überspringe Navigation

Das Finale, nicht nur der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, sondern auch meines WM 2010 Essensplans https://kleinertod.wordpress.com/2010/05/31/wie-man-sich-die-wm-2010-schon-essen-kann/, ist nun erreicht – und mit dem gestrigen Tage Geschichte. Spanien, das sich verdient gegen Deutschland im Halbfinale durchgesetzt hatte, spielte gegen die Niederlande – und holte sich ebenfalls gerechterweise, wenn auch erst in der Verlängerung, den Sieg und damit den WM-Titel. Doch Holland hat sich mit diesem Finale auch einen Titel geholt, nämlich zum dritten Mal beim WM 2010 Speiseplan als Themenland auserkoren worden zu sein…

Und das bedeutete, wie ja wie immer ausführlich angekündigt, Holländische Waffeln.

Dieses Rezept ist einfach der Hammer und hat es verdient, als einziges Themenessen zum zweiten Mal insgesamt wiederholt zu werden.

Angesichts des Themenessens davor, der Käsespätzle aus Deutschland, war mir heute allerdings mehr nach der süßen Variante.

Diese Mischung aus knusprig, fluffig leicht und äußerst schmackhaft ist einfach ein Traum – ich kann nur jedem empfehlen, dieses Waffelrezept auch mal auszuprobieren.

Für die süße Variante einfach ein wenig Zimt und Zucker mit dem Teig in das Waffeleisen geben und zum Schluß mit der gewünschten Menge Puderzucker einstäuben. Da der Teig an sich nicht sonderlich süß ist, kann man das auch reichlich machen, ohne dabei zu übertreiben.

Eignet sich der gleiche Teig doch ebenso ideal für die herzhafte Variante, indem man ihn einfach so ausbackt und dann Gouda darüberstreut oder diesen Käse und eventuell auch Gewürze gleich mitbackt, wie ich beim 1. Thementag von Holland bildlich präsentiert habe.

Dazu das Holländische Heineken, welches mir wirklich ausgezeichnet mundet – gerade im Vergleich zu den vielen, verschiedenen Länderbieren, die ich im letzten Monat so alles gekostet habe. Natürlich kann es nicht mit einem Astra mithalten, aber es ist ja auch ein Lager und spielt damit in einer anderen Kategorie. Ich werde jedenfalls in Zukunft für Snake Bite (Black) auf dieses Lagerbier zurückgreifen, wie schon unter der Woche mal erfolgreich probiert, paßt einfach noch besser als die Variante Becks Gold – aber das nur am Rande bemerkt.

Insgesamt gratuliere ich neben Deutschland auch Holland und Spanien zu diesem tollen Turnier, vor allem letzten auch zum Titel. Sehr schön, daß sich Müller den Goldenen Schuh und die Auszeichnung zum besten Nachwuchsspieler ergattern konnte – er hat sich diese Ehren verdient. Mit ihm hätten wir gegen Spanien sicherlich ein Stück besser ausgesehen, auch wenn ich bezweifle, daß sich dadurch etwas am Ergebnis geändert hätte. Auch Uruguay hat mit Forlan als bester Spieler des Turniers eine verdiente Ehrung erhalten – ganz zu schweigen davon, daß sich der spanische Torwart seine Auszeichnung als bester WM-Schlußman allein im Finale redlich gegen Robben erspielen konnte. Glückwunsch.

In Erinnerung wird für mich aber vor allem anderen das WM 2010 Themenessen bleiben – eine tolle Aktion, die ungemein viel Spaß gemacht hatte und jeden Tag zu einem Highlight gemacht hatte – ganz unabhängig von den teilweise grausam-unansehnlichen Spielen. Dank Jekyllas Frage, ob man meinen Plan auch irgendwo nachverfolgen kann, ist ja letztlich auch dieser Blog entstanden, der sich fortan aber nicht mehr mit der WM, sondern mit dem Thema Nummer 1 beschäftigen wird: den FC St. Pauli. ^^

Danke für das Mitverfolgen – und vielleicht auch in Zukunft, wenn es um den magischen FCSP zurück in der 1. Bundesliga gehen wird. Freitag steht ja schon des erste Bundesliga-Aufeinandertreffen mit dem Testspiel gegen Leverkusen an – ich werde natürlich auch darüber berichten. Bis dann!