Skip navigation

Die Vorfreude – zusammen mit so einigen Sorgen ob der Friedlichkeit des Aufeinandertreffens der beiden Fangruppierungen – ist schon seit langem gewaltig. Spätestens seit dem gesichertem Aufstieg unseres FC St. Pauli fieberten viele diesem Tag entgegen. Wir Anhänger des magischen FC sicherlich schon viel länger. Vor allem aber dem Tag, an dem der HSV zu uns ans Millerntor für ein Pflichtspiel der 1. Bundesliga zu kommen hat – hier werden Träume wahr. Morgen schon. Doch leider nicht für jeden.

Richard Sukuta-Pasu hat es ausgerechnet kurz vor dem Derby erwischt. Siehe dazu: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=7362&type=2&menuid=57&topmenu=112. Am Vorvorabend des großen Tages auszufallen ist schon schlimm genug – dazu auch noch eine Verletzung mit offensichtlich langwierigem Heilungsverlauf zu erwischen, das ist wirklich nur noch brutal. Seine Aussage „Ich will der Mannschaft in dieser Saison noch helfen!“ (Quelle: siehe oben) klingt dabei wirklich nicht gut. Hoffen wir mal, daß er schon viel viel früher zurückkehrt. Gute und baldige Besserung, Richi!

Zurück im Team ist nach ausgestandener Verletzung hingegen Gerald Asamoah. Im Sturm, wo es ja nicht gerade rosig bislang in dieser noch sehr kurzen Saison aussah, also wenigstens nach dem Ausfall wieder ein Heimkehrer, so daß sich dies ein wenig ausgleicht. Mehrere Verletzte in diesem Bereich wäre aber auch nicht wirklich schön für uns, von den Spielern ganz zu schweigen. Bleibt noch abzuwarten, wie fit Gerald wieder ist. In den Testspielen hat er ja grandios, wie in der ganzen Vorbereitung, gespielt. Er wird noch wirklich wichtig für uns werden, da bin ich mir ganz sicher. Warum sich nicht gleich mit dem Siegtreffer gegen den HSV unsterblich am Millerntor machen? Ihm würde ich das sicher gönnen. Uns Fans sowieso…

Nominiert hat Stani die folgenden Spieler: Benedikt Pliquett und Thomas Kessler für den Kasten. Fabio Morena, Carlos Zambrano, Markus Thorandt, Bastian Oczipka und Carsten Rothenbach in der Abwehr. Timo Schultz, Fabian Boll, Matthias Lehmann, Deniz Naki, Fin Bartels, Max Kruse, Charles Takyi, Florian Bruns, Gerald Asamoah und Rouwen Hennings für das Mittelfeld und den Bereich hinter der einsamen Spitze, die nach wie vor von Marius Ebbers repräsentiert wird. Moritz Volz wird leider auch nicht dabei sein, er drängt aber immer mehr in die Mannschaft und ich freue mich später irgendwann auf seinen Einsatz. Quelle: http://www.fcstpauli.com/magazin/artikel.php?artikel=7365&type=&menuid=57&topmenu=112.

Von diesen 18 potentiellen Helden können so oder so nur 11 am Anfang auf den Platz stehen und maximal drei zusätzlich zum Einsatz kommen. Im Tor dürfte sich erneut Kessler durchsetzen nach seiner brillianten, wenn auch nicht vom Punkteglück gekrönten Leistung in Köln. Die Abwehr mit nur einem möglichen Auswechselspieler scheint nicht für etwaige Auswechselspiele gedacht zu sein, hier will Stani sich wohl im Mittelfeld austoben, wo es in den letzten Spielen ja nicht wirklich immer rund lief. Asamoah wird sicherlich spielen – ob von Anfang an oder – wahrscheinlicher – als Einwechselspieler, das wird sich erst noch zeigen.

So oder so – der Worte sind genug gewechselt, wie Jekylla ja schon so treffend kurz und knapp formulierte. Nun heißt es: wir spielen auf Sieg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: