Skip navigation

Um den FCSP wird es irgendwie nie ruhig und auch im Moment sind viele kleine Dinge am brodeln. Erst einmal steht natürlich das Auswärtsspiel in Nürnberg am Samstag auf dem Programm. Aber auch daheim sind wir nicht verschont geblieben von diversen aktuellen Dingen, die sich auf die Bring Back Sankt Pauli – Aktion beziehen bzw. eine Kritik an der Kartenvergabe für die nächste Saison nach sich ziehen. Über all das will ich kurz ein paar Worte verlieren.

Nürnberg zuerst. Der Kader dafür steht: http://fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=8610&type=&menuid=57&topmenu=112 – Asamoah bleibt daheim, Zambrano fährt hingegen trotz Magenprobleme ersteinmal mit.Dank der Rückkehr von Thorandt und der guten Leistung von Kalla haben wir hinten jedenfalls aktuell nicht die übermächtigen Probleme. Ebbers könnte wieder fit genug sein, um im Angriff für Gefahr sorgen zu können. Insbesondere bei Naki habe ich das unbegründete Bauchgefühl (ohne irgendein Training miterlebt zu haben), daß dieser sich richtig hineinknien wird, um in die Mannschaft dauerhaft zurückzukommen – auf seinen Einsatz freue ich mich daher deswegen und hoffe, daß es auch über einen längeren Zeitraum dazu kommt. Wir bräuchten ja langsam mal wieder Punkte, wobei schon ein Unentschieden ein guter Erfolg wäre. 10 bis 12 Punkte aus den 10 verbleibenden Spielen läßt aber auch in etwa einen Punkt als geboten erscheinen. Nunja, wir werden es sehen. Abgerechnet wird ja am Ende. Wo steht nochmal das Phrasenschwein?

Absurde Phrasen wurden leider auch anderswo herausgehauen. Was da ausgerechnet auf der offiziellen Vereinsseite steht, das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Unterstützer der Sozialromantiker-Petition. Der Alte Stamm hat bewiesen, daß auch ohne Einschaltung des Gehirns bzw. ohne jede nähere und zutreffende Information über die Gegenseite ein Statement abgegeben werden kann, das dann auch noch auf der Vereinshomepage erscheinen darf: http://www.fcstpauli.com/staticsite/staticsite.php?menuid=388&topmenu=113. Sozialromantiker sind also „ewig Gestrige“, die gegen jede Form von Kommerz sind und „HSV ist scheiße“ gröhlen… Vielleicht sollte man mal mehr als nur irgendwelche Boulevardzeitungen lesen, um sich um Vereinspolitik zu kümmern – vor allem dann, wenn die Ansichten und Argumentationen der Vereinsmitgliederkollegen so einfach und öffentlich nachlesbar sind – nicht nur im Internet (im fortgeschrittenen Alter wohl nicht so einfach zu bekommen, aber vielleicht kennt man ja jemand, der sich mit dem Medium auskennt – zumindest die angegebene Kontaktperson hat ja auch eine Email-Adresse angegeben), auch über Flyer und persönliche Ansprachen im Stadion erfahrbar. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man ruhig bleiben – sonst blamiert man sich. Und der „Alte Stamm“ hat sich mit dieser unqualifizierten Äußerungen blamiert. Nicht nur bei mir, auch bei anderen Vereinsmitgliedern. Man kann ja anderer Meinung sein, kein Problem – aber man darf dabei nicht aufzeigen, daß man vollkommen ahnungslos ist, was die Position der anderen Mitglieder betrifft. Jedenfalls dann nicht, wenn man für voll genommen werden möchte. Weitergehendes dazu kann man bei Momorulez http://metalust.wordpress.com/2011/03/03/von-alten-stammen-und-okonomischen-und-anderen-beliebigkeiten/ oder hier lesen (wunderbar kurz, knapp und zutreffend) http://stpauli.nu/?p=2115. Vielleicht sollten wir eine Dreirad-Aktion zum nächsten Heimspiel planen? Könnte nur knapp werden mit dem Platz auf den Stehrängen… 😉

Über die neue Regelung zur Kartenvergabe im Süden http://fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=8603&type=&menuid=57&topmenu=112 hat Jekylla schon sehr früh treffende Worte gefunden: http://santapauli.wordpress.com/2011/02/27/neues-aus-dem-suden/ – aber auch hier wurde es ebenfalls gut thematisiert: http://stpauli.nu/?p=2087. Wir erinnern uns: eine katastrophale Organisation der Vergabe der Stehplätze auf der Süd, die durch Vordrängler auch noch verschlimmert wurde, führte dazu daß etliche, die stundenlang und damit meine ich nicht nur ein bis zwei…) anstanden, leer ausgingen – während andere, die sich nicht die Nacht um die Ohren hauen wollten, dank unfairer Taktiken eine Karte ergattern konnten (siehe auch http://www.stefangroenveld.de/bildergalerie/sudkurven-dauerkarten-bezugsschein-ansteher/). Für mich ein Unding, daß viele langjährige Dauerkartenbesitzer auf der Süd, die wegen der Vordrängler leer ausgegangen waren, nun wieder weiter warten müssen, bevor sie wieder dabei sein können (EDIT: siehe Kommentierung dazu, sehr aufschlußreich!). Eine andere Regelung wäre gerade deswegen angebracht gewesen, um diese BEKANNTEN Ungerechtigkeiten nicht auch noch nachträglich zu legitimieren. Dies wurde aber leider gemacht. Keine gute Sache, sondern traurig.

Wir haben drei Gegner an diesem Wochenende, sozusagen. Und gewinnen können wir zumindest im letzteren Fall kaum mehr, das Ding scheint für die Saison durch. Der Kampf um das Bring Back Sankt Pauli geht nach wie vor weiter und nur das Spiel in Nürnberg kann morgen gewonnen werden. Aber das wären nur drei Punkte. Es gibt Wichtigeres. Den FC St. Pauli. Wie wir ihn kennen, schätzen und lieben. BRING BACK SANKT PAULI!

6 Comments

  1. Zustimmung, in großen Teilen. Nur (wie evtl. zu erwarten war) beim letzten nicht ganz:
    „Für mich ein Unding, daß viele langjährige Dauerkartenbesitzer auf der Süd, die wegen der Vordrängler leer ausgegangen waren, nun wieder weiter warten müssen, bevor sie wieder dabei sein können.“
    Einspruch!
    „Langjährige Dauerkartenbesitzer“ haben auch letztes Jahr definitiv eine Süd-DK bekommen, da sie sich mit der „Härtefallregelung“ an den Verein wenden konnten.

    Ich finde die gesamte Thematik Süd-DK wird immer noch mit viel zu viel Polemik und Halbwahrheiten diskutiert. Sicher verständlich, weil für sehr viele da natürlich auch extrem viel dran hängt, aber derlei Unsachlichkeit/Fehlinformation wie in dem zitierten Satz hilft da sicher nicht.

    Ansonsten stand es eben auch jedem frei, an der „besseren“ Lösung aktiv mitzuarbeiten, sei es via Verein, Fanladen oder USP. Klingt immer so ein bißchen nach „Nur wer mitmacht, darf auch meckern!“, was normal nicht meine Einstellung ist. Hier aber haben doch nun wirklich Verein, Fanladen, USP und dann auch noch so ziemlich alle anderen Gruppen (Ständiger Fanausschuss, die Mitglieder spar ich mir jetzt mal) an diesem Resultat mitgewirkt und haben eben für sich entschieden, dass dies die am wenigsten Schlimme Lösung ist. Dieser Part des breiten Konsens kommt mir bei Dir dann auch etwas zu kurz, bei Jeky und ring2, ebenfalls.

    Aber bitte: Dies soll keine Beschwerde sein, lediglich ein konstruktiv gemeinter Hinweis. Natürlich steht es Dir frei, Deine Meinung hier weiterhin so klasse zu äußern, wie Du es seit Monaten tust 🙂

    • Erst einmal vielen Dank für den ausführlich begründeten Einspruch (und natürlich auch das Lob 😉 ). Was habe ich da gerade erst mit Blamieren und fehlenden Informationen geschrieben? *hust* Also, von den Härtefallregelungen und ihrer Umsetzung habe ich zu wenig Kenntnis, vielleicht hätte da der Südflyer, der bei Jekylla unscharf abgelichtet wurde, ein wenig mehr Aufklärung (so wie jetzt geschehen) bringen können.

      Fang ich mal anders an. Mich betrifft die Südkartenvergabe direkt nicht, weil ich jetzt nicht primär an Karten dort interessiert bin. Meine Bezugsgruppe sitzt auf der Haupt. Überwiegend, sollte ich besser schreiben… Aber ich habe eben (leider) auch keine Dauerkarte (mehr) und somit kein Anrecht auf entsprechende neue Karten. Vordrängler mußte ich beim Anstehen auf Saisonkarten und Einzelkarten auch immer erleben – da ist meine Haltung gegenüber eine Priviligierung solcher …*mirfehltjetztdasWort* durch Verlängerung deren Bezugsrechtes einfach ein Dorn im Auge. Zumal ich auch etliche FCSP-Fans kenne, die derzeit weitersgehend draußen bleiben müssen.

      Von den Problemen langjähriger DK-Inhaber auf der Süd habe ich nur gelesen, wohingegen die Beilegung dieser Härtefälle bei mir nicht ankam (ist ja auch weder mein Bereich noch stand dies für mich verständlich in der Ausführlichkeit auf dem Flyer). Ein Kommentar, der diese Informationslücke bereinigt, ist darum umso willkommener hier.

      Was die Aufrechterhaltung der bestehenden Regelung gerade auch in Anbetracht der bekannterweise auf Schwarzmarktportalen aufgetauchten Südkarten mich allerdings noch lange nicht zu Beifallsbekundungen reizen wird. Sicher ist es nicht so, daß hier eine Neuverteilung zu einer Verbesserung führen würde. Es KÖNNTE aber zumindestens die „Richtigen“ treffen. Ich vermute hier eben auch einfach die Vordrängler, da ich denen das am ehesten zutrauen würde. Maße ich mir einfach mal an, so ganz unbegründet.

      Kurz: mir wäre eine Neuverteilung unter Berücksichtigung der „verdienten“ Alteingestandenen gerechter erschienen. Und dies sei hiermit artikuliert.

      • Ich müsste mich jetzt auch erst durch die 150 Seiten Forum wühlen, um die exakten Bedingungen zu finden, aber sinngemäß hat jeder, der schon zu Regionalliga-Zeiten eine Dauerkarte hatte, auch eine neue bekommen.
        Insgesamt steht die Zahl von 500 Vordränglern im Raum, und glaube mir, jeder einzelne ist auch für mich natürlich einer zu viel.
        Von denen, die sich später beim Verein gemeldet haben, sind lt. Sven Brux 112 Personen leer ausgegangen. Schade für die, ganz sicher, insbesondere, weil sie dieses Jahr dann erneut kaum eine Chance haben.
        Nur: Es bleibt eben dabei, dass es zu viele Interessenten gibt für zu wenig Tickets. Da gibt es gute Argumente (wie Deine) dafür, es nochmal „drauf ankommen zu lassen“ und wieder ein „First Come, First Serve“ abzuhalten. Und es gibt es auch gute Argumente dagegen, da ein wohl noch größeres Chaos wegen einem zu erwartenden noch viel größerem Andrang auch bei noch so guter Organisation kaum zu vermeiden ist. Und unter Abwägung all dieser Dinge (und ich kratze ja nur an der Oberfläche, ohne in Details zu gehen), wurde so entschieden.
        Nochmal: Natürlich kann jeder jetzt sagen, dass dies Ungerecht ist und man das hätte anders lösen müssen. Nur ich verspreche Dir: Auch bei jeder anderen Lösung hätte es andere Leute gegeben, die auch das dann ungerecht empfunden hätten. In der speziellen Situation in der wir uns befinden, gibt es eben leider keine gerechte Lösung, so bitter das auch ist.

        Aber bevor ich jetzt 150 Seiten Forum nochmal durchkaue, konzentrieren wir uns lieber auf 3 Punkte beim Glubb 🙂

        • Eine ideale Lösung wird es nie geben – aber all die Leute, die leer ausgegangen sind, die waren kaum am Entscheidungsprozeß beteiligt, sondern haben diesen erst als Ergebnis erfahren. Eine öffentliche Diskussion zu diesem Thema gab es ja nicht.

          Da ich mich seit Jahren teilweise für ein einzelnes Spiel oder aber auch für ein Saisonpaket schon ewig lange anstellen mußte und dies auch für den Zeitpunkt erwarte, wenn es wieder normale und neue Dauerkarten geben wird (irgendwann muß es ja einfach wieder soweit sein), habe ich zwar Verständnis dafür, diese Art der Vergabe meiden zu wollen – doch ist diese letztlich auf eine gewisse Weise auch gerecht. Wer sich extrem durch ewiges Anstellen um eine Karte bemüht, der zeigt durch diesen Einsatz ja auch, was ihm oder ihr die Karte wert ist.

          Sicherlich kann man anders entscheiden – aber die geschätzten 500 sind mit geschätzte 500 zuviel. Eine neue Vergabe hätte ich somit für gerechter gehalten.

          Mal ganz abgesehen davon, daß ich auch endlich wieder eine DK will… -.-

  2. @Frodo, da ist doch eine Suchfunktion in einem Blog besser als Forumswühlerei 🙂
    http://stpauli.nu/?p=805

    Bei allem Lob für die Härtefallregelung, die 500 Arschlöcher stehen da trotzdem noch im Süden.

    Und meine Hauptkritik wird ja immer mehr, dass dieses „Entscheidungen finden“ so intransparent passiert. Ich lese nirgendwo, die pros und cons, die Diskurse zu diesem Thema. Oder habe ich etwas übersehen?

    • Oha, das kommt mir bekannt vor… War mir nur entfallen. Mea culpa. Danke für den link.


2 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] ring2, den Macher von St.Pauli.nu (Abgekühlte Sozialromantik? – AOMV jetzt!) und dem Kleinen Tod (Ausblick: in der Ferne gegen Nürnberg, daheim gegen Ignoranz und Unfairness), die uns daran erinnern, dass es im Fanumfeld und in der Peripherie der Liga, der Mannschaft und […]

  2. […] absurden Vorwürfe, die von dieser Gruppe schon auf der Vereinsseite aufgestellt wurden, siehe dazu https://kleinertod.wordpress.com/2011/03/04/ausblick-in-der-ferne-gegen-nurnberg-daheim-gegen-ignoran…, bei der Gelegenheit meines Vorbeigehens auch mir persönlich mal zu sagen. Amüsant war seine […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: