Skip navigation

Das vorletzte der beiden verbleibenden Spiele der Hinrunde der Bundesligasaison 2010/2011 geht gegen den Rekordmeister Bayern München. Das wäre an sich schon eine nahezu unlösbare Aufgabe, aber um es nocheinmal im Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, handelt es sich hierbei ja auch noch um ein Auswärtsspiel. Doch es sind ja gerade diese scheinbar unmöglichen Spiele, bei denen man eigentlich gar nichts verlieren kann – umso entspannter können wir, insbesondere nach dem Heimspielerfolg vom vergangenen Wochenende, auf dieses Wochenende gucken.

Der Ausblick verheißt eh ein weißes Wochenende, denn der Winter hat ganz Deutschland mittlerweile fest im Griff. Während schon das Training an der Kollaustraße in Hamburg kaum noch möglich aufgrund der Witterungsbedingungen ist – siehe dazu auch http://www.mopo.de/2010/20101209/sport/stpauli/hoelliday_on_ice.html – wird es im gewohnt viel kühleren München noch ungemütlicher werden. Dafür aber sicherlich nicht aufgrund eines unbespielbaren Platzes zu einem Ausfall kommen…

Die Bayern haben leider ihre schwächere Phase in der Bundesliga mittlerweile überwunden, wobei dieses Team in jeder Phase nur extrem schwer für uns zu packen sein dürfte. Mit einem wieder genesenen Ribery wird es sicherlich noch schwerer – und wenn in der Hinrunde gar die Starbesetzung an den Start gehen wird, dann sehe ich da auch bei einem Heimspiel noch weniger Chancen. Nunja, gespielt ist die Partie ja noch nicht und wir werden sehen, was passieren wird.

Daß die Gästekarten preislich sogar noch etwas billiger als die beim anstehenden HSV-Auswärtsspiel waren, das ist schon obskur. Dafür kommt ja auch noch die Anreise hinzu… Nunja, anderes Thema. Wer auch immer den weiten Weg auf sich nehmen wird, der wird dafür aber sicherlich keinen Dent leiser Supporten.

Von der Aufstellung her erwarte ich nach dem erfolgreichen Spiel gegen Kaiserslautern keine größeren Veränderungen – beispielsweise dürfte Morena zusammen mit Gunesch in der Innenverteidigung eingespielter sein als Zambrano mit einem der beiden. Bei den Außenverteidigern erwarte ich allerdings eine Rückkehr zu dem, was wir aus der Saison sonst gewohnt sind, denn wirklich schlecht hat Oczipka ja nicht gespielt. Wobei ich einen Volz wirklich gern nochmal sehen würde… Ob es für ein Comeback von Naki gegen die spielstarken und ballsicheren Bayern reichen wird, wage ich zu bezweifeln – zu oft wird bei Zweikämpfen gegen ihn entschieden, so daß ich an seinen Einsatz nicht glaube, auch wenn ich ihn sehr gerne wieder im Team sehen würde. Doch ich schätze, daß es hier eher wie zuletzt daheim im restlichen Team aussehen dürfte. Allerdings würde ich es begrüßen, wenn Rouwen Hennings seine Startelfchance wieder mal erhalten würde und Asamoah seine Einwechselqualitäten unter Beweis stellen könnte. Wie auch immer, wir werden es erleben, für welche Aufstellung sich Stani entscheiden wird.

Ebenfalls mit einem weißen Wochenende verbinde ich den nachfolgenden Sonntag, denn es spielen die SWANS in Hamburg (Kampnagel): http://www.kampnagel.de/index.php?page=detail&cluster=580062. Wenngleich man mit diesen Schänen weniger Weiß, als doch eher weitaus düstere Farben verbinden würde – tiefschwarz, um es passender zu formulieren, in jedem Fall aber Dunkelheit anstatt von Helligkeit. Ob man sie nun unter Post-Punk oder schlicht Gothic führen will, das bleibt natürlich jedem selbst überlassen, lohnen tun sich die Klangwelten der SWANS in jedem Fall, wenn man auf düstere Klänge steht. Wer nicht weiß, was er am Sonntag machen soll, sollte sich diesen Abendtermin nicht entgehen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: