überspringe Navigation

Viele Themen wieder einmal, aber auch wenn es bis zum Montagsspiel gegen Duisburg noch etwas hin ist, will ich sie trotzdem alle in einen einzigen Beitrag verbinden. Vor allem das Testspiel gegen Werder Bremen hat für mich doch so einige Erkenntnisse gebracht, die sicherlich auch dem Trainergespann nicht verborgen geblieben sein werden und was mit einiger Wahrscheinlichkeit auch Auswirkungen auf das nächste Heimspiel am Millerntor gegen den MSV haben wird – insofern passen die drei Themen auch wunderbar zusammen.

Gar nicht so einfach war es, bei dem spontan anberaumten Testkick gegen Werder Bremen an Karten heranzukommen – den meisten gelang dies ja erst kurz vor dem Anpfiff, was die Schlange vor den Schaltern wirklich groß machte.

Zuerst aber eine andere Geschichte, die ich nicht ohne Kommentierung lassen möchte. Traurig ist die Verletzung von Sir Takyi – ja, ich verwende nach seiner Leistungssteigerung mal wieder diese Anrede, denn gerade bei seinem Ausfall jetzt hat er das verdient, auch zum Aufmuntern: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=9521&type=&menuid=57&topmenu=112. Zum Glück haben wir mit Funk und dem Neuzugang Schindler aus Bremen http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=9526&type=&menuid=57&topmenu=112, der für ein Jahr fest plus ein Jahr Option bei uns bleibt, gute Alternativen, die bislang (bei Schindler aus logischen Gründen) nicht (wirklich) berücksichtigt wurden. Trotzdem: gute Besserung an Takyi – möge er bald wieder im Kader stehen.

Und nun zum spontanen Testspiel gegen Werder Bremen am Millerntor am Dienstag um 18 Uhr – vor schöner Domkulisse, nebenbei bemerkt.

Das war ein schöner Spätsommerkick vor überraschend vollen Tribünen – Süd, Haupt und Gäste in der Nord.

Wirkte voller als die knapp siebeneinhalbtausend Besucher – was aber auch sicher daran lag, daß bei freier Platzwahl viele Einzelplätze frei blieben, während die meisten zu zweit oder mehr da waren und sich so woanders hin verteilten.

Das Spiel selber war sehr ansehnlich mit unterschiedlichsten Eindrücken. Sehr gut gefallen haben mir Funk – das ganze Spiel über der Beste bei uns – und auch Schindler kam nach seinem Treffer sehr gut in die Partie und bildete zusammen mit Funk in Halbzeit zwei ein ausgezeichnetes Gespann. Und Gunesch sollte definitiv auch sonst spielen.

In der ersten Hälfte sahen wir mit diversen Nichtstammspielern nicht immer so gut aus, besonders die rechte Seite nach vorn war eine Enttäuschung – in Halbzeit zwei war hingegen die rechte Seite die bessere. Vielleicht wollte auch keiner vor der leeren Gegengeraden spielen… 😉 Eine katastrophale Leistung hatte Bene abgeliefert – ein Tor ging zu 100% auf seine Kappe, bei mindestens einem weiteren trug er die Mitschuld. So gern ich ihn mag, aber momentan möchte ich ihn nicht mehr so schnell bei uns im Kasten sehen.

Die Schwalbe, die zum Elfer in Halbzeit zwo für Werder „dank“ Marin führte, war unnötig, insbesondere in einem Testspiel und beim Stand von 1-4, das dann zu 1-5 wurde – aber letztlich nötig für Bremen, um gegen uns zu gewinnen, denn das 4-5 wäre sonst ja ein Unentschieden gewesen. Genial das 1-3 (glaub ich) von einem Bremer und das 4-5 von Funk – allein für diese beiden Treffer hätten sich der Fünfer schon gelohnt. Klasse!

Auch schön, den Naldo nach langer Verletzungspause bei den Gästen wieder gesund spielen zu sehen. Der bekam auch einen warmen Extraapplaus nach dem Apfiff und wirkte sehr glücklich, wieder auf dem Platz stehen zu können und so eine Stadionatmosphäre tanken zu dürfen. Insgesamt eine sehr angenehme Stimmung, auch mit den netten Gästen aus Bremen, einfach top. Danach auf dem dem Dom sah man zum Abschlußbierchen auch beide Fangruppen einträchtig beisammen oder freundlich aneinander vorbeilaufen. Ein schöner Abend war das.

Tja, und dann wird es auch an der Zeit, daß man den Blick auf das Spiel am Montag ausrichtet – der MSV Duisburg wird sicherlich keine leichte Aufgabe werden, insbesondere mit dem zu Unrecht gesperrten Schachten nach der berührungslosen zweiten gelben Karte in Bochum. Wie auch schon im Spiel zuvor gegen Bochum hat die gegen uns spielende Mannschaft nichts zu verlieren bei bislang lediglich zwei Punkten, was defintiv unter den Erwartungen an diese Truppe liegt. Nach dem Erreichen des DFB-Pokalfinales in der letzten Saison hätte man sicherlich Größeres von dieser Mannschaft erwartet – und sicherlich werden die Gäste wie schon unser letzter Gegner brennen und alles gegen uns geben, um einen Totalfehlstart zu vermeiden. Was uns vielleicht die eine oder andere Chance eröffnen wird, leider aber auch gefährlich angesichts der Schwächung der Abwehr ist. Funk, Schindler und Gunesch würde ich sehr gerne in der Startelf sehen – und Tschauner wieder im Kasten.

Außerdem wäre es wirklich schön, wenn die Hütte wieder richtig voll und die Haupttribüne erneut nicht nur so laut wie beim ersten echten Heimspiel wird, sondern auch gehört werden kann anderswo – ist ja auch alles eine Frage der Akustik. Je weniger Gäste kommen, umso eher kann man den Bereich H1-H3 jedenfalls meiner Erfahrung nach anderswo im Millerntor wahrnehmen – und da nicht alle Karten im Gästeblock verkauft wurden, siehe http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=9532&type=2&menuid=57&topmenu=112 (sprich: es gibt noch Karten – FCSP-Fans ohne Ticket bislang hin da!), stehen die Aussichten da auch wieder gut. Let´s rock St. Pauli!

2 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Ausblick Duisburg, Testspiel Bremen und Neuzugang Schindler #FCSP « KleinerTods FC St. Pauli Blog. […]

  2. […] Ausblick Duisburg, Testspiel Bremen und Neuzugang Schindler #FCSP « KleinerTods FC St. Pauli Blog. […]

Kommentare sind geschlossen.