Skip navigation

Es gibt Spiele, die einen nicht wirklich vom Hocker hauen. Vor allem aber auch in der Bewertung irgendwie durch die Finger gleiten, weil man sie nicht wirklich für voll nehmen kann. Der BVB war schließlich schon im Hinspiel drückend überlegen und nach dieser kurzen Erholungspause, diesem genialen Derbysieg gegen die Vorstädter und noch in dem Zustand der nachgelassenen Konzentration nach so einem Hammer war es mehr als unrealistisch, hier an irgend etwas anderes als eben Null Punkte zu glauben.

Okay, Stani sieht die Dinge natürlich anders, er muß ja aber auch die Mannschaft für jedes Spiel, sowohl dieses als auch die nachfolgenden, antreiben, da sind wütende Worte nach so einer Niederlage normal – http://www.mopo.de/sport/fc-st–pauli/spielberichte/2-0—st–pauli-verliert-in-dortmund/-/5067086/7212692/-/index.html. Sie hat aber auch ihr gutes – man muß sich da nur die Vorstädter durchlesen in ihren lächerlichen Kommentaren, wie sie sich freuen über diese Niederlage, als ob sie uns irgendetwas bedeuten würde. Was so ungemein viel bedeutet, das ist und bleibt der Derbysieg – zusammen mit dem Erfolg gegen einen Konkurrenten um den Klassenerhalt sind das sechs immens wichtige Punkte aus drei Spielen an acht aufeinanderfolgenden Tagen. Also ich bin zufrieden und zwar sehr.

Miterlebt habe ich das Spiel über die Leinwände im Knust und hier war die Stimmung während der 90 Minuten reichlich verhagelt, sehr viele wütende Schreie bei jeder der fast durchweg zu sehenden mißlungenen Aktion von unserer Seite – aber im nächsten Moment wurde auch jeder gewonnene Zweikampf auch beim Stand von 2:0 noch genauso wild beklatscht. Da wunderte es mich dann aber auch nicht mehr ganz so, als ich nach dem Abpfiff das mir von meinem Gesicht so wohlbekannte Grinsen noch überall im Raum sah. Die Leute waren schlicht und ergreifend überglücklich und an dieser tiefen Zufriedenheit konnte dieses Spiel nebst Ergebnis auch nichts ändern.

Nur 2 Tore bekommen, das haben wir vor allem Kessler zu verdanken, der ja großartig gehalten hatte. Und der arme Gunesch, ausgerechnet er, den ich vielleicht meinen absoluten Lieblingsspieler nennen möchte bei seinem Einsatz und seinen unzähligen gelungenen Aktionen, ausgerechet ihm, an dem sich so viele Hochkaräter die Zähne ausbeißen und nur selten gegen ihn einen Stich sehen, ausgerechnet Gunesch schafft es bei dem Angriff, für den er nichts konnte, da haben andere geschlafen, ausgerechnet er muß den Ball so unglücklich an den Fuß bekommen, daß der Ball von ihm gelenkt zum Endergebnis ins eigene Netz rollt. Bitter. Aber, hey, das hat auch nichts geändert. Schon nach dem 1:0 war an diesem Tag doch irgendwie klar, daß wir keinen Punkt mehr holen würden. Dazu war das Spiel, das schlechsteste von uns in dieser Saison bei bärenstarken Dortmundern, die nur in der Chancenverwertung geschlafen hatten, viel zu einseitig.

Aber in Dortmund kann man doch als Aufsteiger verlieren – kein wirkliches Drama. Unsere Punkte holen wir schon noch, anderswo. Zumal der Rest der Gegner da unten ja keinen Boden gut machen konnte – die noch ausstehenden Sonntagsspiele nicht mitgerechnet.

Wer live dabei war, der kann noch viel mehr berichten, und zwar die Dinge, die wirklich lesenswert sind – hier verweise ich mal auf die schönen Erlebnisberichte nebst Bildern von Momo http://metalust.wordpress.com/2011/02/20/das-fragmentierte-bewusstsein-bvb-fc-st-pauli-20-oder-das-sich-eroffnende-paralleluniversum-prost-im-hannoverschen-bahnhof/, Zaphod http://beebleblox.blogspot.com/2011/02/die-gelbe-wand.html und Jekylla http://santapauli.wordpress.com/2011/02/19/19-02-2010-borussia-dortmund-vs-fc-sankt-pauli-01-ah-02-oder-zuruck-aus-ludenscheid/, die glücklicherweise pyrofrei den Tag genießen konnten. In diesem Punkt haben wir an diesem Tag zumindest nicht verloren. Eine tolle Woche geht zuende – und wer vorher bei 6 Punkten aus 3 Spielen – und was für Spielen – irgendwo hätte unterschreiben können, um das garantiert zu erhalten, der hätte das sicher gemacht. In diesem Sinne: mein Dauergrinsen bleibt. ^^

P.S.: Aber DAS ist bitter – http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=8530&type=2&menuid=57&topmenu=112 – die Saison ist für Oczipka leider gelaufen. GUTE BESSERUNG!

10 Comments

  1. Das mit Oczipka ist wirklich der Hammer. tut mir auch für ihn persönlich extrem leid, wo er sich so in die Stammelf festgebissen hat und das zu Recht. Und uns wird er natürlich sehr fehlen. 😦

    Die Stimmung im Stadion -zumindest in meinem Umfeld- war nicht angespannt. Natürlich hat man sich über Fehlpässe aufgergt -wie auch sonst immer- und man hat die zugegeben wenigen gelungenen Einsätze auch wieder bejubelt, aber insgesamt schien mir bei den meisten auch die Spannung komplett raus. Was an der Derbyvorgeschichte gelegen haben mag. Bei mir jedenfalls. Dieses Spiel war absehbar verlierbar, ist zu Recht verloren worden und so gesehen mit 0:1 (den Gunesch zähl ich nicht) nicht mal so hoch, wie schon ganz andere gegen den BVB verloren haben.

    Für Stani war es ein guter Test für die „Zweitbesetzungen“, den leider eigentlich alle nicht bestanden haben, da sieht er jetzt auch wieder klarer und der Test hat uns nichts gekostet.

    • Oczipka hat sich wunderbar bei uns in die Mannschaft gespielt und ist kaum vorübergehend zu ersetzen – jetzt dauerhaft bis zum Saisonende, das ist extrem bitter für uns. Und noch viel bitterer für ihn – da hat er mein Mitgefühl mehr als daß ich sein Fehlen für die Gesamtheit bedaure. Wer, wie er, sich so einsetzt und gute Leistungen abliefert, der hat ja weit mehr als einen sportlichen Wert.

      Die „zweite“ Reihe hat ja leider recht schlecht gespielt, diese Schwächen haben dann das ganze team natürlich mit hinuntergezogen. Hatte wirklich etwas von Testspiel, was Stani daraus gemacht hatte. Nur leider ohne ein Ergebnis, welches ihm positive Eindrücke beschert hätte – und damit meine ich nicht Resultat auf der Anzeigentafel. Zum Glück werden sicher zum nächsten Wochenende wieder teils andere auf dem Platz stehen – und die, die da so erschöpft neben sich standen, werden zur alten Stärke sicher zurückgefunden haben. Wobei ich die, die jetzt durch den Test gefallen sind, auch nur im Moment für nicht stark genug halte – solche Formtiefen kann man ja auch überwinden und bei den Betroffenen – ich nenne absichtlich keine Namen, ist ja auch nicht nötig – da habe ich schon ganz andere, sehr starke Leistungen gesehen. Aber eben nicht zuletzt.

      Die Stimmung im Knust hat in meinen Augen immer gern etwas von der alten Meckerecke, jedenfalls wird gern lautstark der Unmut geäußert – aber eben auch im nächsten Moment wieder lautstark angefeuert. Und gegangen wird auch nicht vor dem Schlußpfiff, ergebnisunabhängig. Ihr Bericht liest sich da wirklich etwas seltsam – da scheint der schnelle Weg heim wichtiger als das Spiel zu sein. Naja, fremder Verein, ich bin da mal ruhig. Nur froh, daß es bei uns anders aussieht.

      • Vorsicht mit dem letzten Satz. Würde es lieber umformulieren in „bei uns wird sowas wenigstens lautstark thematisiert und diskutiert, woanders scheint es egal zu sein.“

        😉

        • Ach, bei uns entschwinden massenhaft Fans, wenn wir am gewinnen sind? So oft kommt das doch gar nicht vor, als daß ich das bemerken könnte… 😉

          • Pffft 😉

            Vorzeitiges Verschwinden geht weder im einen noch im anderen Fall. Und: wehret den Anfängen! Wenn wir erstmal so erfolgsverwöhnt sind bla bla bla

            😀

            • Ich kann es jedenfalls in keinem Fall verstehen. Die Mannschaft verdient die Unterstützung unabhängig vom Ergebnis. Sollte bei uns einer früher gehen, dann bin ich dafür, daß wir den zu Diskussionszwecken mit Schnittchen bewerfen oder so… Oder namentlich erfassen und ab drei derartiger Frühabgänge gibt es zur Strafe eine Karte für die Vorstädter anstelle vom Millerntor mit Zwangsumtausch… Hm… Ich denk nochmal drüber nach. 😉

            • Boah, das sind drakonische Strafmaßnahmen. Also nicht die Schnittchen und die Erfassung…. 😉

            • Wie wäre es mit: wer früher geht, muß für alle, die noch im Stadion sind, ein Astra ausgeben? Ach, ich geb ja zu, ich will einfach nur mehr Bier. 😉

  2. Die haben eben auch nur die 20.000 Verrückten in der gelben Wand und der Rest ist mehr oder weniger Schnittchenpublikum. Da wir auch auf ungefähr 20.000 Verrückte kommen fällts bei unserem kleinen Stadion nicht so extrem auf, wenn vom Schnittchenpublikum die Hälfte geht.

    • Ach, ich glaub, das liegt einfach daran, daß unsere Schnittchen reichhaltiger sind und länger anhalten. Deswegen brauchen die in der Halbzeit zum Verzehren auch etwas mehr, dafür bleiben sie dann aber auch bis zum Abpfiff. Oder so ähnlich…

      Nunja, wir haben sie jedenfalls in Massen bei uns seit dieser Saison / Neubau HT. Damit müssen wir leben. Die aber auch mit uns, mein einziger Trost. 😉


One Trackback/Pingback

  1. […] den Originalbeitrag weiterlesen: Erwartete wie verdiente Niederlage, BVB 2 – FCSP 0. Na und … Tags:die-nur, wir-keinen, chancenverwertung, das-schlechsteste, Punkt, mehr-holen, dortmundern, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: