Skip navigation

Da kann man sicherlich anderer Meinung sein und auch die Medien stürzen sich nach der dritten Niederlage in Folge scheinbar freudig auf das „K“-Wort – doch von einer Krise sehe ich unsere Helden weit entfernt. Was ist denn bitteschön Großartiges passiert? Wir haben bis zum 2:0 sehr gut mitgespielt, waren phasenweise wieder die bessere Mannschaft, hatten nach dem für die Gastgeber glücklichem 1:0 die besseren und häufigeren Chancen, doch in der Umsetzung haperte es leider wieder einmal in Liga Eins. Doch es ist und bleibt so, daß wir ein Aufsteiger sind und daß der Gegner daheim Schalke 04 hieß. Wenn man vor einigen Monaten uns gesagt hätte, daß wir vor derart vielen Zuschauern spielen würden und durch Tore von Raul und Huntelaar verlieren würden – wir wären wahrscheinlich stolz, glücklich und irgendwie einfach nur zufrieden gewesen.

So sehr haben sich die Zeiten doch nun wirklich nicht geändert, als daß wir unsere Ansprüche gegen den aktuellen Vizemeister und Champions League-Teilnehmer so hoch geschraubt hätten und alles andere als ein Punktgewinn als Schmach oder Niederlage ansehen müßten. Sicherlich wären in den letzten Partien wahrlich mehr drinn gewesen – doch was mich persönlich allein bedenklich stimmte, das war das augenscheinliche Aufgeben der Mannschaft nach dem 2:0 – zumindest sah es so auf dem Bildschirm aus. Ich bin jedoch zuversichtlich, daß Stani auf die Probleme, die sich bei der Auswärtspartie aufzeigten, konzentrieren und diese zusammen mit der Mannschaft beheben wird.

Wir haben 13 Punkte, es sind noch einige Spiele bis zur Winterpause zu spielen und die 20 Punkte Halbzeitbilanz können nach wie vor erreicht werden, auch wenn es nicht wirklich wahrscheinlich ist. Aber eben nach wie vor möglich. Eine Krise bei einem Aufsteiger, der nach dem 10. Spieltag auf dem 13. Platz steht, kann oder will ich einfach nicht sehen.

Von allem einmal ganz abgesehen – die Liebe gehört in jedem Fall dem magischen FC St. Pauli. Und auch das Vertrauen in unsere Aufstiegshelden sowie die ausgezeichneten Neuverpflichtungen ist nach wie vor vorhanden. Jetzt ist mit Moritz Volz, dessen erster Pflichtauftritt für die 1. Mannschaft des FCSP mir persönlich sehr gut gefiel, auch der letzte Neue angekommen. Wenn Deniz Naki, dessen Abschlußschwäche zwar bedenklich, der aber durch gutes Stellungsspiel und viel Engagement seine Chancen überhaupt erst sich erarbeitet hatte, sowie unsere Aufstiegsversicherung der letzten Saison, Marius Ebbers, ihre Chancen wieder nutzen, dann bin ich sicher, daß die Punkte auch kommen werden – selbst gegen an sich stärkere Mannschaften.

Einiges mehr zu dieser Partie folgt vielleicht noch bald hier an dieser Stelle. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt darauf… 😉

2 Comments

  1. Dummerweise sind wir immer phasenweise besser, können (mindestens) gut mithalten, haben Pech bei der Chancenverwertung etc.
    Viel Lob, viel Ehre, sicher schön zu lesen, aber Punkte wären mir lieber. Trotzdem sehe auch ich keine Krise, das ist Pressegewäsch. Das Schalke mit einer, von teuren Stars nur so gespickten Mannschaft, im unteren Bereich der Tabelle steht, ist nur eine Momentaufnahme, dass die am Ende der Saison vor dem FC stehen mehr als nur wahrscheinlich. Und Typen wie Raul oder Huntelaar werden noch ganz anderen Mannschaften das Ei ins Netz legen.
    Wir müssen nicht unbedingt gegen Schalke, Dortmund, Bayern die Punkte holen, dazu gehört bei solchen Vereinen auch ein wenig Glück und mal ein richtig guter Tag, an dem alles passt und beim Gegner nichts läuft.
    Ich bleibe weiterhin optimistisch, auch wenn ich im Tippspiel dabei gnadenlos abschmiere.
    7 von 18 möglichen Punkten sind machbar, 3 gibts schon zuhause gegen Leverkusen. Forza!

    • Als wir schon wieder gut bis besser, aber eben nicht erfolgreich gestern spielten, da hatte ich schon diese Mischung aus Vorahnung und Déjà-vu, daß wir wieder als ehrenwerter Verlierer vom Platz gehen würden. Letztlich hat angesichts des deutlichen Ergebnisses und vor allem dem Nachlassen nach dem 2:0 dann doch dazu noch etwas gefehlt, für das eigentliche Kräfteverhältnis war das dann aber doch keine schlechte Leistung von unserem FCSP. Besser als anerkennende Worte vom Gegner sind aber wirklich die Punkte, egal, wie auch immer diese gewonnen wurden…

      Schalke habe ich von Anfang an viel weiter vorne gesehen und sehe das Team auch noch auf den Sprung nach weit oben. Es fehlt nicht wirklich viel und diese Truppe wird in meinen Augen mehr oder weniger durchstarten.

      Meinen Optimismus halte ich beim Tippen zurück, ich lege viel lieber Wert auf den Glauben an das Machbare – was nicht immer in Punkten sich ausdrücken muß, aber eben gerne darf. In jedem Spiel geht es um drei Punkte und die wollen wir immer haben – egal, gegen wen auch immer. Was am Ende herauskommt ist dabei nicht das Wichtigste, sondern eben der Wille, der Glaube und die Bereitschaft, alles bis zuletzt zu geben. Forza!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: