere Chance geben, auch über mehr als ein oder zwei Spiele.

      Aufsteigen muß ja nicht sein, aber für unsere Verteidigersituation wäre das sicher nicht falsch… Naja, ich will Ralle zurück. Zugegeben. 😉

  5. Diese Abneigung gegen USP kann ich ebenso wenig nachvollziehen, mir geht das fürchterlich auf die Nerven. Egal was passiert, wenns im Süden ist, dann hat USP die Schuld. Diese Abneigung war schon in einigen Szenen von Das ganze Stadion zu bemerken und hat sich imho noch verschlimmert in den letzten Jahren, da muss dringend der Dialog gesucht werden. Bene war in jedem Spiel gut für ein paar Klopse, wenn wir Glück hatten ist man mit dem Schrecken davongekommen, aber der Mann brennt für St.Pauli und wenn ich sehe wie hart er dafür gearbeitet hat, dann ist der einfach mal dran.
    Und bei Ralle hätts auch ein Verleihgeschäft getan, bei unserem Glück mit verletzten IVs kann sich das noch rächen.

    • Sehr schön: Bene bleibt uns noch länger erhalten http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=10642&type=2&menuid=57&topmenu=112 – das ist ein weiterer Vertrauensbeweis, der zeigt, daß der Verein mehr zu ihm steht als so manch ein Stadiongänger bzw. Kommentierer. Ich will zwar trotzdem Tschauner als unsere Nummer 1 im Tor sehen, aber Bene darf sehr gerne auch mal ran. Er hat mehr drauf, als so manch einer glauben mag. Und seinen Einsatz kann man ihn wahrlich nicht absprechen.

      Ein entscheidender Wendepunkt war sicherlich die Aktion, die man USP heute noch bei jeder Gelegenheit vorwirft. Mal abgesehen davon, daß hier nicht USP allein für verantwortlich war, haben sich unsere Ultra hier auch angemessen reagierend in meinen Augen im Nachhinein aus der Affäre gezogen. Ob ein Dialog möglich wäre, weiß ich jedoch nicht – denn es handelt sich (nach meiner Einschätzung!) bei den Anfeindern wohl meist um die in keinster Weise organisierten und auch nur am Fußball interessierten Anhänger, die gar keine Lust auf eine solche Vernastaltung hätten. Und diese beziehen ihre Infos am liebsten aus den Boulevardblättern und würden einen „Dialog“ wohl auch nur über diese registrieren. Vieles hat ja auch einfach mit Neid zu tun – da die Süd (in deren Augen = USP) so viel investiert, fühlen die sich selbst als Fan nicht ausreichend wahrgenommen – derartiges würde man auch mit einem Dialog nicht wegbekommen. Man muß ja nicht gleich alles an USP gut finden – aber bei welcher Gruppe könnte man schon alles gut finden? Vielleicht wäre es am sinnvollsten, wenn alle FCSP Fans sich mehr auf diese Tatsache konzentrieren würden und nicht auf Gruppenzugehörigkeit – was jetzt in ALLE Richtungen geht. Andererseits fällt es schon schwer genug, bei einer überschaubaren Gruppe einen Konsens zu finden – für die gesamte Fanszene zu sprechen funktioniert halt nicht so gut wie für eine Gruppe daraus. Kurz: mehr Zusammenhalt untereinander wäre schön, wozu aber auch gehört, daß alle sich dann auch entsprechend verhalten.

      Zu Ralle schreib ich nichts mehr… Der wird nicht nur bei einer Verletzungsserie fehlen, der fehlt jetzt schon. Mir. 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: