Skip navigation

Was für ein Tag. Das Derby gegen den HSV vom Sonntag gerade noch in der Verarbeitung und schon stand dieses Auswärtsspiel in Mönchengladbach auf dem Plan. Die Englische Woche Teil 2, genauer gesagt, mittendrin in dieser fand das zweite Spiel innerhalb von 4 Tagen für unseren FCSP statt. Sehr ungewohnt für uns, die wir doch ein solch rasches Aufeinanderfolgen von Spieltagen ohne Europäische Wettebewerbsteilnahme gar nicht kennen. Solche Wochen kamen zwar auch in der zweiten Liga vor, doch sind diese Ereignisse zu selten, um sich daran gewöhnen zu können. Das kann man glücklicherweise nicht mehr von Auswärtssiegen sagen, an diese hatten wir uns in der Aufstiegssaison schon gewöhnen dürfen. Nun heißt es also 1:2 in Gladbach und drei Punkte reicher. Da war Musik drin.

Schon die Anfangsaufstellung wußte frohe Gesichtsausdrücke unter den Anwesenden im Knust und auf dessen Vorplatz zu zaubern, wo ich mir am gestrigen Tage die Begegnung angesehen hatte. Endlich kam Fabio Morena zu seinem Bundesligadebut. Dem Kapitän wurde dieser Schritt mit der Binde auf einen Erstligafußballplatz von Herzen gegönnt, auch wenn er so viel später als vor der Saison gedacht nun, dafür aber endlich doch, für ihn kam.

Daß dafür Carlos Zambrano mal eine Pause gegönnt wurde, das war in meinen Augen in Ordnung. Nicht, weil er durch einen angeblichen Abwehrfehler das 1:1 des HSV beim Derby ermöglicht hätte, wie der Sky-Reporter in den Raum stellte – von dort aus so einen genialen Sonntagsschuß in die Maschen zu setzen, das war eine Mischung aus Glück und vor allem viel Können des Stürmers Petric, jedenfalls aber kein Abwehrfehler des Verteidigers. Die Saison ist nur lang und gerade in einer englischen Woche kann es von Vorteil sein, wenn ein Spieler, der so enorm viel ackert wie Zambrano, auch mal ein Spiel auf der Bank verbringen kann, um dann drei Tage später beim nächsten Spiel wieder vollen Einsatz zu zeigen.

Leider kam mit der unglücklichen und raschen Verletzung von Morena schon in der ersten Viertelstunde schnell doch die Auswechslung und Zambrano stand erneut anstelle von Morena auf dem Platz. Beide haben in ihren Minuten ihre Sache in meinen Augen gut gemacht, auch wenn die Spielzeit von Morena sehr kurz war, so hat man doch seine Stärken, die Spieleröffnung nach vorne, im Gegensatz zu Zambrano, der nach hinten wohl noch einen Tick stärker ist, sehen können. Wir können uns glücklich schätzen, daß wir beide Spieler haben. Und Morena wird sicherlich auch bald wieder auf den Platz stehen dürfen. Leider kann auch Stani nur 11 Spieler in die Startformation nehmen, so daß es eben die besagten Härtefälle immer wieder geben muß. Trotzdem, gerade gegen etwas defensivere Gegner könnte Morena in meinen Augen die 1. Wahl in Zukunft sein. Dürften nicht so oft in der 1. Liga vorkommen, aber wenn, dann wäre er in meinen Augen vorzuziehen. Sonst wohl eher Zambrano. Wie gesagt, ich finde sie beide hervorragend.

Die restliche Verteidigung spielte in der gewohnten Besetzung. Volz war zwar auf der Bank, konnte aber leider nicht sein erstes Spiel für die 1. Mannschaft des FCSP machen. Ich hoffe, wir sehen ihn bald mal. Gern daheim, damit ich mir live ein Bild von ihm machen kann in einem Punktspiel. In der Saisonvorbereitung hatte er mir ja schon gut gefallen. Bastian Oczipka machte seine Sache wieder einmal gut. Markus Thorandt und Carsten Rothenbach vervollständigten die Viererabwehrkette, auf die wir in dieser Saison stolz sein dürfen.

Hennings stand diesmal noch nicht einmal im Kader – wohl auch eine Auswirkung der Englischen Woche. Naki wurde nicht eingewechselt, was eventuell am überraschenden Ausfall von Morena lag. Dafür kam Fin Bartels, nachdem Boll nicht mehr richtig rund lief – er wird aber zum Glück nicht als Verletzter auf der offiziellen Vereinsseite geführt. Dafür erwischte es ja ausgerechnet den für ihn ins Spiel gekommenen Bartels, der mir mit seiner Spielfreude gut gefiel, in der Nachspielzeit. Sah übel aus. Gemäß der offiziellen Vereinsmeldung – http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=7398&type=&menuid=57&topmenu=112 – hat er eine Verletzung der Unterlippe erlitten und mußte genäht werden. Mehr dazu steht nicht dort, so daß ich hoffe, daß alles nochmal glimpflich abgelaufen ist. Bei dem Blut und dem vom Platz tragen hatte man sich schon ganz andere Sorgen gemacht. Gute Besserung an dieser Stelle an die Verletzten!

Wie mit Gerald Asamoah wieder Schwung in die Partie kam – das war unglaublich. Er elektrisierte wieder einmal alle – auf den Rängen und auf dem Platz. Ausgerechnet er machte dann den Ausgleichstreffer, den hochverdienten. Das sei ihm von Herzen gegönnt! Auch der Siegtreffer kam verdient nach einem Elfmeter zustande. Eigentlich hätten wir drei Elfmeter zugesprochen bekommen müssen in meinen Augen. Der Gladbacher Trainer meinte zwar nach dem Spiel, es sei alles gegen sie entschieden worden und man hätte ihnen einen berechtigten Elfer vorenthalten – doch das sich selber gegen die Hand-Köpfen im eigenen Strafraum bei einem Befreiungsversuch als absichtliches Handspiel zu werten, das halte ich für nicht konsensfähig. Da war auch keine unnatürliche Handbewegung, sondern nur das normale leichte Anheben der Arme bei einer Sprungbewegung. Zudem wurde der Ball nicht auf eine Weise abgefälscht, daß der Verteidiger, der den Ball ja aus den Strafraum haben wollte, durch die Bewegung einen Vorteil gehabt hätte – hier kam es dadurch ja eher zu weiterer Gefahr. Fazit: hier blieb berechtigt im Gegensatz zu den anderen zwei Situationen der Strafstoßpfiff aus. Den dritten berechtigten bekamen wir aber zugesprochen und Florian Bruns verwandelte ihn ja sicher.

Worüber zu sprechen bleibt: wieder einmal haben wir ein Tor kassiert. Das sechste Tor im sechsten Spiel. In jeder Begegnung fangen wir uns ein Ding. Nicht weniger, aber glücklicherweise auch nicht mehr. Aber das dürfte, vom Pokalspiel mal abgesehen, auch der höheren Spielklasse geschuldet sein. Unsere Verteidigung ist jedenfalls sehr stark und auch unser Rückhalt im Tor – wieder einmal Thomas Kessler – verdient ein Lob. Er spielt mir momenten noch ein Stück sicherer und stärker als Hain, der seine Form von letzter Saison noch nicht erreicht hat. Ebbers fiel zum ersten mal in dieser Spielzeit in meinen Augen ab, irgendwie war einfach nicht sein Tag. Er kann nichts dafür, wenn er kaum Bälle bekommt – aber daß er dann beim Nach-hinten-arbeiten derart viele Zweikämpfe verliert, das kenne ich von ihm gar nicht. Egal, passiert mal. Dafür waren die Ecken viel stärker getreten als beim Spiel gegen den HSV. Irgendwie sind unsere Stärken in der Mannschaft gut verteilt, eine starke Truppe haben wir da!

EDIT: Neue Nachricht von Morena – Innenbandriß im Knie, also eine längere Pause. Wirklich bitter! http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=7405&type=2&menuid=57&topmenu=112 Schnelle und gute Besserung!

Und was die Musik anbelangt – mit Mönchengladbach verbinde ich ja wie gesagt diese wegen der Band EA80 – deren Konzerttickets, die ich mir vor einer Weile bestellte, passenderweise ausgerechnet gestern auch per Post ankamen – ja was die Musik anbelangt, da war gestern im Knust auch noch eine Menge los. ALIEN SEX FIEND boten wieder einmal ein klasse Konzert. Das war einfach eine typisch durchgeknallte Stimmung. Wenn Mr. Fiend in einer Welt voller Zombies aufwachen würde, ich glaube, er würde sich endlich wie zu Hause fühlen… Die ganzen Totenschädel auf der Bühne in der Deko paßten eh zu unserem Totenkopfverein. Der ideale Abschluß eines wunderschönen Tages also.


8 Comments

  1. Sehr schöne Zusammenfassung. Ein sehr schöner Abend. Ein sehr schönes Gefühl.
    Alles schön.

    • Zum ersten Satz sage ich Danke – und füge nochmal einen Liveauftrittlink von Alien Sex Fiend aus dem Jahr 2010 zur Vervollständigung dazu. Damit man den Zombiesatz vielleicht etwas besser versteht, wenn man die Band nicht kennt… 😉

      Und den anderen Sätzen kann ich nur zustimmen. Vor allem mit diesem Konzert noch dazu, mit diesem Glücksgefühl im Blut-Astra-Kreislauf. Einfach alles schön!

  2. Kleine Verbesserungs-Anmerkung: Der gute Herr heißt Volz und nicht Volzt. 😉

    Ansonsten sei noch gesagt, dass mir Zambrano mittlerweile wesentlich lieber als Morena ist, auch wenn sein Offensiv-Spiel noch ordentlich Steigerungspotential inne hält. Aktuell sehe ich für Morena aber kein Vorbeikommen an Thorandt und Zambrano… Jedoch ist, wie wir ja alle wissen, so eine Saison lang…

    • Oops. Das „t“ war so dicht am „z“, will ich jetzt mal behaupten. Könnte wirklich so gewesen sein, wo ich doch schon früh darauf hingewiesen wurde und mir das sicher gemerkt und keinen Tippfehler begangen habe. „Voltz“ wollte ich doch nicht schreiben, sicher nicht… *grübel* Ist jetzt jedenfalls korrigiert, vielen Dank für den Hinweis.

      Bei der Gelegenheit habe ich das Alien Sex Fiend Video gegen zwei Aufnahmen vom gestrigen Liveauftritt im Knust direkt nach dem Spiel aufgenommen – sind zwar nur kurze Ausschnitte, aber eben von gestern. Passend zum Spieltag. ^^

      Ja, Zambrano steht zu Recht in der Startelf im Moment. Nur auf die Stärken von Morena im direkten Vergleich – die Spieleröffnung nach vorne, inklusive kontrolliertem Nach-vorne-Dreschen des Balles – wollte ich dann doch noch hinweisen. Hier kann er von Morena definitiv noch etwas lernen.

      *Phrasenschwein aufstell und Münze reinwerf* Ja, stimmt, die Saison ist noch lang. 😉

      • Bitte was? Für solch eine offensichtlich ironische Phrase muss hier gezahlt werden? Ne,ne, ne… *grummel-aber-3-euro-aus-der-Tasche-kram*

        Ja, in Offensiv-Fragen kann Zambrano in der Tat noch etwas lernen, allerdings sehe ich Morena hier auch nicht unaufholbar vorne. Was sich Zambrano aber unbedingt von Morena abschauen sollte, ist die Sache mit dem Fairplay. Zambrano meckert mir zu viel und hat auch ein paar miese Dinger drauf… gestern beispielsweise als es die gelbe Karte für Idrissou gab und Zambrano sich die Hände vors Gesicht schlug, obwohl er dort überhaupt nicht getroffen wurde. Den einen oder anderen Tritt oder Ellenbogen-Ausfahrer kann er sich auch schenken, aber gut, er ist ja noch jung (Ist dafür schon Geld fällig?) und auf Schalke bekommt man sowas wohl beigebracht… 😀

        Und nochmal kurz zur Musik: Ich finde die Ästhetik ja eher abschreckend, bzw ist so überhaupt nicht mein Ding, musikalisch gefällts mir aber gut. In welches Album sollte man als Neueinsteiger mal reinhören?

        • Oh, funktioniert. Eine weitere Einnahmequelle. *hrrr*

          Zambrano scheint Karten gern zu haben – diese Vermutung hatte ich schon bei seiner Ankunft hier im blog geäußert. Ich bin sicher, daß Stani ihm hierzu schon das eine oder andere erzählen wird. Noch ist er ja nicht lange hier. Das wird schon noch. Doch hier zeigt sich auch, daß Morena mit Erfahrung punkten kann. Wenn er wieder gesund wird, siehe meinen Edit-link bzw. die offizielle Seite. -.-

          Zu Alien Sex Fiend – ja, sie gelten nicht umsonst als häßlichste Band der Welt – mit dem entsprechend ironischen Unterton, den man als FCSPler ja bestens kennt. Allgemein sollte man deren Ästhetik auch nur auf diese Weise auffassen – diese Band macht einfach ungemein Spaß, wenn man sich darauf einlassen kann (ihr Debutalbum trägt zB den Titel „Who’s Been Sleeping In My Brain?“…). Ihr neues Album ist nach langem wieder richtig gut geworden: http://www.amazon.de/Death-Trip-Alien-Sex-Fiend/dp/B003B95B74/ – ansonsten lohnt sich eine der vielen BestOf, erhältlich davon noch: http://www.amazon.de/Very-Best-Alien-Sex-Fiend/dp/B000056UQE/ – einfach Kult. http://de.wikipedia.org/wiki/Alien_Sex_Fiend

          • Oh, dass ist für Morena wirklich bitter… zumal es nach dem Überstehen der Verletzung sicherlich nicht unbedingt einfacher wird in die Startelf zu rutschen… vorsichtig ausgedrückt…

            Ironisch gemeinte Ästhetik mag zwar sehr lustig sein, hübsch wird es durch diesen (sympathischen!) Unterton aber trotzdem nicht… Ich bin da eher ein Freund der stilvollen Zurückhaltung auf der Bühne. 😉

            Danke für die Tipps, werde mal reinhören und in den nächsten Tagen Feedback geben, wenn denn dieses kurze Abschweifen vom Fußball hier gestattet ist. 🙂

            • Das macht den Weg von Morena nur noch länger – und schwieriger. Andererseits dürfte Zambrano bei seinen Kartensammelleidenschaft vielleicht ja auch wieder Bedarf für ein Comeback schaffen. Wir werden es erleben.

              Über Musik rede ich immer genausogern wie über den FCSP, deswegen ist das immer gestattet. ^^ Hübsch soll es auch nicht sein – oder wie könnte man sich sonst derart darstellen? http://www.vamp.org/Gothic/Images/images/nik.gif Das ist die stilvolle Antiästhetik. Erinnert das nicht an etwas? *sing* „Wir sind…“ Paßt doch alles zusammen. 😉


One Trackback/Pingback

  1. […] Eine schöne Langfassung finden Sie übrigens bei KleinerTod! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: